Sehr emfindlicher Sohn, oder einfach nur sensibel??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von moyra_jocelyn 01.12.09 - 18:00 Uhr

Hallo Ihr
Ich bin echt ratlos, weil Joshua, der im Januar 4 wird, sehr empfindlich ist. Schon länger und es wird irgendwie immer schlimmer. Ich brauche nur bisschen zu schimpfen, schon weint er total und entschuldigt sich. Er bemitleidet sich selber und sagt ab und zu, dass keiner ihn mag und ist ganz traurig, dabei hat er doch Freunde im Kita. Ich weiß echt nicht, wie ich mich verhalten soll.
Seine Freundin, mit der er oft zu tun hat (sie sind nicht zusammen im Kita) ist dagegen härter und "kälter". So behandelt sie dementsprechend ihn auch und dann ist Geschrei groß, weil er total verletzt ist. Ein Fall gestern: Es war Kinderturnen angesagt. Seine Freundin war mit anderen Freund dort und wollte nix mit Joshua zu tun haben. Joshua war ganz traurig. Ich munterte ihn dazu auf, mit anderen Kindern zu spielen. Keine Chance. Er wollte nur mit ihr und sie ignorierte ihn total. Ihre Mutter fragte mich, ob sie uns besuchen können nach dem Turnen. Ich bejahte dies. Da sagte sie zu ihrer Tochter, dass sie uns besuchen. Sie war genervt und wollte nicht so recht. Joshua war sehr verletzt. Aber als sie bei uns waren, spielten sie schön zusammen. Sie ist 3 1/2 Jahre alt.

Ein anderes Beispiel: Sie sagt, dass Joshua nicht gut aussieht, da ist er so verletzt und hadert lange damit :0(

Sie sagt, seine Bilder sind nicht schön gemalt, schon ist er sooo traurig.

Ich weiß echt nicht. Ist sie zu kalt, oder ist er zu empfindlich?

Ich denke beides. Auch wenn ich mal bisschen schimpfe, so weint er los und bemitleidet sich selber :-(

Ansonsten ist er sehr lieb, manchmal denke ich er ist viel zu lieb und verständnisvoll.

Liebe Grüße
Julia

Beitrag von babysun1978 01.12.09 - 19:49 Uhr

Hallo Julia!

Vielleicht ist Joshua wirklich sehr sensibel. Das kann sich aber sicher im Umgang damit noch ändern.

Meine Tochter (2) ist auch so ein ähnliches Exemplar. Es geht bei ihr soweit, dass sie anfängt sich selbst zu schlagen. (Ist sogar im KiGa schon aufgefallen - von uns kennt sie das definitiv nicht!)

Viel helfen kann ich Dir da nicht, ich würde ihn immer wieder motivieren und ihm die Nähe und den Schutz gewähren, den er braucht. Er ist noch klein!

Liebe Grüße Babysun

Beitrag von moyra_jocelyn 01.12.09 - 21:06 Uhr

Hallo
Ja, aber wie verhalte ich mich wenn seine Freundin da ist? Ihre Mutter sagt nicht viel dazu und meint, Joshua ist so empfindlich. Hm?

Beitrag von babysun1978 02.12.09 - 21:27 Uhr

Die Frage ist in der Tat von außen schwer zu beantworten.

Ich würde ihn immer wieder ermuntern, wenn ich aber merke dass es ihm nicht gut tut, ihn aus der Situation nehmen.

Manchmal haben wir Großen auch keine Lust auf bestimmte Menschen. Da muss man vielleicht das Mädchen auch ein Stück weit verstehen.

Beim nächsten Treffen klappt es dann evt. wieder besser. Lässt er sich denn von Dir trösten?