Nur eine Phase!? Provoziert ständig andere Kinder...

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von simaic 01.12.09 - 19:33 Uhr

Guten Abend,
momentan könnte ich echt täglich hier Posten... Unser Kleiner (wird im Januar 4) ist momentan sehr extrem. Er hat schon immer gern zugehauen oder gebissen. Hab das auch mit den Kindergärtnerinnen schon mal besprochen. Die meinten immer nur das sei "normal", weil sich die kleinen ja noch nicht so äussern können. Naja. Aber nun wird er dann doch schon 4 und er kann sich schon sehr gut ausdrücken. Wenn er denn nun will. Er stänkert einfach gern. Das ist im Kindergarten momentan sehr auffällig. Er nimmt anderen Kindern Sachen weg, macht gebaute Legosachen mit Absicht kaputt.... Ganz furchtbar. Er hat schon ein paar Freunde. Vor allem ist er momentan auf einen Jungen ganz besonders fixiert. Wobei der nicht gerade ein gutes Vorbild ist. Unser Sohn war noch nie auf ein Kind so fixiert. Aber von diesem Jungen ist er regelrecht "besessen". Er ist ein Jahr älter als unser Sohn. Wobei sich unser Junior generell an älteren Kindern orientiert. Mit gleichaltrigen kann er wenig anfangen. Unser KLeiner ist seit neuestem auch sehr besitzergreifend. WEnn er z.B. im Kindergarten was bauen will in der legoecke und dann irgend ein bestimmtes Teil haben will, dann nimmt er sich das einfach. Weil ER braucht das jetzt. Ob das gerade ein anderes Kind hatte ist ihm egal. Heute hat ihn die Erzieherin sogar aus der Legoecke raus, weil er permanent andere Kinder beim Spielen gestört hat. Unser Sohn hat einen furchtbaren aufstand gemacht und furchtbar geweint. Er hat sich dann aber schon wieder beruhigt und anschließend auch wieder "ganz brav" gespielt. Aber ich finde das momentan schon krass. Mir ist es heute morgen schon aufgefallen, als ich ihn hinbrachte. Er war kaum im Zimmer, dann ist er gleich zur Ritterburg udn hat einem Kind einfach so einen Ritter aus der Hand gerissen. DAfür hab ich ihn dann noch gerüffelt und ihm erklärt, dass man sowas nicht macht. Nach dem Kindergarten hab ich mit ihm auch nochmal wegen dem Vorfall in der Legoecke, von dem mir die Erzieherin berichtete, gesprochen. Ich erklärte ihm, dass er dann so keine Freunde mehr hat, wenn er die anderen Kinder immer ärgert und böse zu ihnen ist. DAraufhin meinte er dann, dass ihm das egal sei #schock! Gut er war schon immer ein "charakterstarkes" Kind, das sich wenig an anderen orientiert. Den Sommer über spielte er immer mit den Nachbarskindern im Garten. Jetzt im Winter braucht er das anscheinend nicht. Er sagt zumindest nie, dass er zu den NAchbarn will. Und ich frag auch nicht nach, weil die eh alle ziemlich gestresst sind. Wir bekommen ab und zu besuch von dem ein oder anderen Jungen den er halt kennt. Aber nichts regelmäßiges. Muss ja auch nicht unbedingt. Aber seine Wutausbrüche, Aggressionen und Gemeinheiten machen mir echt irgendwie sorgen. Was meint ihr - ist das nur eine Phase, die sich wieder legt oder sollte ich mir doch mal professionelle Hilfe holen? Im Kindergarten haben sie jetzt so nichts gesagt. Sie haben mir zwar von dem Vorfall berichtet, aber sie meinten auch das wird schon alles. Er müsse halt lernen, dass man das so alles nicht macht. Aber irgendwie hab ich halt doch Angst, dass das alles ein wenig runtergespielt wird. Ich weiß auch nicht. Vielleicht übertreib ich ja auch und seh das alles zu kritisch. ICh hab halt schon irgendwie Angst, dass sich das doch nicht legt und er dann später auch mal so ist....
Grüße
simaic