Kochen mit Alkohol - bitte um Antowrt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von macdok 01.12.09 - 15:18 Uhr

Liebe Frauen,

habe eine Frage, die mich gerade sehr beschäftigt. Bin in der 5ten SSW und habe heute zu Mittag eine Pepperonisauce zu den Nudeln gekocht, die ich mit einem kleinen Schuss Cognac abgelöscht und dann noch ein Weilchen weitergekocht habe.
Jetzt habe ich ein totales schlechtes Gewissen, weil ich eigentlich davon ausging, dass der Alkohol verdunstet. Bin aber nicht mehr sicher, ob es wirklich so ist und mache mir den Kopf. Anstonsten ist Alkohol während der SS für mich ein absolutes Tabu.
Wisst ihr vielleicht wie das ist mit dem Kochen mit Alkohol? Freue mich üaber jede Antwort...

Beitrag von yasemin1983w 01.12.09 - 15:19 Uhr

#liebdrueck

also weihnachten gibt es hirschbraten, mit rotwein soße.
der alk verfliegt beim kochen...
kippst ja keine ganze flasche rein :D
und wie gesagt es verfliegt ja
lg

Beitrag von inoola 01.12.09 - 15:22 Uhr

würdest du die soße unbedenklich finden wenn dein kind die mit 3-4 jahren isst? wenn nein, würde ich sie jetzt auch nicht essen.
(aber ich bin vorbelastet, ich mag keinen alkohol im essen)

Beitrag von snailshell 01.12.09 - 15:41 Uhr

Nein, der Alk verkocht eben NICHT komplett, er wird nur reduziert.
So lange kannst du das Essen gar nicht kochen, dass er komplett weg ist.

Beitrag von dominiksmami 01.12.09 - 15:22 Uhr

Hallo,

Alkohol verkocht nicht wirklich. Allerdings reduziert er sich dennoch gehörig.

Nach zwei Stunden richtigem Kochen sind noch zwischen 20% und 30% des ursprünglichen Alkoholgehaltes im gekochten vorhanden.

Aber...wenns auf die ganze Soße nur ein wirklich kleiner Schuß war, dann rechne mal auch wie verschwindend gering der Anteil pro Portion ist.
Einmal macht das sicher nichts.

Wovon man allerdings ausgehen sollte ist das es in der Schwangerschaft auch auf die Gesamtmenge Alkohol ankommt.

Also regelmäßig ein bisschen, ist nicht weniger schädlich als einmal etwas mehr.

Da aber einige Lebensmittel ( Äpfel sind da wohl das bekannteste Beispiel) eigenen, natürlichen Alkohol enthalten, kommt man nicht ganz drumherum, deswegen sollte man natürlich bei allem was noch zugefügt oder nebenher getrunken wird doppelt aufpassen.

Ich denke, das einemal wird nicht schlimm gewesen sein, aber selbstverständlich sollte das nicht zur Regel werden.

liebe Grüße

Andrea

Beitrag von dominiksmami 01.12.09 - 15:42 Uhr

huch..nicht nach zwei..nach einer wars *rotwerd*

Beitrag von franzi00 01.12.09 - 15:22 Uhr

Der Alkohl ist definitiv rausgekocht, wenn du es hast weiter kochen lassen!!

Das ist kein Problem! Anders wäre es bei Tiramisu oder so, das wird ja nicht gekocht!

Ausserdem hast Du ja geschrieben, dass es nur ein ´´schuss´´ war.
In fast jedem Restaurant werden bei den Sossen,Fleisch etc. Alkohol verwendet, wenn das so wäre dürften die schwangeren ja gar nicht mehr essen gehen!
Brauchste Dir keinen Kopf machen!

Beitrag von dominiksmami 01.12.09 - 15:42 Uhr

Hallo,

dass das nicht stimmt, ist jetzt schon recht lange bekannt:

http://www.zeit.de/2005/50/Stimmts_50

Beitrag von norwegian_girl 01.12.09 - 15:23 Uhr

Hallo,

der Alkohol verkocht nicht vollständig - es gibt etliche Diskussionen hierzu. Aber ich verwende trotzdem hin und wieder Alkohol zum Kochen - man kann es auch echt übertreiben!

Liebe Grüße und hör auf dir so nen Kopf zu machen.

Liebe Grüße,

Annkatrin

Beitrag von donner70 01.12.09 - 15:31 Uhr

Hm, also ein Schluck ist nicht viel, ich koche Rindergulasch auch und Rouladen und Bolognese auch immer mit Rotwein, es verkocht halt eine ganze Menge.
Was ich allerdings nie in den SS gegessen habe, waren in der Eisdiele(aber ich mag die Schnapsbecher sowieso nicht) Eisbecher mit Likören und auch die Schokososse nicht(ist Rum drin)
Mousse au Chocolat, das von Aldi ist mit Weinbrand, sind zwar geringe Mengen, aber man weiß halt nicht, ob es schadet. Nippen am Wein oder Sekt geht für mich auch nicht.
Ich hatte aber allerdings auch das Glück, das ich in meinen SS in den Läden nicht an de Weinregalen langgehen durfte- mir wurde bei dem Anblick der Flaschen so schlcht, das ich bald in die Regale geko...hätte. Gulasch und so wurde dann auch ohne gekocht- mein Mann vermisste den Wein halt...aber es ging halt nicht.
Also zum Kochen etc. kann man ihn nehmen, wenn es nicht gerade ein Liter ist, aber Dinge wie tiramisu, Rotweincreme oder die Becher und so, würde ich meiden.

LG

Beitrag von macdok 01.12.09 - 15:43 Uhr

Hej, danke euch allen!
Ich hätte nicht gedacht, dass so schnell so viele Antworten kommen. Ich bin jetzt echt erleichtert. Es ist halt meine erste SS und ich will alles richtig machen, aber das geht wohl eben leider eh nicht.
Klar ist jedoch für mich, ab jetzt kommt nicht mal mehr ein "Schuss" Alkohol in meine Kochkünste rein - das schlechte Gewissen, das mich danach plagt ist wohl schädlicher für das Baby, als der Schuss an sich...
Es stimmt aber auch, dass man fast in jedem Gericht, das man in einem Restaurant serviert bekommt, mit Alkohol verfeinert wurde. Tomatensaucen beim Italiener eingeschlossen.
Ich war bloss so unsicher, weil ich auch im Internet und in den Büchern nichts über das Kochen mit Alkohol während der SS gefunden habe. Artikeln über das Trinken davon gibt es hingegen jede Menge.
Ich danke euch allen für die Beiträge und versuche mich nicht mehr verrückt zu machen (was allerdings nicht so einfach ist....);-)

Beitrag von faehnchen77 01.12.09 - 16:30 Uhr

Hallo,

also wir haben beschlossen an Heilig Abend Käsefondue zu machen, auch mit Alkohol. Und ich werde auch aufs neue Jahr mit einem Schlückchen Sekt anstossen. Im Essen finde ich es nicht so schlimm, da ist meist kaum so eine große Menge drin.

Lg DAni

Beitrag von nakamura 01.12.09 - 21:38 Uhr

na denn prost!
euch ist bewusst wie "gross" euer kleines ist und dass jede noch so kleine menge alkohol grosse wirkung haben kann? klar, man kanns uebertreiben, man kann aber auch blauaeugig sein.

Beitrag von faehnchen77 02.12.09 - 08:47 Uhr

Na klar weiss ich wie "groß" das Kleine ist. Schliesslich sieht man es ja regelmässig beim Ultraschall. Wenn mal bei besonderen Anlässen mit einem kleinen Schluck anstösst oder Alkohol im Essen hat schadet es wohl kaum die Menge ist so gering. Meinte sogar mein FA.