etwas unangenehm

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von scaramouch 02.12.09 - 12:55 Uhr

Hallo ihr Lieben,
die Frage richtet sich hauptsächlich an die unter euch, die die Geburt schon hinter sich haben :-)

Ist mir ein bisschen peinlich, aber wer könnte es mir besser beantworten als ihr ;-) ?

Ich habe vor knapp 6 Jahren meine Tochter per ungeplantem KS bekommen. Nun bin ich in der 34. ssw und hoffe auf eine normale Geburt, habe aber auch grosse Angst so langsam.

Was mich sehr beschäftigt, ist, ob es wirklich so oft vorkommt, dass Frauen während der Presswehen Stuhlgang haben?

Vielleicht könnt ihr mir ja eure Erfahrungen mitteilen.

Danke euch,
scaramouch

Beitrag von elaleinchen 02.12.09 - 12:58 Uhr

Hi!

Ich hatte das bei beiden geburten. Ist ja auch irgenwie unumgänglich und es interessiert auch keinen. Wird weggewischt und gut ist!

Das passiert so vielen. Und peinlich muss dir das nicht sein!
Guckt dich keiner schief für an!

Alles gute dir!

Beitrag von leona23 02.12.09 - 12:59 Uhr

Du kannst dir davor doch einen Einllauf machen lassen dann passiert das nicht, glaube aber das musst du der Hebamme dann sagen.
Und ich weiß das es auch ohne Einlauf nicht oft vorkommt, aber es könnte passieren, aber in diesem Moment ist dir eh alles egal.

Beitrag von sandrinchen85 02.12.09 - 16:24 Uhr

glaub mir,ich hatte einen (der hat auch gewirkt) und es ist mir trotzdem beim pressen immer wieder passiert.
lg

Beitrag von 2.nette 02.12.09 - 13:01 Uhr

Hallo scaramouch!
Das sollte Dir nicht solche Sorgen machen. Viele Frauen bekommen durch gute Wehen unter der Geburt eh erst einmal eher Durchfall. Und wenn es in die Schlußphase geht, kann das Kind evtl. Reste aus dem letzten Stück des Enddarmes natürlich herausschieben. ABER, Du kannst nichts dagegen tun und es nicht verhindern. Je eher Du es zuläßt, umso besser klappt es. Und wenn es Dir solche Sorgen bereitet, laß Dir vielleicht dann einen Einluaf machen, dann hast Du einmal Durchfall und der Enddarm ist leer.
Für uns ist es natürlich Routine und gar kein Problem. Aber die Frauen haben sicher Hemmungen, mitzupressen bei dieser Angst. Meist kommt kaum etwas....
Viel Glück und eine schöne Adventszeit, Hebamme Nette

Beitrag von jessi15344 02.12.09 - 13:08 Uhr

hallo,ich habe vor der geburt einen einlauf bekommen.ich wurde gefragt ob ich den haben möchte und ich willigte ein.als die presswehen einsetzten hatte ich das gefühl das ich mal muß#hicks habe es der hebamme auch gesagt aber sie meinte das ist der kopf der sich nach unten drückt und selbst wenn etwas mit raus kommen würde währe das nicht schlimm,es wird dann anstandslos weggemacht und gut.mach dir da mal kein kopf.

lg jessi

Beitrag von mini1986 02.12.09 - 13:20 Uhr

Hi!
Also ich hatte keinen! Hatte aber zu hause bevor wir ins kh gefahren sind durchfall, sonst hätte ih nen einlauf bekommen! Also hat der körper sich das schon selbst passend gemacht!
Und weiste was? Wenn man wehen hat ist einem auf gut deutsch alles sch*** egal!:-p Mir war es sogar egal das ne praktikantin dabei war, das wollte ich nie so gern!
Hab da einiges mitbekommen was echt dumm war, die sind umgefallen und so sachen! #augen die dabei war war aber echt super und das mit 14!

Also mach dir keine gedanken.... Und wenn es dir so unangenehm ist, frag nach nem kleinen einlauf! Dann passiert das nicht...

Lg mini

Beitrag von nana13 02.12.09 - 13:39 Uhr

Hi,

ich denke schon das es öfters passiert das eine frau stuhlt während der geburt.
bei mir war es auf jeden fall so.

stellte mir das sehr peinlich vor, dachte auch das ich immer ein t-shirt tragen werde.

aber ich war nach dem baden nur noch nackt, hab es nicht mal richtig bemerkt, erst am nächsten tag.
und den stuhl gang war mir überhaupt nicht peinlich,
war mit ganz anderen sachen beschäftigt.
nämlich mein kind zubekommen.

lg nana

Beitrag von adriane87 02.12.09 - 14:44 Uhr

also bei mir kam auch etwas Stuhlgang mit raus .. du kannst es nicht verhindern..aber ganz erhlich das intressiert dich in dem mom. überhaupt nicht..ich hatte auch sorge davor.. zum glück hatte ich das nicht wo die hebamme mitgeholfenhatte..sondern kurzdavor..wo ich noch mit ner decke zugedeckt war und mein freund es nicht mitbekommen hat :)
die hebamme hat es dann einfach weggemacht ohne einen komentar

Beitrag von escada87 02.12.09 - 15:18 Uhr

habe schon öfter gelesen dass es passieren kann doch ich denke in der Situation wird es deine allerkleinste Sorge sein ;-) ich glaubte dass vorher auch nicht aber im Nachhinein kann ich nur lachen darüber

eine Geburt ist das faszinierteste Erlebnis überhaupt und man glaubt gar nicht wie Dinge plötzlich als unwichtig erscheinen und andere wiederum wieder als sehr sehr wichtig eingestuft werden #freu#herzlich


zum Thema Einleitung und Stuhlgang
ich wurde weder eingeleitet noch musste ich zu dem Zeitpunkt groß aufs Klo, ich wurde auch gar nciht gefragt, vl merkt das die Hebamme #kratz irgendwie

naja zumindest hatte ich 2 Wochen vor der Geburt mit starkem Durchfall zu kämpfen und ich hab mal gelesen ein gesunder Körper einer Frau reinigt sich schon vor der Geburt;-) selbst

Beitrag von doz301 02.12.09 - 15:39 Uhr

Geh davon aus, dass Hebamme/ Arzt/ und wer sonst noch so bei der Geburt dabei sein wird, schon ALLES gesehen hat, was da rauskommen kann und koennte.
Und: Es ist alles Natur. Wirklich. :-)

Das schreibe ich dir als jemand, der einige Jahre auf einer Intensivstation gearbeitet hat. Irgendwann ist es voellig egal, was da wo rauskommt. Man wischt es einfach weg. Und bei deinem KS hast du dir sicherlich auch keine Gedanken gemacht, wie deine Innereien auf die Chirurgen wirken, oder?

In diesem Sinne: entspanne dich schoen, doz

Beitrag von sandrinchen85 02.12.09 - 16:23 Uhr

huhu,

ich kann jetzt nur von mir sprechen und...ja :-( und ja,es war mir super peinlich(vorallem am anfang),aber je weiter die maus kam,desto mehr gleichgültigkeit machte sich breit.es wurde weg gewischt und damit war gut.
mach dir also nicht solche sorgen,gibt weit aus schlimmeres ;-)

lg
sandra und stella

Beitrag von kleiner-gruener-hase 02.12.09 - 16:41 Uhr

Ich glaube dass es auch mir passiert ist, bin mir aber nicht sicher da man es erstens nicht merkt und zweitens niemand auch nur ein Sterbenswörtchen darüber verliert.
Es wird weggewischt und fertig.

Beitrag von jacky 02.12.09 - 18:51 Uhr

Ich glaube, das ist bei mir auch passiert. Aber ich war so weg getreten, dass mir das sowas von egal war. Ich hatte keine Kraft, mich um sowas zu kümmern. Ich wollte nur, dass mein Kind lebend aus mir rausgeholt wird. Vielleicht empfinden Frauen, die eine ruhige, lange Geburt haben schlimm, wenn sie das mitbekommen. Aber meine Geburt war am Schluß so kompliziert, dass es um sowas nun wirklich nicht mehr ging!

Beitrag von berliner-kindl. 02.12.09 - 20:19 Uhr

Ja das passiert, ich habe beim ersten leider auf den Tisch geschissen#hicks

Beitrag von thamina 02.12.09 - 21:06 Uhr

Egal was die meisten hier sagen: JA das passiert und zwar so ziemlich immer!

Das einzige ist, dass die meisten Frauen das nich merken.

Das mit dem Einlauf ist auch Quatsch, denn der wird nicht gemacht um den Darm zu entleeren, sondern um mit Darmbewegungen die Wehen weiter anzuregen.

Also, Kopf hoch, du wirst es wahrscheinlich auch nicht merken.

#pro

Beitrag von alexa81 02.12.09 - 21:44 Uhr

Hallo,

bei mir kam bei keinem meiner drei Kinder etwas mit. Und das weiß ich sicher - mein Mann hat unsere erste Tochter angenommen. Die anderen beiden kamen im Geburtspool zur Welt und es musste nichts rausgefischt werden...;-)

Meine Hebamme meinte vorher zu mir (ich habe mir auch Gedanken dazu gemacht...), dass ich natürlich einen Einlauf bekommen könnte, wenn ich mich damit besser fühle, aber dass es für sie gar kein Problem ist, da es einfach natürlich ist und sie das nunmal kennt... Sie meinte sogar, dass es mit Einlauf u.U. wesentlich unangenehmer ist, wenn es plötzlich so schnell gehen sollte, dass man vorher nicht mehr zur Toilette kommt.

Viele Grüße, Alex