Hilfe, hoher Geradstand, Angst vorm KS *Hebi Gabi* bitte

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sleo1204 01.12.09 - 14:46 Uhr

Hallo Dezembis und alle anderen Kuglis,

eigentlich bin ich hauptsächlich neugierige stille Mitleserin ;-)
Heute aber habe ich ein Problem und mega Angst bekommen.
Ich habe heute ET und bin zu dem üblichen Termin zur Fä.
Sie hat dann noch mal geschallt und einen hohen Geradstand festgestellt. Das heiißt, dass der Kopf in einem Mißverhältnis zum Becken steht. Zudem liegt das geschätzte Gewicht bei etwa 4100 gramm#schwitz

Nun habe ich gegoogelt und über den hohen Geradstand "nur" gefunden, dass er in einem Kaiserschnitt endet. Ich habe ziemlich Angst vorm Kaiserschnitt und frage mich, was ich jetzt tun kann.

Hat jemand Erfahrung? Ist es möglich, dass mein Kleiner sich noch dreht bis zur Geburt? Muttermund ist schon 3 cm auf und der GBH wulstig. Machen die im KH sofort nen KS oder wird erst mal gewartet bis es nicht mehr geht?

PANIK #zitter

Vielleicht kann mich jemand ermutigen und es stand kurz vor der Geburt eine ähnlich Diagnose mit "gutem Ende"

Danke schon mal und euch allen alles Liebe und eine schöne Geburt.

Andrea mit Mia (23.04.2007) und Felix ET+0

Beitrag von tatti-84 01.12.09 - 14:59 Uhr

Hallo,
also erst einmal zu deiner Beruhigung von einem hohen Geradstand wird eigentlich erst gesprochen wenn man unter Wehentätigkeit und meist auch erst bei Blasenspung und vollständig geöffnetem Muttermund tastet, dass das Köpfchen vom Kind sich nicht quer ins Becken gedrecht hat, sondern noch mit gerader Pfeilnaht über dem Beckeneingangsraum steht.
Ist jetzt vielleicht ein bisschen viel Fachsimpelei, aber man kann wirklich erst unter regelmäßiger Wehentätigkeit sehen ob ein Kind den "richtigen" weg findet (egal wie schwer das Kind ist). Also lass dich nicht verunsichern und warte ab wie dein Kleiner dann verhält.
Du wirst bestimmt nicht direkt einen Kaiserschnitt bekommen, denn oft gelingt es mit ein bisschen Gymnastik (und kleinen Hebammentricks) doch noch dass selbst bei einem echten hohen Geradstand sich die Kinder noch drehen.


Aufmunternde Grüße

Beitrag von sleo1204 01.12.09 - 20:15 Uhr

Hallo und ganz lieben Dank für deine ausführliche Antwort.
Das beruhigt mich sehr und ich werde mich jetzt mal entspannen :-)

Liebe Grüße
Andrea

Beitrag von qrupa 01.12.09 - 15:06 Uhr

Hallo

ich kann mich da nur anschließen. laß dir keien Angst machen. Weder von dem gewicht noch davon, dass der Kopf noch nicht im Becken ist, denn nichts anderes bedeutet das. Wenn man an einen schlechten Arzt gerät, wie ich auch anfangs, dann wollen leider viele direkt nene KS machen. Aber wirklich nötig ist das sehr selten.
bei mir war bei ET+15 der Kopf noch nicht im Becken. Ein Arzt wollte mir erzählen, das ich besser direkt nen KS machen lassen sollte, weil mein baby laut US schon 5000g wiegen würde und wenn der Kopf noch nicht im becken ist dann wird das auch nichts mehr.

hab dankend abgelehnt, mir eine neue Klinik gesucht und dort hat man nur den Kopf geschüttelt über soviel Unsinn, bei ET+15 ging es endlich los, der Mumu war bei 7 cm, ich hatte einen Blasensprung und keine 10 Minuten später saß der Kopf fest im Becken.

laß dir also bloß keine Angst machen und einen KS andrehen. Wenn es wirklich losgeht, laß dich nicht wie einen toten Käfer auf den Rücken legen und wenn der Mumu koplett auf ist, die Fruchblase offen udn das Köpfchen dann immernoch nicht ins becken rutscht, dann ist es immernoch früh genug über einen KS nachzudenken.

Meine Tochter wog letztendlich übrigens "nur" 4240g und hatte einen völlig durchschnittlichen KU

LG
qrupa

Beitrag von sleo1204 01.12.09 - 20:20 Uhr

Hallo und ganz lieben Dank für deine Antwort.
Das beruhigt mich sehr und ich werde mich jetzt mal entspannen :-) und mich bis zum bitteren Ende gegen einen KS wehren #schwitz

Liebe Grüße
Andrea

Beitrag von hebigabi 01.12.09 - 17:44 Uhr

Da du keine geburtsrelevanten Wehen hast spielt das überhaupt keine Rolle- egal was manche dagegen reden.

Erst wenn du richtige MM- wirksame und starke Wehen hast wird sich zeigen wie sich der Kopf ins Becken dreht- wenn er es tut.

Mein letztes Beispiel genau mit deiner Vorgeschichte hat dann innerhalb von 2 Stunden spontan einen 4880 schweren Jungen geboren :-p.

Also - bloß nicht verrückt machen lassen und abwarten !!!

LG

Gabi

Beitrag von sleo1204 01.12.09 - 20:22 Uhr

Hallo und ganz lieben Dank für deine Antwort.
Das beruhigt mich sehr und ich werde mich jetzt mal entspannen :-) und schauen, was ich für einen "Kloper" gebäre ;-)

Liebe Grüße
Andrea