Was soll ich nur machen????

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von chiara0806 01.12.09 - 22:48 Uhr

Hallo habe da ein riesen kloß im Hals und zwar meine Tochter ist 4 Jahre alt sie geht seit über einem Jahr in die Kita anfang des Jahres sagte uns unsere Tochter irgendwann zwischen Tür und Angel das ein Junge in der Kita immer zu ihr kommt und ihr sagt sie soll nackten Po machen, mein Mann und ich dachten in dem moment nur uns tritt ein Pferd.
Nach einem ruhigen gespräch mit unserer Tochter kam dann raus das er ihr die hose runter gezogen hat und ihren Po gucken wollte unsere kleine aber wohl immer Nein gesagt hat und das ist öfters passiert. Am nächsten morgen sind mein Mann und ich zusammen in die Kita rein und haben mit der Erzieherin gerdedet sie meinte ja das hätten sie auch schon gesehen und passen jetzt gut auf und das unsere Tochter nicht die einzige währe mit der er das machen würde:-[
Ich habe der Erzieherin dann ans Herz gelegt das sie bitte darauf achten soll das soetwas nie mehr passiert sonst würde ich andere konsequenzen daraus ziehen.
Paar wochen später kam meine Tochter dann nach hause mein Mann hatte sie mit gebracht und sagte zieh die bitte direkt komplett um und dusche sie#kratz da hat dieser besagte Junge in ein Eimerchen gepinkelt und einmal die Rutsche runter und unsere ist natürlich voll dadurch,Toll dachte ich mir nur habe sie dann geduscht und umgezogen und war stinke sauer auf dieses Kind er ist sehr auffällig im KIGA das habe ich schon von anderen Eltern gehört Jungendamt geht wohl auch schon bei denen zuhause ein und aus.
An diesem Abend habe ich dann die Telefonliste rausgeholt und habe die Eltern angerufen und ihnen alles erzählt und gesagt das es so nicht weitergeht, die kamen dann mit ihrem Sohn zu uns hatten ein geschenk dabei und er musste sich endschuldigen.Naja jetzt war drei Monate ruhe und heute kam die Erzieherin zu mir und sagte das es wieder so war das der Junge unserer Tochter die Hose runtergezogen hat und ihren nackten Po sehen wollte, sie hat wieder Nein gesagt aber er lässt sich wohl nicht abbringen sie hat uns jetzt nahe gelegt mit unserer Tochter zu sprechen und ihr beizubringen laut und deutlich Nein zu sagen wenn sie was nicht will, das haben wir heute gemacht sie sagt sie macht es jetzt.Mal abwarten.

Man oh Man wenn so etwas schon in der KITA los geht was soll dann erst in der Schule passiern,langsam mache ich mir echt gedanken.

Was würdet ihr machen in unserer Situation?
Würdet ihr die Eltern wieder drauf ansprechen?
Weiss echt gerade nicht wo mir der Kopf steht.

Sorry ist etwas sehr lang geworden.
LG Nadine

Beitrag von mini-bibo 01.12.09 - 23:12 Uhr

Hallo Nadine,

wir haben nach fast 2 Jahren Theater den Kiga gewechselt, mit uns haben ca. 8 andere auch gewechselt, da wir nix machen konnten...

LG mini-bibo

Beitrag von kerstin04121973 01.12.09 - 23:30 Uhr

also ich würde auch zum arzt gehen den verbrennungen sind wirklich schmerzhaft
aber was ich mich frage wie konnte das passieren ???

lg kerstin

Beitrag von kerstin04121973 01.12.09 - 23:35 Uhr

sorry mein beitrag ist falsch rein gerutsch wie bekomme ich den wieder raus

Beitrag von gunillina 02.12.09 - 06:42 Uhr

Die Erzieherinnen müssen etwas machen, nicht nur die Eltern.
Das Thema muss in der Gruppe MIT den Kindern bearbeitet werden. Dabei sollte na klar der Junge nicht als Monster dargestellt werden, aber die Erzieherinnen sollten MIT den Kindern über Grenzen, Schamgefühl, Verletzungen etc. reden. Damit sie sich darüber im Klaren sind, was sie zulassen wollen/können und was nicht.
Es gibt ja auch Kinder, die ihre Körper gern gegenseitig erforschen, aber es gehört eben immer der eigene Wille dazu. Deine Tochter darf zu nichts gezwungen werden, darauf haben die Erzieher zu achten.
An und für sich müssten die das auch wissen, sie sind ja schließlich Erzieherinnen, das Thema Körpererfahrung ist immer wichtig in der kindlichen Entwicklung.
Ich würde sie (die Erzieherinnen und auch die Leitung) nochmals darauf ansprechen und nach horchen, ob das als Thema in der Gruppe behandelt wird. Denn betroffen sind letztlich alle Kinder irgendwann.
Wenn der Junge wirklich so auffällig ist, könnte sich der Kindergarten auch Hilfen ins Haus holen. Damit sie besser mit seinen Problemen umgehen können und er dann vielleicht besser in die Gruppe integriert werden kann. Aber auch das wissen die Profis eigentlich...
Was man niemals vergessen sollte: Auch der Junge ist ein Kind, das in der Entwicklung steckt. Er erforscht seine Grenzen, er will Dinge sehen, und weiss noch nicht mit den Grenzen anderer Kinder umzugehen. Dass muss er JETZT lernen, damit es später nicht schlimmer wird. Damit will ich sagen: Das passiert immer wieder, dass Kinder andere Kinder zu Dingen zwingen, die diese nicht wollen. Damit ist nicht gesagt, dass die einen später Täter werden und die anderen Opfer. Es ist ein Lernprozess, auf den unbedingt richtig eingegangen werden muss. Deshalb ist es gut und wichtig, wenn ihr eurer Tochter sagt, dass sie klar und deutlich eine Grenze ziehen muss, wenn sie sich "verletzt" oder bedrängt fühlt. Sie muss lernen, "Nein" zu sagen und dies auch durchzusetzen, genau wie der Junge lernen muss, dieses "Nein" zu akzeptieren.
Viel Erfolg euch!
gunillina, erfahren in solchen Dingen... aber eben als Erzieherin, noch nicht als Mutter (in unserem kleinen Kindergarten gibt es höchstens mal eins auf die Nase... noch)

Beitrag von braut2 02.12.09 - 10:53 Uhr

Tja, das ist schon ne blöde Sache. Bei einer Freundin im Kiga ihrer Tochter ist sowas auch vorgekommen, allerdings massiver. Der Junge hat die Mädchen sexuell "bedrängt" und sich ausgezogen und wollte,das die Mädchen ihn anfassen #schock
Allerdings hat der Kiga da völlig scheiße reagiert. Die Erzieherin meinte, die Mädchen würden "spinnen" und "lügen" (ähm, erzählten dies völlig unabhängig voneinander) und als man dann zugeben musste, das es wohl tatsächlich stimmt und die ERzieherin da NICHTS gemacht hat.... wurde diese auf Elternwunsch (es waren sehr viele Eltern) "entlassen", d.h., sie wurde lediglich in eine andere Kita versetzt. Naja, das war die Kurzfassung. Dazwischen lagen viele Gespräche und Auseinandersetzungen..... #augen

Jedenfalls wollte ich sagen, das der Kiga die Augen nicht verschließt und die Eltern des Jungen wohl auch nicht. Nicht umsonst geht das JA dort ein und aus. Vlt haben sie sich selbst Hilfe geholt ?! Vlt sind sie selbst damit überfordert?!
WAS Du machen kannst- keine Ahnung. Gespräche helfen i.d.R. immer. Deine Tochter soll laut und deutlich ihren Unmut dem Jugnen gegenüber zeigen und ausdrücken. Vlt kriegt er dann den nötigen rEspekt. Die Erzieher müssen weiterhin sehr drauf achten. Und vlt hilft ja doch nochmal ein Gespräch mit den Eltern des Jungen, evtl vlt sogar zusammen mit den ERziehern?!

Lg

Beitrag von jollymax 02.12.09 - 21:27 Uhr

Hallo Nadine,

also ich würde mir morgen den Jungen schnappen und ihm in Gegenwart deiner Tochter ganz klar und deutlich sagen, dass es weder deine Tochter mag noch du, wenn er solche Dinge tut. Und dass ihr beide euch sehr darüber ärgert, dass er das getan hat. Und wenn es noch einmal vorkommt, dass er deine Tochter ärgert, dann bekommt er richtig Ärger mit dir. Und dann würde ich mir von dem Jungen bestätigen lassen, dass er das auch richtig verstanden hat. So geht es nicht, das muss die klare Ansage an den Jungen sein und wenn es weder die eigenen Eltern noch die Erzieher geschafft haben ihm das klar zu machen, dann würde ich das selbst in die Hand nehmen. Und zwar so unmissverständlich in Sprache, Mimik und Gestik, dass sich der Junge das bei meinem Kind nie mehr traut. Nimm deine Tochter zu dem Gespräch mit, damit sie sieht, wie sie mit dem Jungen sprechen muss, dass er es versteht und damit sie sieht Mama tut etwas, damit der Junge nichts mehr macht, was ich nicht mag.

Viele Grüße
Jollymax

Beitrag von chiara0806 03.12.09 - 21:43 Uhr

Hallo vielen dank für eureAntworten habe mit den Eltern und den Erzieherinen geredet und denen noch mals gesagt das sie sich drum kümmern sollen das so etwas nie mehr passiert denn sonst würde ich zum Jugendamt gehen.
Sie sagten direkt also die Erzieher das sie den Jungen jetzt immer im Auge haben und das sie alles daran tun würden und auch mit den ganzen Kindern noch mals über dieses Thema geredet haben und sie nochmals bestärkt haben in dem das sie Nein sagen sollen sobald sie etwas nicht mögen.
Wir haben zuhause jetzt auch mehrfach mit unserer Tochter geredet und es mit ihr geübt dieses Nein und wenn sie nein sagt das es auch nein ist und sie sich durch andere Kinder nicht von ihrem nein abdrängen lassen soll. Sie hat es anscheinend verstanden die erzieherin sagte mir heute das sie jetzt sehr oft nein sagt wenn sie was nicht will manchmal sogar ein bisschen zu oft#kratz:-p
Aber die hauptsache ist das sie es jetzt kann

Vielen dank noch mal für eure ratschläge echt lieb von euch.
LG Nadine mit Chiaradie jetzt ständig NEIN sagt:-p

Beitrag von jollymax 04.12.09 - 11:13 Uhr

Hallo Nadine,

freut mich sehr, dass alles so gut gelaufen ist.

Dennoch würde ich noch ein Gespräch mit dem Jungen suchen, da ja schon mal 3 Monate lang Ruhe war und er dann wieder anfing. Jetzt würde ich für mich ganz sicher gehen wollen, dass das nun ein für alle Mal beendet ist.

Ich würde die Gelegenheit nutzen, um meiner Tochter vorzumachen, wie man klar und deutlich seine Meinung einem andern gegenüber mitteilt. Und würde mir durch Rückfragen bei dem Jungen bestätigen lassen, dass er das jetzt endgültig gecheckt hat, was seine Eltern und die Erzieher und du gesagt haben.

Viele Grüße
Jollymax