Taufe mit 14 - Fragen

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von jade63 02.12.09 - 09:10 Uhr

Hallo in die Runde,

mein Sohn (14) hat sich für die Konfirmation entschieden.
Nun sind wir eine Familie von Atheisten, seit Jahrzehnten gibt bei uns nur die Jugendweihe. Wir haben also wenig Ahnung von christlichen Ritualen.

Und mein Sohn muss erst einmal getauft werden.
Das wird in gut 2 Wochen stattfinden.

Nun gibt es im Netz ja viele gute Anregungen für die Taufe - für Babys.
Das meiste trifft aber auf einen jugendlichen Täufling nicht mehr zu.

Wir haben schon mit der Pfarrerin gesprochen und einige Dinge geregelt.
Die Einladungen hat mein Sohn schon selber geschrieben.
Einen Taufspruch hat er sich auch schon ausgesucht. Den bekommt er dann schön gestaltet von seinen Mit-Konfirmanden.
Von ihnen wird auch die Taufkerze gestaltet.
Einen Taufpaten braucht er nicht, es ist ja sein freier Wille und er ist religionsmündig.
Aber einer seiner Mit-Konfirmanden wird ihn dann "halten", den hat er auch schon bestimmt.

Die Kleidung werden wir am Wochenende mit ihm gemeinsam kaufen.
Und da wirds schon schwierig: Mein Kind in einen Anzug zu stecken oder etwas legerer in eine Kombination (gute Jeans + Sakko und keine Turnschuhe, dafür Hemd und Krawatte) - das wird schwer. Er soll sich ja auch wohlfühlen in den Sachen.
Gibts da Alternativen? Und wie ist es mit den Farben? Geht auch grau oder weiß oder muss es unbedingt was Dunkles sein?

Von der Familie werden nur wir Eltern anwesend sein.
Was ist da mit Geschenken?
Geld?
Ich habe schon eine Bibel für Kinder/Jugendliche für ihn ausgesucht. Wir haben keine Bibel im Haus, ich denke, das wäre angebracht.

Und was habe ich jetzt noch vergessen?
Taufsprüche? Gratulationen? Wünsche?

Ich habe da so richtig gar keine Ahnung davon.

Aber vielleicht habt ihr ja Erfahrungen, wie man das Ganze gestalten kann.
Vielen Dank schon im voraus.

LG Jade

Beitrag von petra080271 02.12.09 - 11:17 Uhr

Lass Ihn doch selbst entscheiden was er anzieht. Die Bibel finde ich klasse als Geschenk. Kommen die Konfimanden denn auch mit zur Taufe? Wenn ja und nur im kleinen Kreis gefeiert wird kann man denen wenn ihr wollt eine Kleinigkeit nach der Kirche ausgeben.

Wir sind selbst katholisch und bei meiner Tochter war auch ein Junge noch nicht getauft, wer Zeit hatte ist dann von den Kommunionkindern dazugekommen, als Geschenk hatten sie Szenen aus der Bibel gemalt. Das wurde überreicht und gratuliert.

Weil wir immer Taufsonntage haben ist er mit den Säuglingen zusammen getauft worden, wurde aber in die Zeremonie mit einbezogen und durfte helfen.

LG Petra

Beitrag von creni 02.12.09 - 12:20 Uhr

Ich wurde auch erst mit 16 getauft:-)
Meine Eltern waren nicht anwesend, was aber daran lag, dass das in den USA stattfand, nicht, weil sie damit ein Problem hätten.
Zum Anziehen: ja, lasst ihn selber entscheiden. Ich denke auch, dass es etwas sein sollte, worin er sich wohlfühlt. Und heutzutage ist es wirklich nicht mehr so, dass man schief angeschaut wird, wenn man nicht im Anzug in der Kirche erscheint.
Bibel als Geschenk find ich auch gut. Große Geldgeschenke oder so müssen meiner Meinung nach nicht sein, darum geht es ja nicht.
Zeigt ihm halt, dass ihr seine Entscheidung respektiert (find ich toll, ich kenn auch einige, deren atheistische Eltern aus Protest nicht zur Taufe gekommen sind), und dass es halt ein besonderer Tag ist. Vielleicht danach, nur als Familie, gemeinsam schön essen gehen oder sowas. Aber fragt ihn doch auch selber, wie er sich den Tag vorstellt.
Alles Gute!

Beitrag von risala 02.12.09 - 16:01 Uhr

Hi,

als unser sohn getauft wurde, waren auch kinder zw. 5-16 dabei, die ebenfalls getauft wurden. Alle hatten schicke, aber normale Sachen an.

Ich finde die Idee, für die Taufe eine gute Jeans (kann ja auch dunkelblau od schwarz sein) + Hemd + Jacket super. Alternativ wäre auch ein schicker Pullover möglich, wenn Dein Sohn sich damit wohler fühlt. Vielleicht könnt ihr die Sachen auch so aussuchen, dass er einen Teil an der Konfirmation noch anziehen kann.

Als ich konfirmiert wurde, war es üblich, dass die Jungs einen dunklen anzug und die Mädels dunkeln Rock + Bluse angezogen haben. Ich bin damals schon "anders gewwesen. Hatte eine schwarze Jeans (ich mag keine Röcke) + Bluse + Jacket an.

Gruß
Kim

Beitrag von brotli 02.12.09 - 17:02 Uhr

hallo
meine nichte wurde mit 14 getauft.
sie hatte einfach nur hübsche klamotten an, die sie später auch noch tragen konnte, was "normales" aber trotzdem wars richtig hübsch.
zu allen anderen sachen kann ich nichts sagen.
l.g.

Beitrag von anyca 03.12.09 - 19:28 Uhr

Mein Bruder hatte bei seiner Konfirmation einen dunkelblauen Pulli an, das geht auch. Im Prinzip spricht auch nichts gegen helle Kleidung, es sollte nur nicht unbedingt das übliche Schulhof-Outfit sein ;-)

Einen Taufspruch hat er sich ja schon ausgesucht, weitere "Taufsprüche" braucht es nicht.