Hoffe ihr könnt mir helfen?Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tanja_81 01.12.09 - 14:10 Uhr

Hi ihr Lieben...

ich schreibe selten aber nu habe ich mal eine wichtige Frage...Meine Tochter 6 Monate bekommt seit ca 4 Wochen Beikost mittags. Noch schafft sie nicht das ganze Gläschen und bekommt also anschließend noch Milch bis sie satt ist. Wenn sie aber das ganze Gläschen schafft, sollte sie ja was anderes trinken wie zb Apfelschorle oder Tee...Wenn ich es ihr so anbiete zwischendurch trinkt sie es aber kaum und verziht angewiedert das Gesicht. Wie gewöhnt man sie denn an andres trinken???Hoffe ihr könnt mir Tipps geben..

Wenn ich eine Babyflasche Saft anbreche muss sie auch innerhalb von 3 Tagen aufgebraucht werden, das klappt ja nie im Leben...

Hoffe auf eure Antworten und danke im vorraus#klee

Beitrag von sunflower.1976 01.12.09 - 14:15 Uhr

Hallo!

Deine Tochter bekommt genug Flüssigkeit durch ihre Milch und auch durch die Flüssigkeit im Brei. Es ist völlig normal, dass sie noch nichts trinken mag.
Solange die Kleinen noch drei Milchmahlzeiten am Tag und ansonsten Brei bekommen, ist der Flüssigkeitshaushalt gedeckt.
Biete Deiner Tochter nach dem Brei und auch ggf. zwischendurch zwanglos Wasser oder ungesüßten Tee an. So kann sie sich daran gewöhnen und hat auch die Chance zu trinken, wenn sie wirklich Durst hat. Babys haben im Gegensatz zu den meisten Erwachsenen ein sehr gutes Gefühl für die benötigte Flüssigkeitsmenge. Wenn sie nichts trinkt, braucht sie auch nichts.

Meine Kinder haben anfangs auch nichts getrunken. Mein kleiner Sohn mochte zudem keine Trinklernbecher bzw. Flaschen. Dafür hat er vom 6. Monat an mit Hilfe aus einem ganz normalen Becher getrunken. Das wäre auch einen Versuch wert.

LG Silvia

Beitrag von tanja_81 01.12.09 - 14:20 Uhr

Danke für deine liebe Antwort

Denke das Problem ist eher bei ihr, das sie den Geschmack einfach scheiße findet, und nur ihre Milch gewohnt ist. Die Flasche liebt sie ja, meistens versucht sie sie auch alleine schon zu halten...
Dachte hat auch ans Babyschwimmen, mit dem wir gearde angefangen haben, anschließend hat sie bestimmt Durst, dann wollte ich ihr auch Flüssiglkeit anbieten anschl. aber wenn sie sie nicht mag??

Beitrag von sunflower.1976 01.12.09 - 14:26 Uhr

Hallo!

Deine Tochter mag nicht, weil sie es nicht braucht!
Biete es ihr an, das reicht vollkommen aus. Meine Kinder konnten beide aus der Flasche trinken, auch wenn sie Stillkinder sind/waren. Die abgepumpte MuMi ging gut, aber Wasser wurde verweigert. Erst als mehrere Milchmahlzeiten durch Brei ersetzt bzw. ergänzt wurden, haben sie mehr getrunken.

LG Silvia

Beitrag von kati1978 01.12.09 - 16:18 Uhr

Hi!
Hast du es mal mit Wasser versucht??? Saftschorlen sind ja sowieso nicht gut für die Zähne. Und vielleicht mag sie den säuerlichen Geschmack nicht? Julian mag auch noch kein Obstmus. Tee trinkt er auch nicht. Aber Wasser liebt er! :-)
Er schafft auch keine großen Mengen und wird anschließend gestillt. Aber so gewöhn ich ihn schon mal dran.
Bietest du das in der Flasche oder im Trinklernbecher an? Aus der Flasche hab ich es erst versucht, weil ich dacht, mein kleines Baby kommt nicht mit dem Becher zurecht... ;-) Aber den Becher mag er viel lieber! Aber nimm erst mal einen mit Silikonaufsatz, keinen harten.
Viel Glück! #klee
LG Kati