Es war doch eine ELSS

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von cloud09 01.12.09 - 18:45 Uhr

Hallo!

Ich hatte ja schon den Verlauf meiner Geschichte gepostet:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=55&tid=2368811&pid=15055055

Nun war ich letzten Donnerstag beim FA, der mich in die Klinik eingewiesen hat. :-(

Wurde am Freitag operiert, es war doch eine ELSS auf der linken Seite. :-(

Ich hatte schon Blut im Bauchraum aber KEINE Beschwerden gehabt. Das war sehr komisch.

Ich bin total traurig und muß eine Pause einlegen. Erstmal muß alles verheilen.

Im Moment steht mir auch nicht wirklich der Sinn nach einer erneuten SS nach all den Schmerzen nach der OP. Aber im nächsten Jahr wird es dann wohl wieder anders aussehen ;-)

Ich lag auch noch ausgerechnet dort, wo die ganzen Mütter mit ihren Neugeborenen waren.

Dann kam eine neue Patientin in mein Zimmer und gratulierte mir zur Geburt #heul
Das war wie ein stich ins Herz!!!

Aber sie konnte es ja nicht wissen.

Heute bin ich entlassen worden und freue mich, endlich wieder in meinem Bett schlafen zu können, ohne die schreienden Babies aus den Nachbarzimmern zu hören.

Liebe Grüße
Cloud+#stern#stern#stern tief im Herzen
für die hoffentlich auch bald wieder die #sonne scheint!


Beitrag von coraana83 01.12.09 - 20:27 Uhr

Hallo Cloud

Lass dich mal ganz fest drücken#liebdrueck.
Habe das Gleiche (ELSS) vor drei Wochen durchgemacht.
Allerdings hatte ich sehr starke Schmerzen und wurde immer wieder ohnmächtig.
Ich hatte auch schon ziemlich viel Blut im Bauchraum und musste deshalb auch Bluttransfusionen bekommen.

Unser Geschichten sind sich auch so total ähnlich, da ich dieses Jahr auch schon 2 FG hatte#schmoll.

Hattest du auch einen Bauchschnitt?
Bei mir wurde nur der linke Eileiter entfernt, der Eierstock wurde erhalten.

Ganz liebe Grüße und werde schnell wieder fit
Cora

Beitrag von cloud09 01.12.09 - 22:48 Uhr

Hallo!

Einen Bauchschnitt habe ich nicht bekommen.
Es konnte durch eine Bauchspiegelung alles entfernt werden.

Der Eileiter wurde erhalten, was ich aber nicht ganz verstehe, da es ja zu Verwachsungen kommen kann und somit wieder die Gefahr einer ELSS besteht.

Dann hätten sie ihn lieber entfernen sollen.
Nochmal möchte ich das nicht durchmachen.

Dann war es bei dir ja schon ziemlich schlimm mit der Blutung!

Hoffe bei Dir ist soweit wieder alles in Ordnung!

Liebe Grüße
Cloud

Beitrag von claudiab80 01.12.09 - 21:04 Uhr

Sei froh, dass alles so gut ausgegangen ist.

Ich hatte Ende Mai eine ELSS, mit 2,6 Liter Blut im Bauch - ohne Schmerzen, bin nur immer wieder bewusstlos geworden.
Insgesamt habe ich 3 Liter Blut verloren und wäre fast gestorben!!!

Die komplette linke Seite hat es zerrissen und bin jetzt trotzdem in der 18. Woche.

Kopf hoch und alles Gute #liebdrueck

Claudi

Beitrag von cloud09 01.12.09 - 22:52 Uhr

Hallo!

Oh je! Na Gott sei Dank ist ja doch alles bei Dir gut gegangen! Das hätte auch anders Enden können!

Das macht mir ja Mut, dass Du wieder Schwanger geworden bist!!! :-)

Wünsche Dir eine tolle Kugelzeit!!!

LG
Cloud

Beitrag von donner70 01.12.09 - 21:13 Uhr

Hallo Cloud,#liebdrueck

Erst mal eine #kerze für dein #stern

Habe deine Geschichte damals gelesen, wußte nicht, was ich schrieben sollte, ich hatte mich so erschrocken, bei mir war es genauso. Kannst ja in meine VK schauen, wenn Du magst.
Hatte eine Bauchspiegelung, der li El wurde erhalten gegen den Rat meines FA und gegen meinen Willen. Ich darf vom li Eileiter nicht mehr schwanger werden weil die gafhr, das es wieder passiert, erhöht ist.

<<
Ich lag auch noch ausgerechnet dort, wo die ganzen Mütter mit ihren Neugeborenen waren. <<

Das ist das allerletzte und ich frage mich, ob die Schwestern kein bisschen feingefühl so manches mal besitzen geschweige denn, ob sie vernünftig den beruf gelernt haben oder ob manche nur den beruf erlernt haben um sich einen Doc zu angeln..so Marke Schwarzwaldklinik...echt, da krieg ich das würgen, wenn ich so etwas lesen muß...

<<Dann kam eine neue Patientin in mein Zimmer und gratulierte mir zur Geburt
Das war wie ein stich ins Herz!!! <<


Oh man, das ist hart, was mußt du durchgemacht haben...#liebdrueck


<<Heute bin ich entlassen worden und freue mich, endlich wieder in meinem Bett schlafen zu können, ohne die schreienden Babies aus den Nachbarzimmern zu hören. <<

Das glaube ich Dir...#liebdrueck

Die nächste SS geht gut, ganz bestimmt...;-)#sonne

LG und ganz viel Kraft#klee#blume

Beitrag von cloud09 01.12.09 - 23:06 Uhr

Hallo,

habe eben deine VK gelesen. Bei Dir war es ja auch so ein ewiges hin- und her. Tut mir auch wirklich sehr leid für Dich! #liebdrueck

Es ist wirklich schlimm, was man so ertragen muß.

Ich verstehe auch nicht, warum der EL bei mir nicht entfernt wurde, da ja die Gefahr sehr hoch ist, dass es wieder passiert.

Hatte auch nachgefragt warum.
Antwort:
Es wird immer so gehandelt, dass möglichst organerhaltend operiert wird.
Aber im gleichen Atemzug wird einem gesagt, dass man nun aufpassen muß.

Super, das bringt mir auch nicht viel!!!

Ich drücke uns beiden die Daumen, dass im neuen Jahr alles besser läuft :-)

LG
Cloud

Beitrag von donner70 02.12.09 - 08:01 Uhr

Hallo,#liebdrueck

Mir haben Sie im KH was von angeblich früher in die wechseljahre kommen etc. erzählt- mein FA nichts- und ihm vertraue ich da ein großes Bisschen mehr. Zumal nun bei der nächsten SS ich beim ES von li nicht mehr schwanger werden darf- wegen der Wiederholungsgefahr. Ich hatte mal eine Bekannte, die wurde mit einem halben Eierstock innerhalb von 1 Jahr 2 mal schwanger. Und es ist so, wie du sagst, organerhaltend operieren, aber gebrauchen kann man es nicht mehr.

Im neuen Jahr wird alles anders, #sonnedavon bin ich fest überzeugt und unsere nächste SS geht auf jeden Fall gut!

Lch drück uns auch ganz fest die Daumen#klee#blume

LG

Beitrag von cloud09 02.12.09 - 14:35 Uhr

Früher in die Wechseljahre kommen?
Wegen eines entfernten Eileiters?
Na das ist der größte Mist, den ich je gehört habe.
Der Eileiter hat keinerlei Aufgaben im Hormonbereich.
Er ist nur (aber natürlich ein äußest wichtiges NUR) die Verbindung vom Eierstock zur Gebärmutter, also der Transportweg für das Ei!!!
Warum haben die Dir so einen Mist erzählt!!!
Sowas macht mich echt wütend!

Ganz liebe Grüße
Cloud

Beitrag von resi-t 01.12.09 - 23:01 Uhr

Hi,
tut mir leid was dir passiert ist. #liebdrueck

Hatte auch Anfang November eine ELSS mit geplatzten Eileiter (6 Wochen vorher FG - es wurde ein Sternchen im Eileiter übersehen): http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2337844&pid=14863550&bid=55

Hatte das "Glück" dass das Krankenhaus wo ich war bei Fehlgeburten bzw. ELSS wenn es irgendwie geht Einzelzimmer zu vergeben. Allerdings waren die Nachbarzimmer alle mit schwangeren belegt so dass auf dem Flur auch immer viele mit Kugel begegneten (auf der anderen Seite lagen die Wöchnerinnen mit ihren Babys und auf der Seite wo ich war lagen die Frauen die schwanger waren und liegen müssen).

Lass dich drücken. #liebdrueck

Lg,
Resi mit #stern#stern (9.SSW) und #stern (14.SSW)

Beitrag von cloud09 01.12.09 - 23:19 Uhr

Hallo,

Deine Geschichte ist ja auch sehr traurig:-(
Dass so viele eine ELSS hatten, hätte ich nicht gedacht.

Es ist wirklich schrecklich und tut mir auch für Dich sehr leid!:-(

Aber dass so lange nicht gehandelt wurde, kann ich nicht verstehen, denn all Deine Symptome schrien ja geradezu nach der Diagnose ELSS!

Ich bin wirklich froh, dass mein FA mich ins KH eingewiesen hatte, denn ich hatte keine Beschwerden, kein auffälliges Sono usw.

Ihm machte nur der wieder gestiegene HCG-Wert Sorgen...und das zurecht!

Wünsche Dir alles Gute. #liebdrueck
Lieben Gruß
Cloud

Beitrag von resi-t 01.12.09 - 23:27 Uhr

Danke. #liebdrueck Verstehe auch bis heute nicht, warum der Arzt das alles nicht stutzig machte.

Drücke dir auch die Daumen, dass ihr euer Glück findet und euer Baby irgendwann im Arm haltet (ich bin mir sicher wir werden unser Wunschkind bekommen. Es dauert nur länger).

Lg,
Resi

Beitrag von kikii69 02.12.09 - 09:37 Uhr

hi cloud,



das gibts gar nicht, wie viele elss im novemer waren. bei mir wars ähnlich und auch ich war ungefähr zum gleichen zeitraum im kh.
bin bis freitag noch krankgeschreiben und so langsam fitte ich mich.
lg
sabine

Beitrag von dollie 02.12.09 - 10:23 Uhr

Hallo Cloud... ich weis wieviele Gedanken man sich nach so einem Horror macht. Es tut mir sehr leid für dich.
Bei mir wurde damals bei einer BS festgestellt, dass der linke Eileiter dicht war, verwachsungen usw und der rechte Eileiter durchgängig. Ich bin dann durch die Kinderwunschklinik schwanger geworden, dies endete aber auch in einer Elss (im rechten Eileiter)

Bei der Op wollten sie den Eileiter unbedingt entfernen, noch bevor sie überhaupt geöffnet hatten. Ich war drauf und dran meine Sachen zu packen und aus dem Kh abzuhauen.
Ich wollte das absolut nicht, in keinem Fall...
Die OP ist dann auf meinen ausdrücklichen Wunsch hin, Organerhaltend vorgenommen worden.
Danach habe ich an eine Ss nich mehr geglaubt und bin dann dieses Jahr im November, fast auf den Tag genau wieder Schwanger gewesen. Diesmal saß das Kleine am richtigen Fleck, aber ich hatte eine FG in der 7 Woche...
Für mich ist wichtig... es KANN klappen und das mit 2 kaputten Eileitern. Ich hoffe sehr, dass ich irgendwann meinen Zwerg in den Armen halten darf.

Das mit dem, ich darf jetzt nur noch auf der und nicht auf der Seite Schwanger werden ist quatsch... Die Eileiter sind in der Lage zu schwingen und können sich also das Ei auch von der anderen Seite holen. D.h beeinflussen kann man es eh nicht auf welcher Seite man nun erneut Schwanger wird.

Lg Daisy

Beitrag von cloud09 02.12.09 - 14:47 Uhr

Hallo Daisy,

danke für das Mutmachen!
Das die Eileiter schwingen können, weiß ich.
Aber dass sie auch das Ei aus dem anderen Eierstock aufnehmen können ist mir neu.
Und das, obwohl ich aus der Medizin komme!
Aber man lernt ja nie aus! ;-)

Na dann drücke ich uns allen ganz feste die Daumen, dass nächstes Jahr UNSER Jahr wird!#sonne

Versuche immer positiv zu denken, auch wenn ich zwischendurch immer mal wieder heulen muß.

Aber mein FA sagte, die Trauer braucht ihren Platz!

Lieben Gruß
Cloud

Beitrag von resi-t 02.12.09 - 15:51 Uhr

Ja, das geht dass sie sich vom anderen Eierstock "bedienen".

Mir ist allerdings das Risiko einer erneuten ELSS zu hoch. Der geplatzte Eileiter bei mir wird stark vernarben und der andere ist gekrümmt (kam bei der BS der Entfernung mit raus).
Wir werden es definitiv nur noch per IVF versuchen. Da ist das Risiko bei ca. 5-8% und bei einem normalen versuch bei uns bei 25-30%.

Das du noch traurig bist und weinen musst ist ganz normal. Lass es ruhig alles raus.
Mir geht es auch so und ich denke es wird auch nicht so schnell besser werden.

Lese gerade Bücher zu dem Thema FG und muss sagen es hiflt. Und was auch hilft ist, dass mein Mann und ich mittlerweile recht offen damit umgehen und ich mich nicht mehr verstellen muss.

Lg,
Resi