Was brauche ich alles zuhause wenn ich Ambulant entbinde?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von manipani 01.12.09 - 16:47 Uhr

Hallo!

Ich möchte mein 3. Kind unbedingt ambulant entbinden. Bis jetzt war ich nach jeder Geburt Topfit und fühlte mich im KH so einsam. Ausserdem möchte ich nach der Geburt mit meinem Mann zusammen sein. Ich habe es immer gehasst die erste Zeit mit unseren Zwergen annähernd alleine zu verbringen.

Unsere Söhne werden wir dann wohl 1-2 tage bei irgendwelchen großeltern unterbringen.

Mir ist klar ich brauch eine nachsorge Hebamme und ich befinde mich schon auf der intensiven suche nach einer.

Was ist mit dem Wochenfluss? Die ersten Tage war er bei mir doch recht stark. Wo bekomme ich Vorlagen her oder reichen einfache (ganz dicke) Binden. (Vielleicht welche für inkontinenz?)

Und was brauch ich noch so zuhause?

Hat jemand eine idee und kann mir ein paar Tipps geben?

Lg Krissi mit#schrei#blume Hannah (31+0)

Beitrag von sonne_1975 01.12.09 - 16:57 Uhr

Wie machst du es mit allen Tests? 2 Tage nach der Geburt werden ja diverse Bluttests durchgeführt. Und die U2 muss auch gemacht werden.

Da musst du schon vorher abklären, wer es macht und ob derjenige dafür zu dir nach Hause kommt.

LG Alla

Beitrag von sarie. 01.12.09 - 19:05 Uhr

ähmmm...
Man MUSS garkeine der U's machen.. ist dir schon klar neh?

Beitrag von hailie 01.12.09 - 22:46 Uhr

In einigen Bundesländern sind sie inzwischen Pflicht!

LG

Beitrag von lienschi 02.12.09 - 10:02 Uhr

Finde ich richtig... das sollte meiner Meinung nach in ganz Deutschland zum Pflichtprogramm gehören... so würden sicher keine Kinder mehr zuhause verhungern!

lg, Caro

Beitrag von sarie. 02.12.09 - 19:31 Uhr

Oh mein Gott!!
Überwachungsstaat!!
Sonst noch was??

Beitrag von subversiva 01.12.09 - 17:13 Uhr

Huhu!

Am besten besprichst du das alles mit deiner Hebamme, die die Nachsorge übernimmt (ich entbinde im Geburtshaus und will dann auch gleich wieder heim).

Kinderarzt wird ja nicht schwer sein - wahrscheinlich kennst du ihn ja schon, wenn du noch zwei ältere Kinder hast... und wenn er nicht zu dir kommen mag und es dir nicht gut geht, schick' doch einfach Papa (oder andere Vertrauensperson) kurz da vorbei für die U3.

Liebe Grüße,
Sub & Melone 36.SSW

Beitrag von jujo79 01.12.09 - 17:38 Uhr

Hallo!
Ich habe meine beiden Kinder ambulant entbunden und nicht wirklich irgendwas besonderes gebraucht - außer der Nachsorgehebamme ;-).
Ich hatte eine Beleghebamme und die hat mir nach der Geburt einige von den "Surfbrettern" und auch Unterlagen für's Bett mitgegeben. Danach habe ich dann die dicken Binden gehabt. Ansonsten denke ich, dass du die "Surfbretter" auch in der Apotheke bekommst. Kannst ja mal nachfragen.
Du solltest vielleicht schon mal beim Kinderarzt nachfragen, ob die zur U2 nach Hause kommen. Das war bei meiner Tochter nämlich zum Glück so. So konnten die Bluttests schon nach 3 Tage gemacht werden.
Anonsten ist ja alles so wie wenn man nach 2-3 Tagen nach Hause kommt, nur schöner :-), weil man alles Vertraute um sich hat.
Alles Gute,
Grüße JUJO

Beitrag von cora27 01.12.09 - 17:41 Uhr

Hallo,

Ok, ich habe nicht ambulant entbunden, sondern bin eine Nacht im KH geblieben, also nur fast ambulant.

Klar brauchst Du eine NAchsorge-Hebi (und suchst Du ja auch schon). Dann brauchst Du einen KiA, der, wenn möglich die U2 zu Hause macht. Da wird dann auch gleich das Blut für den Geoffry Test abgenommen. Alternativ kannst Du (oder Dein Mann, je nachdem wie fit Du Dich fühlst) natürlihc auch zum KiA hingehen.

Für den Wochenfluss habe ich mir bei DM Flockenwindeln geholt. Die stehen bei den anderen Windeln und sehen genauso aus wie die Dinger, die man im KH bekommt. Als er nicht mehr so stark war, habe ich dann Camelia NAcht Binden genommen. Wichtig ist, dass unten keine Plastikfolie dran ist.

Und was auch super praktisch war: Ein Gefrierschrank voll fertig Nudelsauce.... Und eine Schwiegermutter, die Hühnersuppe vorbei gebracht hat.

Ansonsten viel Glück für die Geburt und ich würde definitiv auch ambulant entbinden - wäre ich nur nicht so müde gewesen...

LG,
Cora

Beitrag von hasendompteur 01.12.09 - 21:28 Uhr

ich hab mir überlegt, dass ich dieses Mal ein paar Kühlvorlagen vorbereitet haben möchte#hicks. Die hab ich in der ersten Nacht im 15-Minuten-Takt gebraucht... Im Zweifelsfall mach ich mir die noch frisch fertzig, bevor ich ins Geburtshaus fahre, aber auf jeden Fall werde ich kleine Kompressen und eine Kamillen- oder Calendulalösung im Haus haben!

Beitrag von anja570 01.12.09 - 22:54 Uhr

Hallo,

ich habe mein 2. und 3. Kind ambulant bekommen, beim 3. war ich im Geburtshaus.

Du brauchst eine Nachsorgehebamme, ich hatte meine vom Geburtshaus.
Sie nahm am 3. Tag Blut für den Test auf angeborene Krankheiten ab, zur U2 kam die Kiä ins Haus.
Falls Ihr den neuen Neugeborenenhörtest wahrnehmen wollt, müsstet Ihr dafür in den ersten 2-3 Wochen nach der Geburt in eine Kinderklinik fahren, das Ablesegerät haben meist nur Kliniken, bei stat. Entbindung wird der Test gleich im KH gemacht. Wir haben nicht teilgenommen, haben mehrmals Anlauf genommen, aber es war kein Arzt frei und die Schwestern durften nicht ableiten, wir waren dann umsonst da, trotz Absprache. Jedes Mal war es ein Riesenaufwand und unser Kleiner schrie am Anfang ständig beim Auto fahren, außerdem ist die nächste Ki-Kl. 25 Km von uns entfernt. Unsere Kiä testete dann auf die herkömmliche Methode und unser Kleiner reagierte sofort, so dass ein Test nicht dringend notwendig war, der Test ist erst seit diesem Jahr neu und es wohl auch oft mal Fehlergebnisse dabei geben.

Für den Wochenfluss bekam ich für die ersten Tage allerhand Einlagen vom Geburtshaus mit, hatte mir kurz vor der Geburt noch Camelia Nacht besorgt, die sind gut für den Wochenfluss geeignet und ohne Folie.

Für die Nachwehen, die ich in den ersten 3 Tagen hatte, half mir ein warmes Kirschkernkissen. Diesen und viele andere Tipps bekam ich von der Hebamme.

Ansonsten hoffe ich, dass Dein Mann Urlaub nehmen kann, meiner hatte 2 Wochen frei, das war eine große Entlastung.

Alles Gute

Anja