brauche euren Rat zwecks Tagesmutter

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von anjapasson 01.12.09 - 13:30 Uhr

Hallo liebe Mama´s und Papa´s,

ich brauche mal drigend euren Rat. Ich arbeite seit kurzem als Tagesmutter und habe am 15.12 den Haustermin mit der Beraterin vom Jugendamt. Vorher möchte ich aber doch noch so einige Details abgeklärt wissen. Ich habe gehört, dass der Lohn seit Januar 2009 versteuert werden muss, wie genau stelle ich das an? kurz zu meiner Situation. Ich beziehe hartz IV, erhalte Kindergeld und Unterhaltsvorschuss. Das ich das Geld bei der Hartz IV Stelle angeben muss, weiss ich, das Geld wird ja dann von meinem Regelsatz abgezogen, wenn ich das Geld aber nun auch noch versteuern muss, dann kommt ja nichts bei raus oder? Ausserdem habe ich noch eine Frage zur Krankenversicherung bzw Unfallversicherung, wer muss diese Kosten übernehmen bzw wo sind diese günstig. ich danke euch im voraus

lg anja

p.s. bin für jegliche tipps und hilfen dankbar

Beitrag von sissy1981 01.12.09 - 13:45 Uhr

Wenn du durch die Einnahmen nicht aus dem ALG2-Bezug rausfällst ändert sich für dich nichts, da deine Einnahmen -bis auf die geltenden Freibeträge- verrechnet werden.

Beitrag von anjapasson 01.12.09 - 13:51 Uhr

danke für die schnelle antwort, aber was ist mit der Kranken- bzw. Unfallversicherung? wer übernimmt die dann

gruss anja

Beitrag von sissy1981 01.12.09 - 14:02 Uhr

Es ändert sich für dich nichts hinsichtlich er Krankenversicherung, du bist immer noch über die Arge versichert.

Die Unfallversicherung - also die BG- übernimmt idR das Land (als Träger das Jugendamt der Gemeinde) dafür muss man aber oftmals in Vorlage treten (sind aber nur knappe 80€ im Jahr).

Beitrag von sissy1981 01.12.09 - 14:05 Uhr

Wie es euer Land explizit regelt, kannst du aber mit Sicherheit bei deinem Dozenten deiner Qualifizierung erfragen, immerhin ist dies auch Unterrichtsthema

Beitrag von anjapasson 01.12.09 - 14:11 Uhr

ich weiss danke, termin mit der beraterin vom jugendamt habe ich ja am 15.12 wollte aber vorab schon einmal paar infos sammeln. der kurs für die qualifizierte tagespflege beginnt bei uns mitte januar. ab nächster woche habe ich aber bereits ein tageskind und möchte alles abgeklärt wissen, damit es später keine probs gibt.

Beitrag von janavita 01.12.09 - 14:33 Uhr

"der kurs für die qualifizierte tagespflege beginnt bei uns mitte januar. ab nächster woche habe ich aber bereits ein tageskind" ---- ??? #kratz

Hallo,
ohne abgeschlossenen Kurs als Tagesmutter zu arbeiten? geht das?

Gruß

Beitrag von sissy1981 01.12.09 - 14:43 Uhr

In manchen Bundesländern bzw. Gemeinden (wenn Landesrecht nicht entgegen steht) geht das.

In allen Ländern geht es höchstens 3 Monate lang.

Beitrag von magnetomino 01.12.09 - 22:48 Uhr

wegen krankenversicherung würde ich mal direkt bei der kasse anfragen. bei uns mussten wir die unfallversicherung selbst bezahlen. dein betreuer vom jugendamt müsste dir aber die fargen auch beantworten können!

magnetomino