jemand da, der sich schonmal die Speiche verkürzen lassen hat???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tweety25883 01.12.09 - 20:27 Uhr

Hallo

Zur Vorgeschichte muss ich bissl ausholen.

Letztes Jahr im Sommer hab ich mir mein Handgelenk in einer Bettkastenschublade eingeklemmt. Seit dem hab ich Schmerzen im Handgelenk. Im KH bekam ich eine Gipsschiene, aber keinen wirklichen Befund (war echt mega viel los). 2 Tage später war ich beim Chirurgen, weil mir mein Daumen taub geworden ist, der hat aber nur Watte unter die Schiene getan. Am selben Tag hab ich im Daumen gar nichts mehr gespürt und bin nochmal hin. Er hat aber nichts gemacht, sondern wollte mich ins KH einweisen. Also bin ich am nächhsten Tag zu einem anderen Chirurgen, der nochmal ein Röntgenbild gemacht hat. Jedenfalls konnte der keinen Brucherkennen und ich bekam eine Bandage. Er hat aber entdeckt, dass bei mir die Elle verkürzt ist. Daher wird bei bewegung der hand nur die Speiche und nicht Elle und Speiche belastet, was dann lt Arzt zu Schmerzen führt. Er meinte es ist wohl angeboren. Dann war eine kleine Weile Ruhe und dann bekam ich wieder Schmerzen und das täglich. War bei meiner Hausärztin, die meinte es wäre eine Sehnenscheidtentzündung ich soll schonen und IBU nehmen.

Als ich das nächte mal wegen der Schmerzen da war, bekam ich Reizstrom und wieder IBU. das ganze ging bis dieses Jahr, bis ich wegen meinem Fuß zum Orthopäden überwiesen wurde und meine Hand dort angesprochen habe. Im Oktober wurde dann meine linke Hang geröngt, um zu sehen, ob es angeboren ist. Das ist es wohl nicht. ich wurde dann zum handchirurgen überwiesen, bei dem ich heut einen Termin hatte.

Nun hab ich erstmal eine Überweisung zum neurologen zur Nervenstrommessung, um zu schauen, ob vielleicht noch ein Karpalttunnelsydrom (sicher falsch geschrieben) vorliegt.

Wenn keins vorliegt, gibt es die Möglichkeit einer Niveauoperation. Heiß Elle und Speiche auf eine Länge bringen. Wenn dieses Syndrom vorliegt, würde erstmal dieses operiert werden und dann würde man sehen, wie das dann mit den Schmerzen ist.

So nun würde mich interessieren, was es für Folgen haben kann, wenn ich diese Niveauoperation nicht machen lassen würde? Muss dazu sagen, bin gelernte Bürokauffrau und da brauche ich ja meine Hand (möglichst ohne tägliche Schmerzen.

Dann würde mich interessieren, ob jemand die OP hat machen lassen, und wie lang die Heilung gedauert hat, wie lang krank geschrieben etc. Das was ich darüber bis jjetzt gelesen hab, macht mir sehr Angst und lässt mich schwer hoffen, dass es dieses Tunnelsyndrom ist mit mit dieser OP die Schmerzen weg gehen.

Bitte bitte teilt mir eure erfahrungen mit.

LG Tweety