Muss mich mal ausweinen, bin fix und fertig

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von bosseinlove 01.12.09 - 17:43 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich muss mich mal bei euch ausweinen. Bin grade total fertig und sitz hier mit dicken Augen vom weinen.

Bisher lief mit dem Papa von unserem Sohn alles bestens. Unser Kleiner ist 4 Jahre alt.
Wir haben uns auf der Elternebene super verstanden. Immer wenn der Papa frei hat (ca. 1-2 die Woche) holt er den Kleinen vom Kindergarten ab und bringt ihn am nächsten Tag wieder hin.
So wie heute.

Jetzt rief er vorhin an. Ich bin völlig von den Socken. Er war richtig aufgebracht hat mich angeschrien und mich gar nicht zu Wort kommen lassen.
Seit ca. 1 Jahr hat er eine neue Freundin. Ich denke das hat auch mit der Geschichte zu tun.
Ich selber bin aber auch wieder vergeben.

Nun gut, zum Geschehen. Er schrie mich an und sagte, was ich dem Kind alles einreden würde. Ich wusste gar nicht, was los war.
Der Kleine hat wohl gesagt, dass er die Mama wieder soll und nicht davon los gelassen.
Nur habe ich ihm nichts eingeredet. Mein Ex meint, dass könnte sich kein 4 Jähriges Kind ausdenken und ich würde ihm sowas eintrichtern.
Das stimmt aber nicht. Er glaubt mir aber nicht und hat mich nicht einmal erklären lassen.
Cedric denkt sehr wohl schon sehr weit. Er sagt auch, wir sollen alle (Papa, Mama, Oma, Opa) in einem Haus wohnen.
Ich habe gar keine Gefühle mehr für meinen Ex, wir sind seit 4,5 Jahren auseinander. Also seit der Schwangerschaft schon.

Das schlimme ist, dass er mich als Lügnerin darstellt und ganz fiese Sachen gesagt hat.
Er meinte, er hätte genug in der Hand um mir den Kleinen weg zu nehmen.
Kann sein, dass er es in seinem Brass einfach so gesagt hat, aber vielleicht meint er es ja auch ernst. Ich weiß es nicht.
Ich versuche immer das best mögliche für mein Kind zu tun. Er ist sauber, bekommt zu Essen und das wichtigste, er wird geliebt. Er hat eigentlich alles.
Gut, unter der Woche bin ich an drei Tagen erst um 18 Uhr zu Hause, da ich nach meinem Fachabi nun eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation mache. In der Zeit ist er dann bei Oma. Aber das mache ich doch auch für unser Kind, damit ich ihm später mal was bieten kann.

Ich bin so traurig und wütend.
Hätte niemals mit so einer Aussage gerechnet, zumal wir uns ja immer gut verstanden haben.

Er meinte noch, er hätte noch viel mehr Rechte, als ich ihm einräumen würde. Da weiß ich auch nicht, was er meint. Ich richte mich immer nach ihm, wenn er frei hat. Cedric darf bei ihm schlafen, alles. Ich weiß nicht, was er noch meinen könnte, da ich wirklich immer versuche, es ihm recht zu machen, damit er seinen Sohn sehen kann.

Ich weiß grad gar nicht, was ich machen soll. Bin wriklich fix und fertig.
Ich wüsste auch nicht, was ich mir zu Schulden kommen lassen hab.

Tut mir leid, dass es so lang und wirr geschrieben ist. Aber es musste jetzt raus, weil ich sonst keinen zum reden hab.

Liebe Grüße,
Christin

Beitrag von kleinemimi 01.12.09 - 18:17 Uhr

Hallo,

es war vielleicht einfach eine Affekthandlung. Stell Dir vor, er denkt genau wie Du. Ihr versteht Euch und alles ist super. Dann hört er von seinem Sohn so was, klar denkt er erst mal das das nicht wahr sein darf. Und hat vielleicht in seiner Wut den Hörer gegriffen und seinen Unmut freien Lauf gelassen.

Versuche einfach noch einmal in ruhige Art und Weise persönlich ein Gespräch zu suchen!

Kopf hoch, alles wird gut!

LG Mimi

Beitrag von zenturio 01.12.09 - 20:56 Uhr

Bleib cool. Kein Grund sich Sorgen zu machen. Kinder im Alter eures Sohnes sagen solche Dinge durchaus mal. Die Kleinen haben schon ihre ganz eigenen Vorstellungen und ihr Gefühl was richtig und falsch ist.

Dein Ex hat ganz klar überreagiert. Den Grund dafür kann ich aber nicht erkennen. Vielleicht hat er seinem Sohn gegenüber ein schlechtes Gewissen, ist aber nur Spekulation.

Zu Beschimpfungen sollte es auch zwischen getrennten Eltern niemals kommen. Das sollte er sich schleunigst abgewöhnen. Seine Drohungen erst recht, insbesondere da sie offensichtlich leer sind.

Beitrag von zenturio 01.12.09 - 20:59 Uhr

Ach noch etwas, dringende Empfehlung auch an Deinen Ex:

setzt euer bisher gutes Verhältnis als Eltern nicht aufs Spiel.
Glaubt jemanden der es anders kennt. Das wollt ihr nicht wirklich durchmachen.

Beitrag von hauke-haien 02.12.09 - 09:23 Uhr

"Der Kleine hat wohl gesagt, dass er die Mama wieder soll und nicht davon los gelassen. "

Wie meinen????

Beitrag von bosseinlove 02.12.09 - 18:42 Uhr

"lieben soll"

Tut mir leid, habe wohl ein Wort vergessen.

Beitrag von schnuffeline-09 02.12.09 - 11:24 Uhr

Hallo, mir kommt das ganze so ziemlich bekannt vor nur das wir uns trennten als Lukas fast 3 jahre alt war (heut ist er fast 8 jahre alt). Bei mir hing auch noch seine familie mit drann die der Meinung waren er solle das alleinige Sorgerecht beantragen (so erliest es sich bei der Drohung mit "Mehr rechte als du"...HAHA;-)), aber das ist in Deutschland eher so geregelt, das ein kind eher zur Mutter gehört, da sie ja durch das Austragen des Kindes eine stärkere Bindung zudiesem hat. Wenn ein Vater das alleinige s-recht bekommt dann muss die Mutter schon Alki oder tabletten-Drogen nehmen und das Kind schlagen sowie vernachlässigen, was bei dir nicht der fall ist, auch wenn du mal 3 tage die Woche bis 18 Uhr arbeitest und das machen andere Mütter auch und betreut ist der zwerg ja. Lass dich nicht auf irgendwelche Diskusionen ein fang eher an dich zu wehren und gehe zum Jugendamt, da ist es möglich eine Konfliktberatung als Eltern in Anspruch zu nehmen zum wohle des Kindes. Desweiterem drohe ihm an das du zum Anwalt ghest wenn er so weiter macht und es dann eben über das gericht eine Umgangsregelung getroffen wird, wenn er nur meckert und dir Vorwürfe macht. Übrigens ist es Typisch für die Väter, da sie ihr Kind ja nicht im Alltag so offt erleben, sondern nur am WE oder ferien, so können sie vieles nicht Nachvollziehen. Kenne das geleier nämlich zur genüge "ich hätte ihm was ins Ohr gesetzt"#augen. LG

Beitrag von badguy 02.12.09 - 14:46 Uhr

Nicht gut, keine Frage. Beruhig dich jetzt erst mal!

Meine Tochter wünscht sich auch, dass der "Papa wieder geheiratet wird!".

Kinder ticken da ganz anders als Erwachsene. Ich würde jetzt gar nicht reagieren und sich die Wogen glätten lassen. Dann in Ruhe reden.

Beitrag von bosseinlove 02.12.09 - 18:48 Uhr

Ich danke euch, für eure aufbauenden Worte.

Ich bin zwar immer noch betrübt, aber glücklich, dass mein Kleiner heute wieder bei mir ist.

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!

Liebe Grüße,
Christin