Butterbrot ????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von vijo02 01.12.09 - 16:41 Uhr

Hallo,

also meine Maus ist jetzt 8,5 Monate (korrigiert 7 Monate) alt. Wir haben 3 Mahlzeiten komplett mit Brei ersetzt (Gemüse, Obst und Milchbrei). Den Milchbrei habe ich bis jetzt immer mit Pre-Milch angerührt. Aber die letzten Nächte war sie immer wach und hat Hunger gehabt. Jetzt wollte ich ja nicht undbedingt wieder die Flasche in der Nacht einführen, nachdem sie durchschläft seit sie 13 Wochen alt ist. Also habe ich Fertigbrei (her mit den Steinen) mit Folgemilch probiert. Aber auch hier war sie unruhig, allerdings weitaus weniger als vorher. Gestern war sie wieder wie verrückt nach unserem Essen und da habe ich ihr vor dem Abendbrei etwas Butterbrot gegeben (etwa 1/4 Scheibe) und danach noch ihre normale Menge Brei. Und sieheda keinen Mucks diese Nacht (kann allerdings auch Zufall sein).

Jetzt meine Frage: Butter ist ja aus Kuhmilch und eigentlich soll die ja im ersten Lebensjahr nicht gegeben werden (zumal wir ein leichtes Allergierisiko haben). Was wäre die Alternative, Margarine? Welche nimmt man da (gibts in unserem Haushalt nur zum Backen).

Vielen Dank für eure Tipps.

Beitrag von suzisanne 01.12.09 - 17:19 Uhr

Uns wurde von Ernährungsberaterin + Hebi gesagt, daß der Abendbrei mit Kuhmilch (Vollmilch) angerührt werden darf, wenn kein Allergierisiko geg. Kuhmilch in der Familie vorliegt. Es sind im Brei wohl bis zu 200ml pro Tag unbedenklich.
Vielleicht ists dann ja sättigender.

LG Susi :-)

Beitrag von gussymaus 01.12.09 - 17:40 Uhr

wir haben entweder backmargariene - ist auch nicht schlechte als andere - oder halbfett, aber die würde ich nem baby auch nicht geben, da ist doch viel kram drin...


wenn du aber den tüten brei ohne HA nimmst kannst du auch butter nehmen - die kuhmilch ist die selbe und in der nicht-HA-milch ist die auch nicht großartig verändert... will heißen kuhmilch hast du dann eh schon eingeführt, also kannst du dann auch richtige butter nehmen...

sollte der tütenbrei (den ich übrigens nie geben würde, aber das tut jetzt nichts zur sache, die nachteile kennst du ja selber wie mir scheint) HA-brei sein (gibts das überhaupt?) nimm das brot doch ohne butter... meine maus isst brot, kochschinken, fleischzubereitung als leberwurst und mittlerweile auch mal etwas käse, aber keinerlei butter/margarine... das erste milchprodukt war/ist der käse seit ein paar tagen...

Beitrag von zoezoe2000 01.12.09 - 19:00 Uhr

Hallo,

unsere Kleine isst Streichwurst (ganz dünn draufgestrichen) und Frischkäse, der aber ja auch wieder aus Milch gemacht wird... Ich würd mal Leberwurst versuchen.

LG,

tina

Beitrag von miss-lacrima 01.12.09 - 20:30 Uhr

Huhu,
also hm Streichkäse und so fällt dann ja auch raus.
Zu Beginn, als Sophie echt wenig Brot immer nur gemümmelt hat habe ich ihr ganz simpel morgends Obstgläschen draufgeschmiert, also diese Babygläschen und abends, was herzhafteres, da wären vllt. so vegetarische Aufstriche aus dem Reformhaus eine Alternative !? Ich finde "richtige" Wurst, also Leberwurst und so, noch zu heftig gewürzt und zu fett...

LG
Jenny

Beitrag von doreensch 02.12.09 - 08:32 Uhr

Brot ist nicht glutenfrei das ist dir aber bewußt?

Beitrag von miss-lacrima 03.12.09 - 20:35 Uhr

Nun ja, wer Brot geben will und gleichzeitig auf eine glutenfreie Ernährung achtet kann ja auch glutenfreies Brot kaufen. Gibts ja auch immerhin...oder selbstbacken, eben mit Ersatzmehl.