Hautpilz oder doch was anderes? Weiß nicht mehr weiter!"sorry lang"

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von pummelchen74 01.12.09 - 19:32 Uhr

Hallo,

ich weiß bald echt nicht mehr was ich noch machen soll. Hoffe das mir bald endlich jemand helfen kann.:-(

Habe seid fast drei Monaten einen Ausschlag an der rechten Hand der nicht weggehen will bzw immer schlimmer wird.

Es fing an mit einem kleinen ca. 3cm großen runden Ausschlag. Bin damit zum Hautarzt und der diagnostizierte, Borrelios. Ich bekam für drei Wochen Antibiotika. Was überhaupt nich geholfen hat. Bin dann zum Hautarzt, dort wurde ein Abstrich gemacht und eine Pilzkultur angelegt. Heraus kam, das ich einen Hautpilz haben soll.Dagegen bekam ich dann wieder Tabletten und eine Salbe. Das hat nur ein bisschen geholfen und der Ausschlag ist aber immer weitergewandert und hat sich irgentwie verändert.
Mittlerweile ist auch die Handinnenfläche und der kleine Finger voller Blasen, die schrecklich jucken.
War dann letzte Woche wieder beim Hautarzt und haben wieder andere Tabletten und eine andere Salbe bekommen.
Die Tabletten sind sehr stark, so das ich alle drei Wochen zur Blutuntersuchung muß um die Leberwerte zu kontrollieren.
Bis jetzt ist es immer noch nciht besser geworden, eher noch schlimmer. Mein Hand schmerzt und juckt, so das ich damit kaum noch greifen und arbeiten kann.
Weiß bald nicht was ich noch machen soll.
Hab jetzt noch mal einen Termin bei einem anderen Hautarzt um mir mal noch eine zweite Meinung zu holen.
Hoffe der kann mir endlich helfen.
Traue mich kaum noch meine Hand zu zeigen und jemanden meine Hand zu geben.
Außerdem schränkt mich das beruflich sehr ein, da ich in der Gastronomie arbeite.

Vielleicht weiß hier jemand was das sein könnte oder was ich noch machen soll.

Ist jetzt leider etwas lang geworden!

Danke für eure Antworten!#danke

Schönen Abend noch!

Beitrag von manja. 01.12.09 - 21:38 Uhr

Mach mal Fotos, Hautarzt ist ein Künstlerberuf. Die wenigsten verstehen was von Ihrer Kunst.
Hatte auch einen schuppenden roten Fleck am Bein, dann am Bauch, Brust usw. Einer meinte Krebs, der andere Einbildung... Die Uniklinik meinte, eine Tinea wird das jedenfalls nicht sein. Das googelte ich bei goggle Bilder und - das wars! Bloß wegkriegen musste ich es noch. erst die dritte Salbe, die extra dafür gut sein sollten, half. Die Tabletten gar nicht (Dermatix, Fluconazol).
Mein Kind: 1 Jahr weiße Flecken auf den Wangen, schuppig. Uniklinik: tun Sie Urea rauf, hat Neurodermitis: Es wurde suoer schlimm. Pilz-Prof.: kein Hautpilz, in Kultur wächst nichts usw.
google-Bilder: Das ist eine Pityriasis versicolor alba. Behandlung selbst gefunden, Ketoconazol -Waschungen usw.
Pilz-Prof erzählt - ach, das kann sein, das hätten sie mir vorher sagen müssen, das muß in einem anderen Medium wachsen.
#rofl
Er hat natürlich keine Neurodermitis.
Also frag den Künstler, falls du einen findest oder goggle-bilder
Manja

Beitrag von patschvogel 01.12.09 - 21:48 Uhr

hi du ich weiss nicht ob du es schonmal mit einer basischen hautpflege versucht hast siriderma oder p.jentschura. er hat ein bad im programm was die haut und den körper entsäuert würde basische handschuhe machen. oder handbäder die solange dauern sollten wie es aushälst. mindestens aber eine halbe stunde. hilft ziemlich gut. vielleicht aber hast du auch einen pilz im darm dann bekommen die meisten menschen auch hautprobleme. bei fragen kannst mich gern anschreiben lg petra

Beitrag von gaeltarra 02.12.09 - 15:41 Uhr

Hi,

wurde auf Kontakt-Allergie getestet? (Nickel z. B. und so einige mehr).

LG
Gael