aussprache englische namen

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von thiui 01.12.09 - 17:11 Uhr

ich wollte hier nur mal anmerken, dass ein englisches A NICHT wie ein umlaut ausgesprochen wird. wenn ueberhaupt, dann klingt es einem E artverwandter, als einem ae.

ich weiss nicht, welcher inkompetenter englischlehrer dieses schreckliche ae verbreitet hat, aber es klingt alles andere als englisch.

lg, siiri!

Beitrag von e-mail4brimi 01.12.09 - 17:18 Uhr

... wie kommst Du darauf?!
Liebe Grüßle....;-)

http://engelchen2009.unsernachwuchs.de/home.html

Beitrag von thiui 01.12.09 - 17:27 Uhr

naja, wenn man heir posts zur namensgebung liest, dann wird bei englischen namen das a immer als ae geschreiben, wenn es um die aussprache geht.

ich habe noch nie verstanden, wieso deutsche englische namen so komisch aussprechen und sich dann noch ueber den klang aufregen. natuerlich klingt es total gruselig, wenn man die namen so ausspricht.

Beitrag von wasteline 01.12.09 - 21:23 Uhr

Du sprichst vom Oxford Englisch. Im amerikanischen Englisch sieht das wieder anders aus.

Beitrag von thiui 01.12.09 - 23:20 Uhr

es spricht aber auch nicht jeder amerikaner, als haette er nen massiven sprachfehler.

Beitrag von widowwadman 01.12.09 - 19:36 Uhr

Es gibt mehrere Laute die im Englischen "a" geschrieben werden, nicht nur einen, und unter Anderem auch den "Ae"-Laut.

Beitrag von sneakypie 01.12.09 - 20:05 Uhr

Das kommt immer noch auf den Einzelfall an.

Je nach Wort und Mundart kann ein a wie ein e, ein ä oder auch einfach wie ein gutturales a ausgesprochen werden. Nicht zu vergessen solche Fälle, in denen das a zu einem ä-a langgezogen oder zu einem ä-i aufgehoben wird.

Gruß
Sneak

Beitrag von shorty23 01.12.09 - 20:38 Uhr

Also ich bin Englischlehrerin und ich finde das /a/ in z.B. black oder cat hört sich wie /ae/ an und nicht wie /e/ und in meinen Englischbüchern wird es auch so transkribiert. Schau dir doch mal die Lautschrift an
http://de.wikibooks.org/wiki/Englisch:_Lautschrift
da steht doch wie das /ä/ in Wäsche ... finde das sehr treffend und in Lautschrift sieht es ja auch wie ein zusammegezogenene ae aus, oder? Und den deutschen /e/ Laut gibt es im Englischen doch nur als Schwa und sonst nicht. Wo hast DU denn eigentlich DEINE Infos her??

LG

Beitrag von thiui 01.12.09 - 20:58 Uhr

der vergleich mit dem e ist natuerlich arg fallspezifisch (deswegen habe ich auch artverwandter geschrieben und nciht artverwandt), das raeume ich uneingeschraenkt ein. aber wer cat mit einem ae ausspricht, ist deutsch. (oder eventuell suedafrikaner).

mir persoenlich ist im englischen noch kein ae untergekommen. lautschrift hin oder her.

Beitrag von shorty23 02.12.09 - 15:26 Uhr

Wie sagst du denn bitte cat? Mit /a/? Ich sage den a-Laut wie das /ä/ in Wäsche und so ist es im AE auch, auch laut Wörterbüchern!!! Klar, wird nicht alles wie ae ausgesprochen, das /a/ in Marvin oder father zB. aber in cat und madam und flat usw. ja auf jeden Fall mit /ae/!! In BE ist es eher ein /a/ aber niemals ein /e/!

Ich finde, dass man die deutsche Aussprache an ganz anderen Dingen merkt, zB am /w/ bzw. /v/ das im Englischen halt genau andersrum ist und an der Auslautverhärtung (food wird oft wie foot ausgesprochen). Mit a und ae hatte ich in meinem Unterricht noch nie Probleme, höchstens dass das a zu kurz ausgesprochen wurde (father mit kurzen a anstatt langem).

Beitrag von thiui 02.12.09 - 20:20 Uhr

ich spreche cat mit a aus. waesche spreche ich total anders aus.

comfortable. da ist die deutsche aussprache immer total eindeutig.
deutsche sprechen das immer compf-er-T-bl aus.

Beitrag von shorty23 06.12.09 - 13:43 Uhr

Gut, das mit comfortable stimmt, ist eben im deutschen anderes, auch die Betonung, aber das hat ja nichts mit /a/ zu tun.

Cat wird in allen meinen Englischbüchern und in Wörterbüchern mit ae transkribiert und das wird eben wie Wäsche ausgesprochen. Sprichst du das /a/ in cat so wie Matsch oder wie hört es sich an?

Beitrag von thiui 06.12.09 - 22:56 Uhr

quatsch, ich spreche es weder wie ein ae noch ein a aus, sondern halt english. das a liegt einfach anders im mund. es liegt weiter hinten, oben am gaumen, als das deutsche a. das ist etwas flacher und verlaeuft gradlinig nach vorne im mund.

das deutsche a ist viel flacher.

aber ae ist da voellig fehl am platze.

Beitrag von shorty23 07.12.09 - 21:32 Uhr

Na gut, dann haben meine Bücher wohl einfach alle Unrecht!

Beitrag von thiui 07.12.09 - 22:44 Uhr

a) soll schon mal vorgekommen sein
b) ist diese lautschrift nur der versuch eine annaeherung an den laut zu verbildlichen und besteht daher ein interpretationsraum. es ist meiner meinugn nach ein bisschen viel von einer lautschrift erwartet, dass sie den klang einer fremden sprache akkurat widergeben kann.

Beitrag von shorty23 09.12.09 - 15:12 Uhr

Das stimmt natürlich sowohl a) als auch b) und du kannst natürlich auch denken (und sprechen) was bzw. wie du willst.

Ich denke aber nach wie vor, dass die Aussprache cat mit ae wie Wäsche korrekt ist und so denken auch zwei meiner Kolleginnen (eine Muttersprachlerin BE), die ich extra heute gefragt habe. Hast du denn auch schon öfter mit Lautschrift gearbeitet? Ich finde man muss sich da nämlich schon daran gewöhnen. Im Studium besucht man deshalb ja auch mehrere Kurse zu Phonetics (ich zumindest) und in Sprachwissenschaft, vielleicht gehen wir deshalb auch einfach anders damit um. Oder hast du auch etwas in Richtung Linguistik studiert?

So das war's für mich. Du kannst sehr gerne weiter cat mit irgendwas zwischen a und ae aussprechen und ae für falsch halten, aber ich kann es ja auch für richtig halten und meinen Schülern weiter so beibringen.

Beitrag von thiui 09.12.09 - 21:47 Uhr

also, mein mann hat auch die augenbrauen hochgezogen, als er eure theorie ueber die aussprache von cat gehoert hat. er fand auch, dass das nach suedafrika klingt und weder er als ammi, noch ich als englaenderin koennen damit irgendwas anfangen.

es ist aber eigentlich egal, weil es eh unheimlich selten ist, dass jemand eine fremdsprache akzentfrei erlernt und solange man verstanden werden kann und die grammatik stimmt, ist ja alles gut.
mich schuettelt es immer wieder, wenn ich mich selber franzoesisch sprechen hoere, weil man immer meinen akzent raushoert. ich weiss zwar, wie es korrekt klingen sollte, aber mit der lautbildung klappt es dann trotzdem nicht richtig. furchtbar.

ich find's ja wirklich lustig, wie passioniert wir hier schon seit tagen ueber das wort cat reflektieren. herrlich.