Hat jemand einen SS-Diabetis Test mit der KK abrechnen können??

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von tabehaki 01.12.09 - 14:33 Uhr

Vielleicht habe ich hier mehr Erfolg. Habe schon im anderen Forum gepostet, aber keine Antwort erhalten.

Ich mache morgen einen Zuckertest auf SS Diabetis. Jetzt habe ich meine KK angerufen und die sagte, dass sie das nicht übernehmen, bzw. wenn sowas angeordnet wird (Kostenpunkt 25 Euro), dass das eigentlich von der Krankenkarte abgerechnet wird und nicht eingereicht werden muss / wird. Da sowas nicht abgerechnet wird mit den Patienten.

Ich bin total verwirrt, da meine FA meinte, dass ich das bei der Krankenkasse einreichen kann, bzw abrechnen kann.

Stehe jetzt total auf dem Schlauch :( Finde 25 Euro einfach zu teuer für so einen Test und dann 3 Stunden da rum sitzen. Bin übrigens bei der DAK.

Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht???

Vielen Dank
Mari 24.SSW

Beitrag von e-mail4brimi 01.12.09 - 14:36 Uhr

Eine Freundin von mir ist beib der DAK und der Frauenarzt hat es als Pilotleistung abgerechnet und meine Freundin musste nichts zahlen...

Liebe Grüßle...;-)

Beitrag von tabehaki 01.12.09 - 14:38 Uhr

was heißt denn Pilotleistung?
Also meine FA meinte, dass ich 25 Euro mitbringen soll und dass ich das mit der DAK dann verrechnen kann. Aber jetzt nach dem Anruf bin ich mir nicht sicher, was ich machen soll. 25 Euro sind viel Geld für so einen Test und wenn ich dann das Geld nicht von der KK wieder bekomme, dann weiß ich auch nicht, ob ich den überhaupt machen soll.

Bin echt verwirrt. :( Die DAK meinte auch, dass das eigentlich über die Karte abgerechnet wird und nicht über mich...

seufz

Beitrag von e-mail4brimi 01.12.09 - 14:54 Uhr

Ruf mal bei deinem Hausarzt an und frag wie er es abrechnet der kann den Test nämlich auch machen...
Wenn Du´s erstmal bezahlt hast denk ich bekommst Du nichts mehr zurück ansonsten frag nochmal bei deinem FA oder der DAK....

Liebe Grüßle,

Beitrag von melkon 01.12.09 - 15:03 Uhr

Also bei mir hat dieser Glukosetoleranztest 17,50 € gekostet und wurde von meiner KK (bin bei der BKK) übernommen. Der FA hat das direkt mit denen geregelt.

In der Infobroschüre beim FA stand drin, dass wenn der Test negativ ausfällt, der Betrag von der KK übernommen wird (sofern nicht von vornherein).
Am besten fragst Du aber einfach noch einmal nach. Das kostet ja schließlich nix ;-)

Beitrag von tabehaki 01.12.09 - 15:13 Uhr

Tja, leider macht meine KK das nicht, ist eine Individualleistung :(
Mehr weiß ich auch nicht. Ich werde mal schauen, ob ich absage. Mir sind 25 Euro einfach zu teuer für so einen süssen Saft :(

Beitrag von tabehaki 01.12.09 - 15:11 Uhr

Hat sich erledigt, die zahlen es nicht zurück. Muss jetzt überlegen, ob ich absage... :(

Beitrag von almaro 01.12.09 - 20:19 Uhr

Ich bin auch bei der DAK und bei mir wurde es nicht übernommen. Die sagten zu mir das die es garnicht übernehmen dürften. ????? Ich mußte sowieso alles selber bezahlen, außer den Eisentabletten. Man darf heute wohl nicht mehr schwanger werden. Selbst bei den Kosten für den Krankenwagen weiß ich nicht ob die übernommen werden.

Gruß

almaro #ole

Beitrag von estragon 01.12.09 - 18:18 Uhr

Hallo,
tja, da bist du wohl in der falschen Kasse Mitglied, was ?

Nein, im Ernst, der OGT ist eine sogenannte IGEL-Leistung (individuelle Gesundheitsleistung).

Das zahlen die gesetzlichen Krankenkassen nur aus Kulanz, in der Regel aber nicht.

Ich finde 25€ jetzt allerdings nicht so viel und ich halte ihn für einen sehr wichtigen Test.

Überleg doch einfach, wofür du sonst mal eben so 25€ ausgibst und vergleiche :-)

LG Grith

Beitrag von kiara5 01.12.09 - 18:27 Uhr

Bei mir wurde es über die KK abgerechnet weil beim Urinstick Glucose positiv war. Ansonsten ist es keine KK-Leistung.
Werde nach der SS den Belastungstest selber zahlen müssen!

LG
Kiara 32.SSW

Beitrag von jolin80 01.12.09 - 21:40 Uhr

Hallo ,

ich habe den in den ersten drei SS auch gemacht und nie zahlen müssen .
Bei uns ist in der Familie Diabetis .

LG Jolin 37.SSW

Beitrag von a.m.b.e.r 01.12.09 - 21:50 Uhr

Diabetes. :)

Sonst ist alles gesagt worden. Mir wären 25 Euro nicht zu viel für so einen enorm wichtigen Test.

Beitrag von tabehaki 01.12.09 - 23:48 Uhr

Ohjee, ja stimmt#gruebel#aerger ich werd so vergesslich.
Danke für den Hinweis...