U7 - altersgemäße Sprache fehlt, nicht altersgemäß entwickelt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von marybeetle 01.12.09 - 13:30 Uhr

Hallo!

Wir waren gestern bei der U7, mein Sohn wird Ende der Woche 2 Jahre. Es ist alles okay bis darauf daß er nicht genug spricht. Wir müssen deshalb in einem Monat wiederkommen und wenn es dann noch keine Fortschritte gibt, müssen "weitere Schritte" (was auch immer das ist) eingeleitet werden.

Ich habe mich aber jetzt mal ein bißchen hier belesen und wollte Euch mal fragen ob er wirklich so hinterherhinkt. Die Ärztin tat sehr erschrocken und meinte in dem Alter muß er mehr können. Sie hat im U-Heft das Kästchen für "nicht altersgemäß entwickelt" angekreuzt.
Aber ich habe hier jetzt von einigen Kindern gelesen die die U7 "bestanden" haben, obwohl sie auch nicht viel mehr sprechen.

Er spricht ziemlich genau 50 Wörter, davon aber nur knapp 10 wirklich korrekt (z.B. Kakao). Andere verstehen nur wir (z.B. atta für Wasser oder üffa für Löffel). Zwei-Wort-Sätze bildet er mit den Wörtern "auch", "haben" und "weg" (also z.B. atta haben für Wasser haben). Verstehen tut er alles was man ihm sagt.
Ich bemerke dazu eigentlich täglich Fortschritte, neue Wortschöpfungen etc.

Was meint Ihr denn dazu, muß ich mir Sorgen machen oder gibt sich das von alleine? Ich war gestern schon ziemlich durch den Wind, ich weiß zwar daß mein Sohn kein Schwätzer ;-) ist, aber als so weit zurück habe ich ihn nicht eingeschätzt.
Was kann ich tun um ihn zu fördern, damit wir in vier Wochen eine deutliche Verbesserung haben? Lesen, singen tun wir schon viel.

Danke für Eure Meinungen!
LG Mary

Beitrag von lampe123 01.12.09 - 13:34 Uhr

Hallo!

Lass dich nicht verrückt machen! Im Alter von 2 Jahren reicht der Wortschatz von Mama, Papa, Auto, da bis hin zu kompletten Sätzen. Somit ist dein Sohn vollkommen in der Norm. Ich würde auch nicht in 4 Wochen wieder hingehen.
Ich habe viele Jahre beim Kinderarzt gearbeitet. Wenn Kinder sprachlich noch am Anfang waren, aber das Sprachverständnis da ist, dann wurden diese Kinder frühstens nach 3 Monaten wieder einbestellt um zu sehen ob es voran geht.
Warte ab, das kommt noch.

LG

Beitrag von nana141080 01.12.09 - 13:37 Uhr

Seh ich absolut genauso. ich sehe mindestens 2xdie Woche viele 2 Jährige. Manche reden noch weniger.
Viele fangen so mit 2 1/2-3 Jahren richtig an.

Was soll auch in nur einem Monat großartig anders werden???
So ein quatsch von der Ärztin.

Ich würde im April wieder hingehen. Vermutlich sogar wechseln und im U-Heft das rausstreichen bzw. Fragezeichen hinter setzen;-)

VG Nana

Beitrag von eumele76 01.12.09 - 13:40 Uhr

Hi,

ich kann dir nur sagen wie das hier in der Schweiz gehandhabt wird.

Mit 2 sollten die Kinder zwar ca. 40 Worte sprechen (aber längst nicht alle superdeutlich) und 1-2 2-Wort-Kombinationen.

Wenn das Kind dies zu dem Zeitpunkt nicht kann, wird ein halbes!!! Jahr gewartet. Wenn bis dahin keine nennenswerten Fortschritte eingetreten sind dann wird u.U. zum Logopäden überwiesen.

Nach 4 Wochen wieder hinzugehen finde ich totalen Quatsch.

Und was dein Kleiner kann reicht meiner Meinung nach aus.

LG,
Nina mit Samuel 2,5 Jahre und Prinzessin inside 27. SSW

Beitrag von schildi77 01.12.09 - 13:43 Uhr

Man dein KiA #klatsch

Mein Sohn hat bei der U7 auch etwa 50 Wörter gesprochen...keine !!! 2 Wort-Sätze !!!

2 Monate später waren wir alle drei im Urlaub und da ist der Knoten geplatzt...Louis quasselte alles nach und sprach 2 Wort-Sätze.

Jetzt ist er genau 2,5 J und spricht wirklich viel besser und mehr. Den ganzen Tag nur #bla#bla#bla

Er singt supi viele Lieder.

Nur Geduld...viel reden...viel singen...viel vorlesen und 2-3 Monate abwarten. Das ist echt erschreckend...

Alles Gute und nicht verrückt machen lassen,
Sandra

Beitrag von emilylucy05 01.12.09 - 13:46 Uhr

Hallo!

Da finde ich eure KiÄ aber streng. Unser sohn ist auch 2 und war grade zur U7. Er hat sehr spät angefangen zu sprechen und die anderen Kinder in dem alter die ich kenne sprechen alle viel mehr. Er spricht auch ca. 50 Wörter und bildet die ersten 2 Wort Sätze und im moment hat er wohl grade einen "Schub" denn es kommt plötzlich viel neues dazu. Da er bei der U7 sehr schüchtern war haben die mich gefragt was und wieviel er spricht und das hat man mir dann auch geglaubt und altersgemäß entwickelt angekreuzt. Ich denke wenn ich meine das es da ein Problem geben könnte werde ich schon von selber mich darum kümmern. Mach dich also nicht verrückt. Alles im grünen Bereich bei euch! :-)
Vielleicht würde ich einfach den Termin verschieben denn sonst steht ihr noch unter druck deswegen.

LG emilylucy

Beitrag von lisasimpson 01.12.09 - 13:51 Uhr

so ein Schwachsinn!

das was du schreibst reicht dicke aus für eine normale Entwicklung!
klar gibt es Kinder, die schon weiter sin in ihre Sprachlichen Entwicklung und welche die mit 2 jahren die Wörter "ja und nein und mama" sprechen- alles ist noch völlig in Ordnung.
Such dir nen andern Kinderarzt und laß dir ne zweite Meinung geben bevor du "weitere Schritte" (was auch immer das sein soll- außer ner HNO Untersuchung kann ich mir nichts vorstellen, den nein guter logopäda wird ihn erst mit 4 jahren nehmen!)

Alles Liebe
lisasimpson

Beitrag von kati543 01.12.09 - 13:53 Uhr

Dann besorge dir mal den Bogen wo die Worte abgefragt werden, die dein Kind schon einmal (richtig oder falsch ausgesprochen) selber benutzt hat. Von diesen Worten müssen ca. 50 angekreuzt sein.
...soweit die Theorie.
Es gibt aber auch Spätzünder. Der Sohn meiner Freundin hat mit 3 Jahren plötzlich sprechen angefangen. Vorher nicht ein Wort gesagt und dann gleich ganze, grammatikalisch korrekte Sätze. Einen Monat später konnte er eine weitere Sprache. Heute ist er 7 Jahre, hat bereits eine Klasse übersprungen, spricht mittlerweile 4 Sprachen und seine Eltern (beide Lehrer) wissen langsam nicht mehr, was sie ihm noch alles beibringen sollen.

Beitrag von sweathu 01.12.09 - 14:27 Uhr

*g* also dann wäre mein Großer ja absolut weit hinten gewesen.

Léon hat erst sehr spät angefangen zu reden.

Lange haben nur wir verstanden, was er überhaupt will..
Luma für trinken. Nenema für Essen.#klatsch kommt keine Sau drauf, und wir haben ewig gebraucht dafür#hicks.

mit etwas über 2,5 hat er dann so langsam angefangen richtig zu reden, vorher gab es sicherlich einige Worte die er gut konnte. Wie mama, Papa. bus. auto.. ball.

Unser Kinderarzt hat gesagt, wenn er mit 3 noch nicht "verstehbar" ist, sollten wir ihn mal genau beobachten, damit wir gegebenfalls weitere Schritte einleiten können.

Ich wäre froh, wenn ich heute behaupten könne er würde zu den Spät bzw wenigschwätzern gehören;-).


Die Mädels hingegen waren schon extrem früh sabbeltaschen, und Angelina hat zur U7 bereits 6Wort-Sätze gesprochen, Sie mußte allerdings zur Kontrolle, da der Arzt sie aufgrund ihrer echt fiesen Erkältung nicht gut verstehen konnte, udn sie auch nicht unnütz quälen wollte, er hat gesagt. kommen sie in 1- 2 Wochen wieder, zwecks Sprachbestandkontrolle, falls sie noch wenig spricht, würde er in einem halben Jahr ne Kontrolle machen.Mussten wir aber nicht, da sie direkt ne Woche später alle in Grund und Boden gebrabbelt hat, die Bilder auf den Kärtchen konnte sie gut zuordnet, und nicht nur den Gegenstand auch die Farbe#hicks.Aber das liegt an den großen Geschwistern;-)

Was soll denn bitte 4 Wochen bringen??

Ich würde erst in 6 Monaten kontrolle machen lassen, jedes Kind hat doch sein eigenens Tempo

lg und laß dich nicht so dolle verwiren..

Beitrag von stephanieanne 01.12.09 - 14:31 Uhr

Mein Sohn (zweisprachig) hat bis er fast 3 war nur 2-Wort-Sätze gesprochen. Unser Kinderarzt ist eigentlich eher locker, hat aber schon gemeint, da muss man was machen, auch der Kiga.

Mit 3 kam er dann Freitags heim und sagte noch "Max Hunger". Montag morgen sagte er aufeinmal: "Ich hätte gerne ein Butterbrot mit Käse fürs Vesper". Wir dachten ?????????????. Wie wenn man ihm ein Update aufgespielt hätte, total krass.

Also: Es kann noch viele Entwicklungsschritte geben. Nicht verrückt machen.
LG
Anne

Beitrag von totoloto 01.12.09 - 17:19 Uhr

Ist das süß :-)

Beitrag von irish.cream 01.12.09 - 15:10 Uhr

Dein KiA scheint einen Schaden zu haben ;-)

Brian (2) spricht noch lange nicht so viele Wörter wie dein Sohn und trotzdem ist er altersgerecht entwickelt!

Mach dir keine Panik - die Sprache kommt noch!

LG
ic mit Sprachmuffel Brian

Beitrag von nebula 01.12.09 - 15:35 Uhr

meine tochter - 15.01.2008 - sagt neben Mama, Papa, dada (tante), da, ja, so, büdlabüdla (bitte bitte), eis oder eis (heiß oder eis) und eins eigentlich gar nichts, wir haben U7 mitte Januar #schock

Beitrag von monsti2005 01.12.09 - 16:14 Uhr

Unsere Motte (fast 26 Monate) konnte bei der U7 nicht mal 20 Wörter, verständlich davon waren höchstens 5, auch konnte sie noch keine 2-Wort Sätze. KiÄ hat zwar gesagt, dass wir das ein bissel im Auge behalten sollen, aber das noch alles im grünen Bereich ist.

Mittlerweile kann sie die ersten 2-Wort Sätze und kann ca. 40 Worte (wenn auch nicht alle verständlich), zudem versucht sie gehörte Wörter nachzusprechen (hat sie vorher nicht gemacht). Unser HNO-Arzt meinte es müssen nun halt jede Woche neue Wörter (egal ob verständlich oder nicht, hauptsache das Wort benennt immer die selbe Sache (bei unserer bedeutet Ageig z.B. baden, Badewanne, schwimmen, ect. - kein Mensch außer wir weiß das, es zählt aber trotzdem als gesprochenes Wort) dazu kommen, dann gebe es keinen Grund zur Sorge.

Ich denke Du solltest Dir von Deinem KiA keine Angst machen lassen...und gib Deinem Sohn auf jeden Fall mehr Zeit, als diese vier Wochen!

LG Monsti

Beitrag von stellamara 01.12.09 - 16:31 Uhr

huhu

ich würd mich da auch nicht verrückt machen lassen...
wenns danach geht ist laut der kinderärztin mein kind auch voll hinterher....
bei der U6 sollte er schon reden können....#kratz

er redet den ganzen tag...in babysprache...er ist jetzt 1jahr und fast 5 monate und sagt nicht ein einziges wort...
ich denke das kommt alles noch und wenns bis zum 3 jahr dauert...bis er mal spricht...dann ist das halt so....

ich mag solche aussagen von ärzten nit...find das echt.....

lg stella #klee

Beitrag von wunschmama83 01.12.09 - 17:26 Uhr

Juhu - noch ein Nicht-Sprecher-Kind... Mein Sohn wird morgen eineinhalb Jahre alt. Er plappert den ganzen lieben langen Tag vor sich hin. Aber keine "vernünftigen" Sachen. Vielleicht versteh ichs auch nicht #gruebel

Er sagt nur Mama und Papa. Bei Euch auch so?


lg!

Beitrag von julki 01.12.09 - 19:37 Uhr

ein mädel aus undere rückbildungsgruppe wir dam 13.1 ein jahr und spricht nur mama, papa, da und bah... da bin ich mal gespannt was die ärztin sagt.. mama lehrerin papa ingeniur....

und meiner quatscht mir die ohren ab.. alles wir dnach gesagt bildet bis zu 5 wort sätze...

mach dich nicht verrückt jedes kind ist einzigartig in seiner entwicklung.... ist doch super was er kann....

nur abwrten un dtee trinken..

lg

Beitrag von chaosotto0807 01.12.09 - 20:50 Uhr

hallo,

also wie du schreibst, würde ich mir nicht so viele gedanekn machen....bei unserem kleinen war bei der U6 mit 1 jahr schon die rede ob er wohl BEWUSST mama und papa sagt...wir haben es bejaht, obwohls nicht der fall war #klatsch. er ist jetzt 19 monate und hat vor ca. 2 wochen massiv angefangen worte nachzusprechen...und auch seine eigenen schöpfungen zu erfinden...jedes kind hat sein eigenes tempo und ich finde 50 wörter schon eine ganze menge!!!

warte noch ein wenig und wenn du es für überflüssig hältst, sage den termin in 4 wochen wieder ab!! ich finde die ärzte machen oft unnötige panik...:-[

LG mareike

Beitrag von ssf74 01.12.09 - 21:01 Uhr

Ich verstehe Deine Ärztin nicht. Bei der U 7 hat Anna gar nix gesagt. Der Arzt hat mich gefragt, was sie so sagen kann....ich habe ein paar Sachen aufgezählt. Und das war´s auch schon.
Ich würde mich da mal nicht verrückt machen lassen. Wenn er nicht will, dann will er nicht. Ich bin mir sicher, dass er in den nächsten 4 Wochen das Sprechen nicht lernt.

Komische Ärztin...#kratz