Was

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von jana074 01.12.09 - 18:57 Uhr

Hallo liebe Leserinnen,
ich bin 35 Jahre alt und habe 5 Kinder (13,6,4,2 und 9 Monate) Im Februar 2009 kam unsere Tochter mit WKS zur Welt, hab mich bei der OP gleich sterilisieren lassen.

Nun mein eigentliches Problem/Anliegen:
Seit der letzten Geburt habe ich das Gefühl, dass mein Mann mich nicht mehr attraktiv/begehrenswert etc. findet. Im Bett läuft fast nichts mehr, unsere letzte Kuschelstunde ist nun schon knapp 2 Monate her. Und un den Monaten davor war auch höchstens einmal im Monat "was los", aber jedesmal hatt ich das Gefühl, ich dränge ihn zu etwas, was er nicht möchte. Er sagt zwar er liebt mich, die Kinder und unser gemeinsames Leben, aber irgendwie habe ich das Gefühl. nicht richtig geliebt zu werden. Wir sind seit 9 Jahren zusammen, davon seit 5 Jahren verheiratet. Irgendwie sehe ich zur Zeit keine Schmetterlinge mehr, aber ich liebe ihn !!!!
Mein Mann hat beruflich viel zu tun, ist in leitender Position beschäftigt, da kommen auch seine Mitarbeiter mit Problemchen etc. Er kommt Abends auch nicht vor 7 oder 8 aus dem Büro und manchmal ( das ist mir echt peinlich, soetwas zu schreiben, denke ich, er hat eine ANDERE :-( ) Was eigentlich Blödsinn ist, aber ich bin am Ende, weiss nicht mehr, was ich machen soll#kratz ?

Ich habe eine gesunde Einstellung zu mir, finde mich, trotz 5 Geburten, nicht hässlich oder fett ( bei 1,74m gerade mal 65 kg) aber ich bin nervlich am ende, weil ich jeden Abend hoffe, dass der Abend "schön" endet.:-)

Ich weiss, vielleicht denkt der eine oder andere hier....DIE SPINNT, solche Kleinichkeiten, aber ich bitte euch, vielleicht hat jemand von euch einen TIPP für mich.

Ich will ihn ja auch nicht ständig drängen.

Liebe vorweihnachtliche Grüße

Jana074

Beitrag von birkae 01.12.09 - 21:17 Uhr

Was sagt denn dein Mann zu deinen Ängsten und Gefühlen?

LG
Birgit

Beitrag von schnurzel86 01.12.09 - 23:17 Uhr

Sprich mit ihm, was dir nicht gefällt und was deine Sorgen sind
Wird schon wieder

LG

Beitrag von nichtwichtig 02.12.09 - 09:49 Uhr

Könnte es vielleicht sein, dass Eure Probleme irgendwie mit deiner Sterilisation zusammenhängen? - Ich kam nur auf den Gedanken, weil mir selbst mein Mann leider seit seiner Sterilisation (2005) deutlich weniger attraktiv erscheint. Hätte ich nie für möglich gehalten.

Beitrag von jana074 02.12.09 - 11:24 Uhr

Hallo,
wenn es so wäre, ich hatte ihn schon mal danach gefragt, dann verstehe ich es aber nicht. Ein Mensch, egal ob Mann oder Frau ist doch nach einer Sterilisation kein anderer Mensch, was bei einer Frau der Mann vielleicht als "störend/abtörnend finden kann, ist die kleine Narbe im Schambereich, welche eigentlich keine Riesennarben mehr sind, sondern sehr gut verheilen und kaum nennenswert sind. Zumindest irgendetwas stört ihn, nur was---wahrscheinlich darauf mal wieder direkt ansprechen und abwarten, was dann kommt.

Lieben Dank dir nochmals und eine schöne adventszeit


jana074