Antibiotikum

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von novely123 02.12.09 - 07:26 Uhr

Guten Morgen

ich frage nicht in eigener Sache, sondern für eine Freundin...

Das kleine Mädchen ist gerade mal 6Tage alt und soll schon Antibiotikum bekommen?
Ich war echt geschockt...ob dasSie hat wohl eine leicht vergrößerte Nieren und einen verengten Harnleiter.

Könnt ihr mir da ein ein wenig Auskunft geben, ob das wirklich so notwendig ist?

Danke

Beitrag von widowwadman 02.12.09 - 07:34 Uhr

Ne anonyme Internet Community ist deiner Meinung nach besser in der Lage ueber die Notwendigkeit der Antibiose nach deinen Beschreibungen zu urteilen, als die behandelnden Aerzte?

Viele vergessen wohl, dass Antibiotika Leben retten, die vor 60-70 Jahren nicht rettbar gewesen waeren.

Beitrag von steffi1501 02.12.09 - 07:40 Uhr

richtig #pro

Beitrag von steffi1501 02.12.09 - 07:39 Uhr

Guten Morgen,

Ob es notwendig ist, oder nicht?
Ok ich bin kein Arzt und wundere mich manchmal über Fragen, wie diese!
Mein Tipp: Ich habe einen Kinderarzt, dem ich vertraue! Wenn der sagt, mein kind braucht Antibiotikum, dann vertraue ich darauf! Ich lasse mir immer genau erklären, warum und sollte auch nur ein funken misstrauen dabei sein, würde ich eine 2. Meinung einholen (was bei uns noch nicht vorkam)!
Sorry, das ich nicht direkt helfen konnte, aber wenn sie sich unsicher ist, sollte sie ne 2. Meinung einholen!

Lg Steffi+Julian*8.6.09

Beitrag von hebigabi 02.12.09 - 07:40 Uhr

Bei dem was sie hat ist das absolut legitim oder soll es eine Schädigung der Nieren geben?

LG

Gabi - deren Sohn mit 17 Monaten 1 1/2 Jahre wegen seiner Nieren unter Dauerantibiose stand

Beitrag von novely123 02.12.09 - 07:43 Uhr

Danke allen, für ihre ehrlich Meinung

Manchmal denke ich dann doch das Ärzte einfach mal schnell was verschreiben, ohne noch nach einer anderen Möglichkeit zu suchen...

Ich denke ja auch das es notwendig ist, nur mich hat es wahrscheinlich abgeschreckt, das die kleine noch ein Säugling ist...

Ich danke euch....
Und werde ihr das so auch ausrichten und wenn sie sich unsicher sein sollte, helf ich ihr eine 2. Meinung einzuholen

Schönen Tag euch noch

Beitrag von hiver 02.12.09 - 09:37 Uhr

Zitat "Manchmal denke ich dann doch das Ärzte einfach mal schnell was verschreiben, ohne noch nach einer anderen Möglichkeit zu suchen... "

sicher NICHT bei einem Säugling in dem Alter!

Beitrag von miau2 02.12.09 - 09:06 Uhr

Hi,
ob es notwendig ist kann dir niemand verraten.

Mein Großer hat aber - oh Schreck - gerade eine Stunde alt schon AB per Infusion bekommen. Und das eine Woche lang.

Dafür hat er dann auch keine Lungenentzündung bekommen, was die große Gefahr war nachdem sich mehr als reichlich grünes Fruchtwasser nach der Geburt in der Lunge befunden hat.

Geschadet hat es ihm vermutlich nicht.

Wie soll man denn per Ferndiagnose irgend was beurteilen können? Als Laie?

Wenn deine Freundin ihrem Arzt nicht traut soll sie sich eine zweite Meinung holen, das ist ihr gutes Recht. Aber von einem Fachmann (bzw. Fachfrau), sprich Arzt/Ärztin.

Wenn hier irgend jemand auf den Zug aufspringt, dass ja alle Ärzte keine Ahnung haben und immer viel zu schnell AB verschreiben würden wird das nicht wirklich helfen, oder?

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von amadeus08 02.12.09 - 15:08 Uhr

hatte der Kleine meiner Freundin auch und hat auch Antibiotikum bekommen. Meine Freundin ist dann erst zum Heilpraktiker (ein echt guter) und selbst der meinte, in dem Fall wäre das Antibiotikum absolut angebracht!
Vielleicht beruhigt Dich das ein wenig.