Sagt mir mal das ich nicht mehr alle Nadeln am Baum habe

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von heike230284 01.12.09 - 14:40 Uhr

Hallo zusammen,

ich glaub momentan brennt mir der Christbaum oder so.

Ich bin seit gut 5 Jahren Nichtraucher. Habe damals von einen Tag auf den anderen damit aufgehört. Bin auch wirklich glücklich darüber, gerade um meinen Kindern ein gutes Vorbild sein zu können.

Doch in den letzten Tagen verspüre ich immer mehr den Drang, eine rauchen zu müssen....hallo....Heike, gehts noch??

Ich versteh das gar nicht...mein Körper weiß doch gar net mehr was das ist....woher kommt der innere "Wunsch"??

In meinem Umfeld gibt es nur einen einzigen Raucher, den sehe ich aber recht selten...

Sagt mir mal, das ich nich mehr alle Tassen im Schrank habe....

Sorry aber das musste raus, wenn ich das meinem Mann sage, der wäre sicher sauer oder so..

Grüßle
Heike

Beitrag von sunny2808 01.12.09 - 14:56 Uhr

Hallo Heike.

Denke es ist normal. Das Gefühl habe ich manchmal auch noch. Gerade in stressigen Momenten, oder wenn ich mich richtig ärgere. Oder ich träume davon, dann wache ich auf und freue mich aufgehört zu haben.

Am Wochenende bin ich wieder bei meinen Eltern. Meine Mutter, mein Bruder und seine Freundin rauchen. Ab und zu gehe ich mit raus und setze mich bewusst dem Rauchen aus. Ich rieche den Qualm und merke wie widerlich das ist und ich es nicht vermisse.

Da schnappe ich mir lieber was mir schmeckt und gesund ist. Zum Beispiel mache ich mir Obstsalat und geniesse ihn. Danach geht es mir besser als nach einer Kippe.
Die hat nichts positives. Ausserdem stinkt die.

Ich lenke dich ab. Komm wir futtern jetzt einen #torte und trinken einen #tasse.

Beitrag von moni66 01.12.09 - 15:01 Uhr

Hallo
das ist normal
Habe vor 5 1/2 jahren aufgehört mir geht es genauso, vor allem wie bei dir im Moment
Ich denke wenn man geraucht hat, dann kommt das immer wieder mal.

Also sehe es als normal an und freue dich dass du nicht mehr rauchst, und denke auch daran, was für ein gutes Vorbild du bist für deine Kinder
LG
Moni

Beitrag von dennymama 01.12.09 - 15:11 Uhr

Hallo Heike.
Das geht mir ähnlich.
Ich habe vor 10 Jahren mit dem Rauchen aufgehört.
Von 2 Schachteln auf Null.Es hat ganz gut geklappt#pro.
Ich muß dazu sagen das ich wirklich gerne geraucht habe#hicks.
Auch heute noch habe ich oft Verlangen nach einer gemütlichen Kippe#hicks.
Ich träume sogar manchmal davon das ich rauche und dann schäme ich mich vor mir selbst und meinem Mann.Ich weiß dann nicht wie ich ihm das erklären soll und ärgere mich das ich nach so langer Zeit schwach geworden bin.
Nach dem Aufwachen fühle ich mich dann auch richtig schlecht#augen.


Manchmal beneide ich Freunde von mir.Die rauchen auf einer Feier 4-5 Zigaretten und am nächsten Tag sind sie wieder Nichtraucher.
Ich könnte das nicht und wäre sofort wieder mittendrin in der Sucht:-(.
Deshalb kämpfe ich mit aller Macht das ich mich nicht verführen lasse.

Ich bin jetzt richtig froh das es mir nicht allein so geht#freu.
Raucher bleibt man sein Leben lang,wie auch Drogensüchtig oder Alkoholabhängig-meine Meinung#schwitz.
Also ich finde Du hast noch alle Tassen im Schrank oder wir haben sie beide nicht alle;-).
Nikotinfreie Grüße von Dennymama

Beitrag von woodgo 01.12.09 - 19:21 Uhr

Hey,

ich hab auch schon lange aufgehört, aber ab und an gibt es Phasen, da könnte ich eine Zigarette fressen#schock
Aber das geht auch wieder vorbei und ich bin immer wieder froh, daß ich nicht wieder angefangen habe. Ich stell mir dann ganz schnell vor, wie die Kondition wieder schwindet, ich wieder öfter krank bin, mein Asthma wieder schlimmer wird...und siehe da, der Appetiet ist weg#huepf

LG