Ständige Schlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonnenstern-115 02.12.09 - 09:29 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin in der 11. Woche schwanger. Die Übelkeit kann ich ganz gut in den Griff bekommen, aber leider kämpfe ich seit Wochen mit Schlafproblemen. Ich fühle mich zwar ständig gerädert und total schlapp, schaffe es nachts aber nicht wirklich zur Ruhe zu kommen.

Mein Schlaf ist nur noch sehr oberflächlich, beim kleinsten Geräusch in der Wohnung bin ich wach, ich träume unendlichen Mist zusammen und bin generell schon froh darüber, wenn ich mal 3 Stunden am Stück schlafen kann. Die letzte Woche über bin ich aber fast im Stundenrhythmus wach geworden. Manchmal schlafe ich relativ schnell wieder ein, in anderen Momenten liege ich bis zu 1,5 Stunden wach, bis ich wieder Ruhe finden kann.

Das ist so ätzend und anstrengend. Das Ergebnis ist dann natürlich, dass ich tagsüber deutlich weniger leistungsfähig bin als sonst und einfach nur müde bin.

Schlaftabletten nehme ich nicht, um dem Baby nicht zu schaden. Aber auf Dauer macht das so auch keinen Spaß, wenn man dauermüde ist. Hat jemand einen guten Rat, was ich dagegen tun kann und wie ich nachts wieder besser schlafen kann?

Bin für jeden Hinweis dankbar.

Viele Grüße vom Sonnenstern

Beitrag von uckaya 02.12.09 - 09:43 Uhr

Hallo Sonnenstern,
das mit den Schlafproblemen hatte ich am Anfang der SS auch. Sind wohl auch die Hormone schuld, die die Gedanken einfach Karussel fahren lassen. Später ging's dann etwas besser, bis dann der Bauch störte (bin chronischer Bauch-Seiten-Schläfer).

Ich habe irgendwo gelesen, unsere Mäusen wollen uns auf die schlaflosen Nächte nach der Geburt vorbereiten.

Das kann ich nur bestätigen. :-))

Hast du es schon mit einem warmen Lavendelbad probiert oder mit der berühmten heissen Milch mit Honig?

LG Andrea

Beitrag von silberlocke 02.12.09 - 09:45 Uhr

Hi Du

Tja ich fürchte, da musst Du durch. Ich habe in der letzten SS zb nach oft 4H Schlaf die Nacht einfach nicht mehr schlafen können. Bin oft nach 1H wieder wach geworden und hab dann 4-5H gelesen um dann nochmal 2H zu schlafen bis die Großen in Schule und Kindi mussten...

War aber trotzdem tagsüber einigermaßen fit.

In dieser SS kann ich nachts zwar mehr schlafen, bin aber auch öfter wach oder nur so am dösen und dann auch noch tagsüber müde.
Das ist leider einfach so und da müssen wir durch.

Nach der Geburt ist das wieder anders.

LG Nita

Beitrag von snoopymausi 02.12.09 - 10:06 Uhr

Tja, ich denke auch, dass du da durch musst.
Habe ich von Anfang an und das ist auch immernoch so.
Ich habe nun das "Glück" wegen eines BV nicht arbeiten zu müssen .....
Ich versuche mich dann am Tag nochmal hinzulegen.
Aber ich habe es mittlerweile hingenommen so wie es ist.

Ich schlafe von 01:00 -03:00 nachts und dann kann ich sage und schreibe mind. 4-5 Stunden nicht mehr schlafen.Geht einfach nicht....
erst um 08:00 Uhr morgens schlafe ich dann wieder ein und dann bis 10:00 Uhr....
Anders gehte es nicht....
Aber das gehört nunmal dazu, denke ich....
Solange ich hier niemanden versorgen muss....
Ich nehme auch grundsätzlich keine Medikamente....

Also, versuche dich möglichst am Tag nochmal auszuruhen!!

Viel Erfolg.