Nikolaus / Weihnachtsmann / Christkind

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von hochzeit777 01.12.09 - 15:21 Uhr

Hallo zusammen!

Ich wollte mal fragen, wer denn von den dreien zu euch kommt? Also bei uns kommt am 06.12. der Nikolaus (als Bischof Nikolaus verkleidet nicht der Rote). Am 24.12. kommt dann das Christkind, welches aber so leise und heimlich kommt, dass es noch nie jemand gesehen hat.... Jetzt frage ich mich in letzter Zeit immer öfter, wer eigentlich der "Weihnachtsmann" ist, wann dieser kommt und was er mit der eigentlichen Weihnachtsgeschichte zu tun hat. Ich kann nämlich einfach den Sinn des "Weihnachtsmannes" nicht verstehen, allerdings würde es mich sehr interessieren... Hoffe zu jemandem von euch "kommt" der Weihnachtsmann und es kann mir auch noch jemand erklären, was es mit dem auf sich hat.

Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit.
Hochzeit777 mit Alissa

Beitrag von cinderella2008 01.12.09 - 15:33 Uhr

Zu uns kommt der Weihnachtsmann. Ob Christkind oder Weihnachtsmann kommen, ist stark regional abhängig und wohl auch vom Glauben:

Hier kannst Du nachlesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsmann

http://www.sueddeutsche.de/wissen/588/426345/text/

Beitrag von lollylolly 01.12.09 - 15:34 Uhr

...nicht schon wieder ;-)

bei uns kommt am 6.12 der nikolaus (den sieht man aber nie) und am 24.12 der weihnachtsmann.

das ist alles von bundesland/ort zu verschieden und hat NICHTS mit alter tradition (christkind) und neumodischen scheiss (Weihnachtsmann) zu tun.

leider glauben das viele verbohrte urbianer ;-)

hier kommt schon seit je her der weihnachtsmann, alle kinder kennen ihn, das war schon immer so.
hier kommt zu keinen das christkind.
wir kommen aus thüringen/altenburger land und der weihnachten gehört hier schon immer zu weihnachten - sehr viel weniger das christkind.

woanders ist es eben genau andersrum, da kennt man nur das christkind.

nichts ist richtig oder falsch, beides sollte man akzeptieren aber man merkt gerade bei den christkind-eingefleischten das diese den weihnachtsmann oftmal "verurteilen" und doof finden. das finde ich sehr schade weils schlichtweg ahnungsloser käse ist! :-)


Beitrag von hochzeit777 01.12.09 - 15:40 Uhr

Sorry, das hast du wohl in den falschen Hals gekriegt. Mir ist es ziemlich egal, zu wem wer kommt, ich habe nur versucht zu verstehen, wie der "Weichnachtsmann" in die Geschichte passt. Keinesfalls wollte ich damit jemanden verurteilen, nur weil zu uns das Christkind kommt.

Beitrag von lollylolly 01.12.09 - 17:23 Uhr

ich hab DICH damit auch garnicht gemeint!

du hast dich ja nicht abfällig über den weihnachtsmann geäußert ;-)

gibt aber viele urbia christkind-kenner die den weihnachtsmann garnicht mögen obwohl es hier garnicht um mögen oder nicht mögen geht sondern um traditionen die man respektieren sollte!

Beitrag von cinderella2008 01.12.09 - 15:41 Uhr

Stimmt, wo Du das sagst, ich habe noch nie jemanden über das Christkind "meckern" hören. Wohl aber die Christkindanhäger über den Weihnachtsmann.#kratz

Beitrag von mama2kinder 01.12.09 - 15:57 Uhr

GENAU SO IST ES!!!!

Beitrag von mama2kinder 01.12.09 - 15:56 Uhr

Hallo!

Ich hatte dazu letztens schon einen Beitrag verfasst und kopiere mal rein:

Christkind "vs." Weihnachtsmann
Mit dem Christkind ist NICHT das Jesuskind gemeint. Viel mehr handelt es sich um eine Erfindung von Martin Luther. Er stellte sich dabei ein Kind vor, welches dem Christking Geschenke bringt.
Daher kommt auch die Vorstellung von einem blonden Mädchen als Christkind.
Dh, es handelt sich um eine Erfindung 1400 Jahre nach Jesus Geburt.
Wer an das Christkind glaubt, ist damit also nicht christlicher als jemand, der an den Weihnachtsmann glaubt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Christkind

Der Weihnachtsmann gibt lehnt sich an den heiligen Nikolaus an.
http://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsmann
Im nördlichen Europa existiert über die direkte Beziehung zum heiligen Nikolaus hinaus seit alters her eine dem St. Nikolaus vergleichbare Gestalt, die mit Rute und Nüssen die Menschen auf die lange Winterszeit vorbereitet. Die Rute galt dabei als Fruchtbarkeitssymbol, die Nüsse als gehaltvolle und haltbare Nahrung. Dieser bärtige alte Mann war in einen langen braunen Winterpelz mit Kapuze gekleidet und fuhr auf einem Rentierschlitten, sein Wohnort ist Lappland. Man geht davon aus, dass hier noch Elemente des nordischen Gottes Thor, sowie des Gottes Balder enthalten waren. Dem amerikanischen Grafiker Haddon Sundblom, Sohn skandinavischer Auswanderer, diente diese Gestalt als entscheidende Vorlage !!! für die Kreation des Coca-Cola-Weihnachtsmanns.
Dh, es handelt sich hier NICHT um eine Werbeerfindung.

Meiner Meinung ist der Weihnachtsmann daher noch authentischer als eine reine Erfindung.
;-)

Aber das muss jeder für sich wissen.

LG

Beitrag von hochzeit777 01.12.09 - 16:00 Uhr

Danke für deine Antwort. Ich wollte doch einfach nur ne Erklärung, weil ich keine kannte. Wollte niemandem auf den Schlips treten und bestimmt niemanden verurteilen. Meiner Meinung nach kann jeder glauben was und an wen er will.

Schöne Weihnachtszeit
Hochzeit777

Beitrag von lollylolly 01.12.09 - 17:25 Uhr

ich denke das hat auch keiner falsch verstanden.

hier gibt es sonst nur immer diskussionen christkind vs. weihnachtsmann und die christkind anhänger verteuefeln den weihnachtsmann #klatsch#rofl

Beitrag von dornpunzel 01.12.09 - 16:10 Uhr

Hallo,

bei uns kommen alle drei. Nicht auf einmal. Je nachdem eben, wer unsere Gegend 'zugeteilt' bekommen hat.

Früher hab ich meinen Großen erzählt, dass an Weihnachten das Christkind kommt (wie bei uns in Bayern wohl üblich). Aber der Weihnachtsmann ist einfach viel präsenter. Vor allem gehört ihm Rudolph und Weihnachten ohne Rudolph geht ja mal gar nicht.

Also kommt am 06.12. zu uns der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht und an Heilig Abend kommt der Weihnachtsmann oder das Christkind. Ist ja zu viel Arbeit für einen und da teilen die sich die. #schein

Beitrag von twins 01.12.09 - 18:34 Uhr

Hi,
bei uns kommen alle drei!

Zu Weihnachten kommt der Weihnachtsmann , übrigens stammt dieser geschichtlich aus Holland und das Christkind.

Das Christkind läutet leise und legt die Geschenke hin und der Weihnachtsmann muss hin und wieder helfen.
Wir müssen nämlich dieses Jahr in zwei Räumen die Geschenke verteilen - nein so viele sind es nun nicht - aber das Puppenhaus wird woanders aufgebaut und aufgestellt, da wir ein offenes Wohnzimmer haben und dieses sofort sichtbar wäre.
Ein Fall für den Weihnachtsmann halt....

Grüße
Lisa

P.S. Mein Mann ist mit dem Christkind groß geworden (Mitteldeutschland, katholisch) und ich mit dem Weihnachtsmann (Norddeutsch, evangelisch).
Unsere Kinder bekommen dann beides mit.