Hund

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von purpur100 01.12.09 - 19:07 Uhr

Hallo,
unser Hund (Terriermischling) hatte gestern und heut Brechdurchfall.
War vorhin bei der Tierärztin und sie hat ihm ne Spritze gegen Übelkeit gegeben. Und so n Zeugs fürs ins Wasser reinmachen, Mineralien und so.

Jetzt läuft der Hund rückwärts bzw. im Kreis, ihm knicken hinten die Beinchen weg.
Sabbern tut er aber nicht. Habe bei der Ärztin angerufen und mein Freund ist jetzt nochmal mit dem Hund hingefahren.
Jemand ne Ahnung, was das sein kann?
Zuerst, also beimeinem ersten Anruf, als der Hund lediglich rückwärts gelaufen ist, hies es, das sei von der Spritze gegen Übelkeit, ihm könnte davon schwindelig sein.
Wenns nach ner Stunde nicht rum wäre, nochmal melden.
Und jetzt? Läuft er noch viel komischer.

Mir ist jetzt schlecht.

Beitrag von 140285 01.12.09 - 19:18 Uhr

Hallo

Leider kann ich dir nicht sagen was das ist, aber ich finde das eine eigenartige Reaktion auf eine "harmlose" Spritze gegen Übelkeit.

Hoffe es geht deinem Hund bald wieder besser #klee

glg

Beitrag von purpur100 01.12.09 - 19:21 Uhr

Danke für deine guten Wünsche.
Ich finde die Reaktion auch eigenartig. Ich sitze jetzt hier und warte. Wollte nicht mit zum Arzt fahren. Ich kann den Mund nicht halten. Nicht das ich sonstwas vom Stapel gelassen hätte.
Aber das Warten ist grausam!

Beitrag von purpur100 01.12.09 - 20:22 Uhr

Falls es jemanden interessiert: Hund hat einen Hexenschuß! Dann machen die das so, daß sie so eigenartig rumlaufen.
Und wieder was gelernt #schwitz

Beitrag von kimchayenne 01.12.09 - 20:23 Uhr

Hallo,
also diese Reaktion finde ich auch sehr merkwürdig,weißt Du denn eventuell wie das Medikament heißt das er gespritzt bekommen hat?Ich will Dir keine Angst machen aber das könnte auf einen anaphylaktischen Schock hindeuten.Gut das Ihr gleich wieder zum TA gefahren seid.Ich drück die Daumen und sag doch Bescheid wie es deinem Hund geht.
LG Kimchayenne

Beitrag von purpur100 01.12.09 - 20:26 Uhr

Oh, wir haben fast zeitgleich gepostet. Hund hat wohl nen Hexenschuß. Er hat ne Spritze bekommen und jetzt, über ne halbe Stunde später, gehts ihm schon wieder viel besser.
Gefuttert hat er auch #huepf

Beitrag von kimchayenne 01.12.09 - 20:35 Uhr

Na das ist doch prima,hat der TA wohl mit der Spritze nen Nerv getroffen.Gute Besserung
LG Kimchayenne

Beitrag von 140285 01.12.09 - 20:33 Uhr

Hallo

Oh mein Gott ich wusste nicht dass ein Hund sowas bekommen kann.

Freue mich aber für euch dass wieder alles einigermaßen in Ordnung ist mit eurem Hund.
Ich weiss wie das ist wenn man sich um seinen Hund sorgen macht, wir haben einen Golden Retriver 1 Jahr.


glg

Beitrag von purpur100 01.12.09 - 20:47 Uhr

ja, Hund gehts jetzt schon viel besser. Jetzt wird erstmal hinreichend geschmust.