Impfung - Auch ohne Fieber Zäpfchen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von niki1412 01.12.09 - 17:44 Uhr

Hallo Ihr erfahrenen Muttis,

heute Morgen um 10 Uhr gab es die 2. 6fach Impfung + Pneumokokken.
Helena hatte nach der ersten Impfung schon gequengelt und abends gegen 23 Uhr habe ich ihr bei 38,8 Grad ein Zäpfchen gegeben. Nach ner halben Stunde war die Temperatur runter auf 38 Grad - da sind wir dann zu dritt ins Ehebett und konnten alle schlafen. Nun waren wir heute Nachmittag bei meinen Eltern und sie hat fast ne Stunde durchgeschrien. Habe alles probiert - nix half. Als sie dann im Auto schlief bin ich noch ne extra Runde gefahren. Eben ist sie aufgewacht und war direkt wieder am Brüllen. Jetzt gerade schläft sie in meinem Arm. Ich kann sie aber nicht ablegen. Ich glaube sie fühlt sich einfach nicht gut nach einer Impfung. Bin am Überlegen, ob ich ihr nachher schon prophylaktisch ein Zäpfchen geben soll. Ich krieg schon einen Schweißausbruch wenn ich mir vorstelle wie anstrengend der Abend beim letzten Mal war. Da wollte ich eigentlich ohne Zäpfchen auskommen, aber Helena glühte richtig und war nicht zu beruhigen und an Schlaf war für sie auch nicht zu denken. Sie tut mir auch so leid und kein Trösten oder Stillen hilft. Selbst beim Stillen jammert sie richtig zwischendurch. Was meint ihr? Zäpfchen geben, vielleicht so gegen 19 Uhr? Oder Augen zu und durch. Ach, ich weiß auch nicht!

Danke für Eure Meinungen und Tipps.

LG Niki mit Helena #blume

Beitrag von lucie.lu 01.12.09 - 17:46 Uhr

Eindeutig Zäpfchen geben - warum soll sie sich und Ihr Euch quälen?

Meine Bekannten sind beide Ärzte und haben ihrer Kleinen prophylaktisch ein Zäpfchen (noch bevor sie Fieber hatte) gegeben - sie hatte auch nicht gequengelt und so.. das fand ich dann fast ein bißchen zu früh - aber wenn Deine Kleine sich nicht wohl fühlt - warum nicht?

LG - Lucie

Beitrag von carana 01.12.09 - 17:47 Uhr

Hi,
bin zwar auch nicht sooo erfahren, wir hatten gestern die 5-fach und Pneumokokken (Hepatitis wollte ich noch nicht, daher nur 5-fach). Meine KiÄ hat gesagt, Zäpfchen tagsüber, wenn Fieber über 39° und abends, wenn Fieber bei 38,5. Und ansonsten, wenn sie kein Fieber hat, aber quengelig ist oder arg nörgelt. Alles andere wäre Quälerei.
Also, an deiner Stelle würd ichs wohl sofort geben...
lg, carana

Beitrag von niki1412 01.12.09 - 17:51 Uhr

Hallo,

danke Ihr Lieben! Dann habe ich schon kein so schlechtes Gewissen mehr...
Werde gleich mal schauen wie sie reagiert wenn ich sie weg legen will... Manchmal wünsche ich mir, sie würde nach einer Impfung einfach alles verschlafen.

Danke!

Beitrag von lucie.lu 01.12.09 - 18:16 Uhr

Ich denke, bei jeder Impfung (und natürlich auch bei jedem Baby) ist es anders. Unsere Impfungen verliefen auch jede anders - vielleicht ist bei Euch ja beim nächsten Mal wieder besser..

LG - Lucie

Beitrag von beerchen8 01.12.09 - 18:27 Uhr

hallo,
unsere ki.-ärztin hatte mir paracetamol-zäpfchen prophylaktisch mitgegeben und meinte nicht nur bei fieber sondern auch bei schmerzen geben, da die pneumokokken-impfung wohl so weh tue. als meine maus nachmittags (impfung war um 11) anfing zu jammern, hab ich ihr ein zäpfchen gegeben und sie hat selig geschlafen u musste sich nicht quälen.

vlg

Beitrag von goldengirl2009 01.12.09 - 18:47 Uhr

Na klar immer rein mit den Zäpfchen, man kann die Zwerge nicht früh genug an Medikamente gewöhnen.

Beitrag von niki1412 01.12.09 - 18:58 Uhr

Ach, auf so eine Antwort habe ich nur gewartet.

Beitrag von sabati 01.12.09 - 19:27 Uhr

#augen#augen#augen
Lass dich nicht ärgern!!!
Du machst das schon richtig, ich hab mich letztens auch schwer getan mit einem Zäpfchen...als ich es ihr gegeben hatte, hab ich mich geärgert, dass ich sooo lange gewartet habe...
Sie kann ja noch nicht sagen: Mama, ich habe Schmerzen!
Sie muß es ja anders "sagen" und darauf sollte man auch hören!
Schliesslich sollte sie sich nicht unnötig quälen!
Also...alles Gute für deine Maus.
Liebe Grüße von Sabati mit Haselocke #hasi #verliebt

Beitrag von flipsa 01.12.09 - 19:51 Uhr

Versuch doch lieber mal Wadenwickel...warum immer gleich zu Medikamenten greifen?

Wie hoch ist denn die Tempi???

LG

Beitrag von niki1412 01.12.09 - 22:57 Uhr

Lies lieber den Beitrag noch einmal genau. Sie hat kein Fieber!

Habe das Zäpfchen gegeben und bin heilfroh! Die Maus hat danach sogar wieder lachen können und nun schläft sie selig. Denke, sie hatte wirklich Schmerzen. Sie ließ sich ja gar nicht mehr beruhigen, weder auf dem Arm, auf dem Schoß, noch beim Stillen. So kenne ich sie gar nicht und das Verhalten ist nicht normal bei ihr! Ich gebe meinem Kind ja auch nicht tonnenweise Medikamente einfach so. Habe mir Gedanken gemacht und auch nicht umsonst hier um Rat gefragt!

Danke an alle, die mir gut zugesprochen haben. Ich denke, es war die richtige Entscheidung!

LG Niki