trennungsjahr verkürzen

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von schnuck22307 02.12.09 - 11:35 Uhr

Hallöchen
hab ne frage zur scheidung.Ich bin von meinen Mann seit paar monaten getrennt.Beide haben neuen Partner.

Möchte gerne die scheidung schon eher.Nun hab ich im netz was gefunden was ich nicht ganz verstehe .Vielleicht könnt ihr mir helfen.

Trennungsjahr
Das obligatorische sogenannte Trennungsjahr kann auch verkürzt werden, wenn besondere Umstände vorliegen, die auf einen Härtefall hindeuten. Wenn in der Fortsetzung der Ehe eine unzumutbare Härte für eine Partei besteht, kann die Ehe auch vor Beendigung des ersten Trennungsjahres und ohne die Einwilligung beider Ehepartner geschieden werden. Zu diesen Härten zählen zum Beispiel Misshandlungen, andere Straftaten oder die Aufnahme einer dritten Person in die eheliche Gemeinschaft. Auch neue, subjektiv als unzumutbare Härte empfundene Zustände werden in den letzten Jahren immer häufiger vin deutschen Gerichten akzeptiert.

So nu dieser text...oder die Aufnahme einer dritten Person in die eheliche Gemeinschaft Bedeutet dies jetzt wen ich vorhabe meinen neuen Partner zuheiraten das die ehe dadurch schneller geschieden werden kann?

Sorry für die blöde frage

Beitrag von ohnenick2009 02.12.09 - 15:18 Uhr

Hi,

nein, das würde ich nicht darunter verstehen.

Ich glaube nicht, dass ihr "offiziell" das Trennungsjahr dadurch verkürzen könnt.

LG
nick

Beitrag von claudia.1970 03.12.09 - 00:18 Uhr

Hallo

Also mein Ex und Ich waren uns damals einig mit der Scheidung, haben uns ziemlich gut verstanden und ich hatte auch bereits einen neuen Partner.
Mein Ex und Ich haben uns auch nur 1 Anwalt genommen und das Trennungsjahr einfach viel früher angegeben.

Wir waren räumlich erst 1 Monat getrennt, haben aber angegeben das es schon über 1 Jahr so ist und dementsprechend hat die Anwältin das aufgenommen.

Weitere 4 Monate später waren wir auch schon geschieden.
Es mussten ja einige Sachen geregelt werden wie z.B. Versorgungsausgleich und so diverse andere Sachen die sich ein wenig ziehen können.

Alles in allem dauerte es von der Entscheidung das wir und scheiden lassen wollen bis zur Verhandlung 5 Monate.


LG
Claudia

Beitrag von blahblah 03.12.09 - 09:46 Uhr

genau so haben wir es auch gemacht...
Trennung bis Scheidung waren es auch 5 Monate ca.
LG
#bla