Besuch bei Krankheit - wie ist das geregelt ?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von lavendel68 01.12.09 - 21:29 Uhr

Hallo !

Ich lebe von Beginn an Anfang getrennt vom KV, räume ihm aber ein regelmäßiges und sich jährlich steigendes Besuchsrecht ein. Auch bemühe ich mich oft um einen Ersatztermin, wenn es bei ihm oder mir mal nicht klappt. Jetzt ist ein Besuchstag ausgefallen da das Kind krank ist (er sieht es wöchentlich), nun möchte er es bei mir zu Hause besuchen kommen. Ich möchte aber nicht dass er zu mir in die Wohnung kommt. Wie sieht das rechtlich aus ? Bin ich verpflichtet ihn reinzulassen wenn er es möchte ?

Wer kennt sich da aus ?

Danke, lavendel

Beitrag von krypa 02.12.09 - 06:08 Uhr

Hallo lavendel68,

nein, du bist nicht verpflichtet, ihn in deine Wohnung zu lassen zwecks solcher 'Besuche'.

Eine andere Frage ist, ab welcher Schwere der Krankheit
ein Kind seinen Vater nicht 'besuchen' kann/darf.
Das kommt natürlich auch auf die Entfernung an, über die das Kind zwecks Umgang transportiert werden muß.

Grundsätzlich denke ich, dass ein Vater sein Kind auch während einer Krankheit 'besuchen' und angemessen pflegen kann.

Außerdem frage ich mich, ob frau gemeinsame Stunden, die Kind und Vater miteinander erleben, als 'Besuche' titulieren sollte. 'Besuche' machen x-beliebige Verwandte
oder Freunde.

MfG krypa

Beitrag von lavendel68 02.12.09 - 09:41 Uhr

Ich denke, 41 Grad Fieber sind Grund genug, oder nicht ?

Wenn es nicht so gravierend ist, kann er das Kind ruhig abholen und ich gebe ihm alle Medikamente mit, die es braucht.

Beitrag von krypa 02.12.09 - 13:03 Uhr

Hallo lavendel68,

na, was fragste mich? Kann ich wissen, was du als ''Krankheit'' bezeichnest?

MfG krypa

Beitrag von petra1982 02.12.09 - 13:11 Uhr

ja gut aber warum willst du ihn nicht reinlassen? das kind will ihn vieleicht auch sehn? weiss ich ja nicht? aber ein kurzer besuch bringt keinen um oder?

Beitrag von jules1971 02.12.09 - 14:06 Uhr

Hallo,

"weiss ich ja nicht?" ... eben, halt doch endlich mal die Finger still.

Ist das Alleinerziehenden-Forum Dein täglicher Groschenroman, an dem Du Deine Sensationslust stillst ... nicht auszuhalten.

Gruß,
Julia

Beitrag von petra1982 02.12.09 - 14:27 Uhr

#rofl

Beitrag von jules1971 02.12.09 - 15:42 Uhr

Hallo,

wenn ich das Urbini richtig deute, dann benutzt Du das Alleinerziehenden-Forum also zu Deiner vergnüglichen Unterhaltung ... ziemlich schäbig, würde aber Dein Verhalten hier erklären.

Gruß,
Julia

Beitrag von arienne41 02.12.09 - 09:25 Uhr

Hallo

Nein du mußt ihn nicht reinlassen.

Was ich schade finde das du ihn nicht reinläßt.

Er möchte doch auch wissen wie sein Kind lebt und wohnt.

LG

Beitrag von lavendel68 02.12.09 - 09:52 Uhr

Nun ja, er hält sein Privatleben auch sehr geheim und lügt mich diesbezüglich sogar an. Ich finde, wenn das Kind einen ( seit wohl mind. 3/4 Jahr) regelmäßigen Umgang mit einer neuen Frau hat, sollte ich das wisse, oder ? So weiß ich auch nicht, wie das Kind bei ihm lebt oder wohnt.

Wie würdest du das regeln ?

Beitrag von petra1982 02.12.09 - 11:17 Uhr

auch nicht die feine englische art, aber ihr seit doch erwachsen. nur weil er dir das nicht sagt darf er nicht zu dir rein? wie im kindergarten. aber mein mann darf auch nicht zu seiner ex rein, da kann er sogar draussen warten wenns regnet mit dem schlafenden kind, die haut einem die tür vor der nase zu um kindersitze gleich umzuräumen......schade das es nach einer trennung so zugeht-----

Beitrag von kruemlschen 02.12.09 - 11:32 Uhr

Ich würde mich nicht auf die gleiche Stufe stellen sondern zum WOHLE MEINES KINDES handeln!

Gruß Krüml

Beitrag von badguy 02.12.09 - 14:43 Uhr

Nicht die feine englische Art, keine Frage. Nur sollten Äpfel mit Äpfeln verglichen werden. Hier geht es nicht um dein Privatleben, sondern um das Wohl eines kranken Kindes.

Mit wem das Kind regelmäßigen Umgang bei ihm hat, geht dich genauso wenig an, wie ihn den Umgang bei dir.

Beitrag von lavendel68 05.12.09 - 10:56 Uhr

Das passt aber nicht zusammen. Wenn mich sein Umgang nicht zu interessieren hat, dann hat ihn auch mein Umgang nicht zu interessieren. Also bräuchte ich ihn nicht in die Wohnung zu lassen. Ich lüge ihn zumindestens nicht an was den Umgang betrifft. Schade dass er es tut.

Im übrigen bin ich der Meinung, dass es schön wäre, wenn jeder von beiden Seiten wüsste, mit wem das Kind regelmäßig Umgang hat. Ich denke, dass dies im Interesse von beiden liegt. So lasse ich ihn das Kind regelmäßig vom Kindergarten abholen, damit er sieht, mit welchen anderen Kindern der Kleine täglich zusammen ist.

Ich halte mein Verhalten prinzipiell nicht für falsch, frage mich aber, inwieweit ich mich offenbaren muss während er es so garnicht tut. Er weiß alles und ich weiß nichts. Das gibt mir einfach ein ungutes Gefühl. Ich denke, dass ist irgendwie nachvollziehbar, oder ?

Trotzdem bin ich der Meinung, dass er das Kind auf jeden Fall besuchen können sollte, wenn es lange krank ist, also über einen Besuchstag hinaus. Sonst wird die Zeit bis zum nächsten Sehen doch recht lange.

Beitrag von arienne41 02.12.09 - 15:42 Uhr

Hallo

Naja das Kind lebt bei Dir.
Ich würde ihm nebenbei mal stecken das du es blöd findest das du das mit der neuen nicht wußtest aber kein Drama draus machen
Sondern so ungefähr: Hättest ja sagen können das der Kleine deine Freundin schon kennt :-).

Wenn er das Kind abholt und bringt liegt kein Grund vor in seine Wohnung zu gehen für Dich.

Wie macht ihr das ? An der Tür?

Das finde ich blöd.

Ich z.B habe nichts zu verstecken und würde den Vater reinlassen.

Gruß Arienne

Beitrag von petra1982 02.12.09 - 15:45 Uhr

bei uns findet das auch an der tür statt sie gibt die kidies raus und lässt auch keinen rein. ihr ding :-) sie will auch nicht zu uns rein, hätte kein problem damit....

Beitrag von lavendel68 05.12.09 - 11:25 Uhr

Das ist eben der Unterschied: Ihr habt nichts zu verbergen. Er aber wohl schon.

Bei schlechtem WEtter ist es klar, dass er reinkommen kann. Meistens steht er im Hausflur, weil er sich die Strassenschuhe nicht ausziehen will.

Beitrag von zenturio 02.12.09 - 10:06 Uhr

Kommt noch hinzu, dass es Kindern auch immer viel bedeutet, anderen Menschen die ihnen wichtig sind ihr Zimmer zu zeigen.

Beitrag von stubi 02.12.09 - 11:35 Uhr

Wenn euer gemeinsames Kind krank ist und den Vater gerne sehen möchte, würde ich hin hereinlassen. Schließlich geht es in erster Linie um das Kind und nicht um eure Befindlichkeiten.

Beitrag von karna.dalilah 02.12.09 - 15:16 Uhr

Du bist nicht verpflichtet den KV in deine Wohnung zu lassen.
Ich persönlich kam zwar nie in die Situation, dass sich diese Frage je gestellt hätte.
Für mich ist klar, der KV meines Strolches hat nichts in meiner Priavtsphäre mehr zu suchen. Mein Haus ist meine Privatsphäre. Fertig-aus und dafür gibt es gute Gründe.

Wird hier im Forum die Frage gestellt, ob man als Mutter das Recht hat zu schauen wo das Kind wärend eines Besuchs-We´s wohnen und schlafen wird- ist man entrüstet und es heißt das ginge die Km nichts an.(dazu gab es hier schon einige Diskussionen)
Umgekehrt scheint man hier zu suggerieren zu wollen, dass man es denKV etwas anginge wo/wie sein Kind lebt und man ihn gewähren lassen sollte.#kratz

Im Falle meiner weiteren Kinder gab es für mich nie die Frage ob oder ob nicht. Er bekam das Sorgerecht mit mir zusammen und jederzeit die Möglichkeit sein(e) Kind(er) zu sehen.
Ich denke das man solche Fragen zwar juristisch klar beantworten kann, aber menschlich ist es doch von verschiedenen Faktoren abhängig.

Karna

Beitrag von lavendel68 05.12.09 - 11:12 Uhr

Danke, deine Antwort hat mir sehr geholfen zu einer Entscheidung zu kommen.

Bisher hatte ich es so geregelt, dass er wenigstens für einen Spaziergang vorbeikam wenn das Kind krank war. Diesmal war der Kleine aber schwer krank und ein Spaziergang nicht möglich.

Ich werde es in Zukunft so machen, dass der KV in solchen Fällen zu Besuch kommen kann, wenn die Krankheit über einen Besuchstag hinaus geht und er es sehen möchte. Ich denke dass ist fair, denn sonst wird auch die Zeit zu lange, in der er ihn nicht sehen kann.

Aktuell ist der Kleine insoweit wieder genesen, dass der nächste Besuchstag wieder stattfinden konnte.

Beitrag von manavgat 05.12.09 - 13:37 Uhr

Nein. Du musst ihn nicht reinlassen.

Allerdings frage ich mich schon, was "krank" genau bedeutet. Ich gehe mal davon aus, dass einem KV durchaus zugemutet werden kann, sich auch um ein krankes Kind zu kümmern.

Gruß

Manavgat

Beitrag von lavendel68 05.12.09 - 16:15 Uhr

Hallo !

Danke für deine Antwort.

Deine Frage hatte ich schon bei dem ersten Kommentar beantwortet, wenn du magst kannst du es dort nachlesen.

lavendel