Arbeitszeugnis bekommen nun streit!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kama85 02.12.09 - 10:48 Uhr

Hallo
Ich habe vorkurzem mein Arbeitszeugnis bekommen, da ich in Elternzeit bin darf mein Ched mich nicht kündigen.
Doch er versucht mich jetzt schon rauszuekeln:-[
Wir hatten vor der SS ein gutes Verhältnis, und nun.

Ich habe das Zeugnis meiner Gewerkschaft geschickt die haben eine Rechtsabteilung, die haben das Zeugnis unter die Lupe genommen.
Die haben einige Fehler gefunden, zb.
-Der Name meiner Tochter steht drin (darf nicht)
-mein Tätigkeitsbereich ist zu kurz beschrieben
-mein Verhalten ist falsch ausgedrückt (negativ) (ich hatte nie Probleme in der Arbeit)
-es steht pünktlich und zuverlässig drin (selbstverständölichkeit)
-meine Fortbildungen sind nicht aufgelistet

:-[:-[:-[usw
eigendlich Kleinigkeiten, die aber viel ausmachen wenn es sich summiert.
Zeugnisnote ist aber eine 2
Ich war heute bei meinem noch Chef und habe gebeten drüberzuschauen und es abzuändern.
Und er war stinksauer auf mich das ich das Zeugnis überprüfen lassen habe,.
Er meinte er schreibt das Zeugnis und nicht irgendwer.
Ausserdem weiss er nicht mehr wie ich gearbeitet hab, da ich ja nun 2 Jahre fehle.War während der ganzen SS im KH da ich einen Zwilling verloren hab.
:-[:-[
Die ganze Zeit hat er mich gefragt wann ich zurückkomme, ich habe wegen ihm meine 8 Monate junge Tochter in den KIGA gegeben. Er meinte er möchte mich Teilzeit einstellen, da ich vorher voll gearbeitet hab.

:-[:-[Und jetzt hat er angeblich keine Arbeit für mich, aber stellt alle Nase lang neue Leute ein.
Mein Problem ist wir sind unter 10 Vollzeitmitarbeiter daher darf er mich später einfach rausschmeissen wenn ich am 2.01.2010 komme.:-[:-[

So ein Arsch und das Zeugnis ändert er nicht.
Ich solle mit meiner Anwältin sprechen:-[

Toll was?
Jetzt steh ich da ohne Zeugnis, das alte hat er mir sogar abgenommen:-[:-[
Ohne Zeugnis bewerben ist natürlich nun scheisse (tut mir leid wie ich mich ausdrücke)
Jeder neue Chef wird Fragen warum ich kein Zeugnis habe zumal ich da 5 Jahre gearbeitet habe.
Die werden bestimmt bei meinem noch Chef anrufen nd nachhören und wenn die hören das ich mit einem Anwalt um mein Zeugnis kämpfe.:-[
Super erster Eindruck

Entschuldigt aber ich musste mal meine Wut rauslassen:-[:-[:-[:-[:-[

Beitrag von tweety12_de 02.12.09 - 11:10 Uhr

hallo,

hast du eine berufsrechtsschutz?? dann ab zum anwalt !!

das hatte ich auch mal. die kosten übernahm darmals komplett meine rechtsschutzversicherung.


liebe grüße und kopf hoch #liebdrueck alex

Beitrag von kama85 02.12.09 - 11:20 Uhr

Ja ich habe eine Berufsrechtschutz.Zum Glück!
Doch ärgerlich ist es!
Den ohne Zeugnis sieht es schlecht aus eine Arbeit zu kriegen.
Da ich in der Apotheke arbeite ist das noch blöder wie irgendwo anders denn die Chefs kennen sich alle untereinander.:-[
Ich seh für mich richtig schwarz was eine neue Arbeit angeht#schwitz#heul

Und ich habe mich soo gefreut ab Januar zu arbeiten#schmoll
Aber jetzt mag ich nicht mehr hin das Arbeitsklima ist jetzt auch hinüber
:-(

Wie lang kann das dauern wenn es einen Rechtstreit gibt?
Die Anwältin ist erst heute Nachmittag zu erreichen

Beitrag von tweety12_de 02.12.09 - 11:33 Uhr

hallo,

in der regel stellt der anwalt dem ag eine frist bis zum erhalt des zeugnisses. bei mir war das darmals 1 woche......

dann hat das der anwalt kontrolliert, die mängel wurden dann angegeben und der ag bekam nochmal eine woche zeit zum abändern des zeugnisses.

bei mir hatte der ag auch kein lohn bezahlt.... das ging dann länger....

gruß alex

Beitrag von kruemlschen 02.12.09 - 11:26 Uhr

Hallo,

nachdem er Dir das Zeugnis ja abgenommen hat, hast Du nun ja gar kein Zeugnis und er ist verpflichtet Dir eines auszustellen.

Entweder Du wendest Dich noch mal an die Gewerkschaft und bittest um Unterstützung, oder (was ich machen würde) Du gehst direkt zum Arbeitsgericht.

Dafür brauchst Du keinen Anwalt, es kostet Dich nichts und über die rechtslage wurdest Du ja bereits von der Gewerkschaft informiert. So würde ich es machen.

Gruß Krüml

Beitrag von manavgat 02.12.09 - 11:27 Uhr

Hör auf zu jammern und klag das Zeugnis ein.

A...l... gibt es immer und überall.

Gruß

Manavgat

Beitrag von kama85 02.12.09 - 12:10 Uhr

Danke
ABER ICH HALTE NICHT DIE HAND AUF!!!:-[
Arbeitslos melden werde ich müssen aber ich will kein Geld vom Staat dafür bin ich zu stolz!
Es wird sehr knapp sein mit dem Geld zumal wir auch noch Unterhalt zahlen für die zwei Jungs von meinem Mann, aber ich will nicht vom Staat finanziert werden auch nicht auf Zeit.
Dann geh ich lieber Klos putzen.#schwitz

Beitrag von lollylolly 02.12.09 - 12:16 Uhr

sie meinste sicher nicht das es ARBEITSLOSE überall gibt

sonder A...löcher .... wie dein chef

;-)

Beitrag von kama85 02.12.09 - 12:37 Uhr

#kratz#kratz
Ah ok

Beitrag von manavgat 02.12.09 - 12:48 Uhr

genau!

endlich mal jemand, der mich versteht...

Gruß

Manavgat

Beitrag von momue 02.12.09 - 17:42 Uhr

hallo kama,

ich kann deinen frust absolut verstehen, hatte auch mal einen arbeitgeber der mir erst keines austellen wollte und dann meinte "schreiben sie eins!!""

hab ich dann auch gemacht, und hab mich einfach an den zeugnissen meiner vorherigen chefs gehalten.

was macht der knallkop, stellt mir dann doch ein neues aus, aber ne glatte 6.

habe damals als ich es gelesen habe sofort zerissen, und mich ohne dieses, aber mit den der anderen AG´s (alle 1er) beworben. habe dann in die bewerbung reingeschrieben, das wenn es fragen bezüglich des fehlenden zeugnisses gäbe ich gerne erklärung abgebe.

meine neue chafin, hat mich damals angerufen und hat das vorstellungsgespräch quasi am telefon gemacht, da kam dann auch die frage warum ich das zeugniss nicht beigefügt hätte.

hab ihr die warheit erzählt. Sie hat gelacht und meinte nur: das hätten sie ruhig dabei legen können, denn es wäre schon komisch alle arbeitzeugnisse 1er bis auf das eine, jeder klar denkender chef würde sich da schon denken können das da irgendwas nicht stimmen kann.
sie hat mich auch noch mal darauf aufmerksam gemacht, das ich ja vors ag gehen könnte, hab ich aber nicht.
und die stelle hatte ich gleich am nächsten tag sicher.

muss aber mit dazu sagen, das ist schon 13 jahre her (oh mein gott ich hab irgendwie das gefühl, das wäre noch ganet so lang). heute ist es bestimmt nicht ganz so einfach.

drücke dir die daumen!

gruß
mona