Alles mus Mama machen (Und Papa setzt sich nicht durch)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lotte79 02.12.09 - 10:57 Uhr

Guten Morgen Mädels,

sagt mal habe Ihr mit euren 2jährigen momentan auch so ne Pase? Bei uns geht das jetzt schon seit dem Sommerurlaub. Alles muss ich machen. Nur mal als Beispiel: Windel wechseln, Schlafanzug anziehen, Zähne putzen, ins Bett bringen, Essen und Trinken geben echt einfach alles#schwitz

Papa darf gar nichts:-( Also bleibt echt alles an mir hängen. Ich habe etliche Male versucht dass Papa wenigstens mal nen Schlafanzug anziehen kann aber Niklas zickt sofort rum und Papa gibt entnervt auf (so kann mans sich auch einfach machen#aerger)

So allmählich mag ich aber echt nicht mehr. Ich gehe drei Tage die Woche von morgens bis abends arbeiten, komme erst abends um halb sieben nach Hause. Dann heisst es schnell Abendessen, etwas spielen, Niklas umziehen, Zähne putzen und ins Bett bringen. Danach steht dann noch der alltägliche Wahnsinn an wie aufräumen oder ab und an bügeln etc....

Ich will mich hier jetzt echt nicht wie ein olles Jammerweib anhören, aber ich würde mir doch echt wünschen das mein Mann wenigstens mal ab und an Niklas ins Bett bringen würde oder zumindest schonmal nen Schlafanzug anzieht. Aber wie zur Hölle komme ich aus dem Teufelskreis raus das Mama alles machen muss? Wie überzeuge ich Kind und Mann?

Hat da jemand ne Idee? Und sorry für den langen Text.

Danke euch und lieben Gruss

Silke

Beitrag von ullilein26 02.12.09 - 11:04 Uhr

Jajaja das kenne ich - ist so eine Phase. Bei uns darf momentan der Papa auch sehr wenig, ausser spielen...

Sonst schreit Laura sofort nach der Mama,....#schrei#schrei#schrei

Wird wohl eine Phase sein, die geht sicher auch - hoffentlich - vorbei.

Aber unser Papa bleibt einfach dran und ignoriert ihr Schreien und läßt Mama auch nicht dazu,... irgendwann gibt Laura auf! #schmoll

LG Ulli mit Laura an der Hand - heute 21 Monate alt #herzlich

Beitrag von lotte79 02.12.09 - 11:42 Uhr

Hallo Ulli,

danke Dir für die Antwort. Ich hoffe die Phase geht bald vorei und dann darf auch mal bitte der Papa wieder ran. Der macht es sich nämlich echt leicht und gibt einfach entnervt auf, so dass ich wieder ran muss.

LG

Silke

Beitrag von binesa76 02.12.09 - 11:06 Uhr

Hallo


<<<<Ich gehe drei Tage die Woche von morgens bis abends arbeiten, komme erst abends um halb sieben nach Hause. Dann heisst es schnell Abendessen, etwas spielen, Niklas umziehen, Zähne putzen und ins Bett bringen.<<<<<

Da hast du es doch schon..... dein Kind vermisst dich. So will dein kind dir sagen das DU dich um sie kümmern sollst.
Dein Mann soll lieber mal den haushalt machen damit du in ruhe dein kind ins bett bringen kannst. Dein mann kann ja, bevor du kommst, sagen "jetzt zieh den schlafanzug an dann kannst du länger mit mama kuscheln"

Diese phase hatten meine auch. Mein mann war 3 wochen weg und wie er heimkam musste er alles machen.... schlafanzug anziehn, zu bett bringen ... und und und .
Ich finde das nicht schlimm, so weis man wenigstens noch das man gebraucht wird :-)

Warte mal in 10 jahren meckerst du weil du nicht mehr so gebraucht wirst ;-)

LG

Beitrag von punkt3 02.12.09 - 11:33 Uhr

Mach ihr doch kein schlechtes Gewissen! :-[

Ich bin jeden Tag um eins zu Hause und spiele viel mit ihr, da der Papi immer sehr spät kommt. Aber auch er darf im Moment NICHTS!!!!

Er darf sie nciht mal in den Kindersitz heben, was ich aG meiner SS ja nciht mehr so machen will, jedesmal schreit sie rum...

Das liegt nicht nur am Wegsein, sondern auch daran, dass die Zwerge es immer genau so haben wollen, jedesmal gleich. Fast schon "autistisch" (ohne natürlcih die Krankheit zu meinen...)

Beitrag von lotte79 02.12.09 - 11:49 Uhr

Hallo,

ich glaube nicht dass er mich so sehr vermisst dass ich daher alles machen soll. Ich denke vielmehr es hat sich die Routine eingeschlichen. Früher durfte Papa Zähne putzen und wir haben uns mit dem ins Bett bringen abgewechselt. Aber dann waren wir im Urlaub (da habe ich mich ums umziehen, ins Bett bringen etc. gekümmert) und seitdem muss alles Mama machen und jetzt hat er sich dran gewöhnt#schein

Nur da die Routine wieder raus zu bekommen, wenn der Papa nicht mitspielt ist nicht einfach.

LG

Silke

Beitrag von tweetys-mom 02.12.09 - 11:09 Uhr

Angeblich sind das wirklich Phasen.

Bei uns ist es der Papa, nach dem gejammert wird. Jonah ist zwar am Tage mich gewöhnt, aber von Anfang an war Papa für's Zubettbringen zuständig. Und wenn Papa jetzt mal nicht da ist - Dienstreise oder so - dann solltet Ihr mal das Theater erleben.

Den Kleinen passt alles nicht, was außerhalb ihrer gewohnten Routine ist.

Was ich aber auch gehört habe, ist, dass tatsächlich phasenweise mal an einem oder anderen Elternteil extrem geklammert wird. Da muss man dann wohl leider durch.

Beitrag von lotte79 02.12.09 - 14:12 Uhr

Da hast Du Recht. Es passt wirklich nichts was ausserhalb Ihrer Routine ist. Und genau da liegt unser Problem. Für Niklas ist es Routine das ich mich um alles kümmer. Und mein Mann ruht sich auf Niklas Routine aus#aerger

LG

Silke

Beitrag von clautsches 02.12.09 - 11:19 Uhr

Hallo!

Ich hab diese Phase schon etwas länger, da ich alleinerziehend bin.

Wenn der Papa für ein Wochenende bei uns ist, hab ich nur eine Chance auf Freizeit: ich muss das Haus verlassen.
Leon liebt seinen Papa, aber so lange ich im Haus bin, hat er keine Chance. Wenn ich weg bin, klappt es mit den beiden wunderbar!

Also mein einziger Tipp ist:
Viiiel Geduld - und wenn´s mal nicht mehr geht: raus aus dem Haus! Allein!

LG Claudi

Beitrag von lotte79 02.12.09 - 14:15 Uhr

Hallo Claudi,

danke für den Tip;-) Ab und an beherzige ich den schon. Dann klappt es auch. Niklas zickt zwar rum aber mein Mann (muss er ja) setzt sich dann durch und wenn ich nach Hause komme schläft mein Schatz ganz friedlich:-D

Ich glaube es wäre alles leichter wenn mein Mann sich nicht auf Niklas Routine (Mama soll alles machen) ausruhen würde... Naja ändern kann ich meinen Mann nicht. Reden bringt gar nichts. Also hoffe ich mal das Niklas irgendwann mal ne totale Papa Phase bekommt.

Danke nochmal.

Silke

Beitrag von biene81 02.12.09 - 11:26 Uhr

>>Wie überzeuge ich Kind und Mann?<<

Besuch abends mal wieder Deine Eltern, geh mit einer Freundin aus oder meld Dich im Fitnessstudio an.


LG

Biene

Beitrag von lotte79 02.12.09 - 14:17 Uhr

Hallo Biene,

den Tip beherzige ich schon. Dann kann mein Mann sich auch (weil ers ja muss) durchsetzen, trotz Niklas Zickereien. Aber es wäre halt auch schön wenn ers auch mal könnte wenn ich zu Hause bin...

LG

Silke

Beitrag von punkt3 02.12.09 - 11:35 Uhr

Das kenn ich zu gut. Die Phase hält jetzt schon fast ein halbes Jahr an... Da mir abends aber momentan immer kotzübel ist, bringt mein Mann sie ins Bett, auch wenn es bei der Verabschiedung von mir immer Trara gibt.

Sobald ich aber außer Sicht bin, höre ich,w ei die zwei sich amüsieren.. ich denke, dass ist auch die Phase, wo sie erproben, ob sie sich durchsetzen können.

Beitrag von annih 02.12.09 - 12:03 Uhr

Hallo,
ja das ist bei uns auch so derzeit. Wobei ich sagen muss dass sie nicht immer ihren Willen bekommt und ich ihr dann durchaus auch mal klar sage dass das jetzt er Papa macht und basta.
Gruß!
Britta

Beitrag von lotte79 02.12.09 - 14:19 Uhr

Hallo Britta,

na wenn dein Mann mit Dir an einem Strang zieht ist es ja super. Macht meiner nur leider gar nicht. Sobald Niklas dann anfängt zu zicken, wird mein Mann genervt und gibt auf. Somit bleibt es wieder an mir hängen und Niklas bekommt seinen Willen#augen

Manchmal überkommt mich der Gedanke das ich zwei Kinder habe. Ein 2jähriger und ein 32jähriger#augen

LG

Silke

Beitrag von siebzehn 02.12.09 - 12:08 Uhr

Och, ich würde mir einfach mal ein bis zwei freie Abende in der Woche gönnen. Triff Dich am besten direkt nach der Arbeit mit einer Freundin, geh ins Kino - whatever.

Dann MUSS eben der Papa ran - und vielleicht macht er es ja mal ein bisschen anders (vielleicht ein bisschen Quatsch machen, extra kuscheln, "Männergespräche" führen...), so dass Euer Sohn das mal wieder ganz spannend findet, wenn sich nur der Papa kümmert.

Beitrag von qayw 02.12.09 - 14:06 Uhr

Hallo,

die Phase kennen wir auch - trotzdem hat Papa Merle alle zwei Tage nach wie vor ins Bett gebracht und auch anderes Drumherum mit ihr erledigt. Wenn das Madame nicht gepaßt hat - Pech!

Mittlerweile hat sich das wieder gelegt, und Papa ist wieder beliebt, wenn auch weniger als Mama.

Dein Mann soll es einfach tun, ob Sohnemann brüllt oder nicht.
Das Kind wirst Du eh nicht überzeugen können, also bleibt nur, daß sich Dein Mann nicht aus der Ruhe bringen läßt.

LG
Heike und Merle (2,5 Jahre)

Beitrag von lotte79 02.12.09 - 14:23 Uhr

Hallo Heike,

ja das Problem ist nur er tut es einfach nicht#aerger

Das beste Beispiel ist mit dem Zähne putzen. Letztens habe ich zu beiden gesagt heute abend putzt der Papa die Zähne. Tja das Ende vom Lied war Niklas Gezicke, die Genervtheit von meinem Mann und als Endergebnis musste ich ran, weil mein Mann entnervt aufgegeben hat mit den Worten: Mann dann putzen wir halt nicht:-[ Klasse Reaktion

Ich wäre heilfroh wenn mein Mann sich endlich mal durchsetzen könnte. Aber er ruht sich sehr gerne auf Niklas Routine das Mama alles machen muss aus. Und da bekomme ich Ihn nicht raus#aerger

LG

Silke

Beitrag von fascia 02.12.09 - 16:23 Uhr

Hallo Silke,

wie wäre es mit Erpressung?

Wenn dein Mann dir die "Arbeit am Kind" überlässt, weil er aufsteckt - dann steckst du auf beim Bügeln seiner Wäsche.

Wenn er Feierabend macht, tust du es auch (jedenfalls, sobald euer Kind versorgt ist).
All den Kram, den du immer hübsch für deinen Mann erledigst, lässt du ihm liegen. Lass das Geschirr vom Abendbrot stehen, wenn er es nicht beseitigt hat, während du das Kind ins Bett gebracht hast. Nimm stattdessen ein Buch und mach es dir gemütlich...
..auch wenn du das Chaos um dich herum kaum ertragen kannst.
Irgendwann wird er wissen wollen, was da los ist.
Für diesen Moment solltest du ein paar klare Antworten und Ansichten über das Thema Partnerschaft parat haben.
Und über die Attraktivität eines Mannes, der dir wie dein zweites Kind vorkommt...

Lieben Gruß, fascia.