Jemand schwanger mit Diabetes Typ1 (Insulinpumpe) hier?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mausepubi 02.12.09 - 13:14 Uhr

Hallo ihr Lieben,

gibt es hier Schwangere, die schon vor der Schwangerschaft einen Diabetes Typ1 hatten und eine Insulinpumpe haben? Würde gern mal wissen, ob ihr Komplikationen habt oder alles gut verläuft?
Ich hab noch ca. 8 wochen vor mir und der Bauch wird immer größer-weiß nun langsam gar nicht mehr, wo ich die Kanüle von der Pumpe plazieren soll? Ist ja alles so gespannt, dass man auch keine Fettrolle mehr machen kann?#schwitz

LG Mausepubi (33. Ssw)

Beitrag von dimifraem 03.12.09 - 09:18 Uhr

Hallo Mausepupi,

ich hatte meinen Diabetes auch schon vor der SSbin heute 32+0 kann meine Nadel noch gut stechen nur seh ich nicht immer wo#aerger.
Bis jetzt hatte ich eine schoene SS wobei ich fuer jeden Tag der vorbei ist dankbar bin seit ca 4 Wochen habe ich morgens einen extremen Blutzuckeranstieg und keiner kann sagen wodurch, Vermutung geht in richtung Hormonausschuettung?
Vielleicht kannst Du dir die Nadel in die Lendengegend oder den Po stechen #gruebel.
Ich wuensch dir eine schoene restschwangerschaft ohne probleme .

LG Diana mit Emma im Bauch und Franziska

Beitrag von mausepubi 03.12.09 - 12:04 Uhr

Hallo Diana,

na das ist ja toll, dass es hier noch jemanden gibt. Ist ja lustig: wir sind ein Alter und auch noch fast gleich weit. ;-)

Du kannst noch gut stechen? da staun ich aber. Also ich versuch es immer so an den Seiten zu platzieren, obwohl es da dann schon recht weh tut. Du meintest, du siehst es manchmal nicht mehr wo: heißt das, du setzt sie auch noch in den Unterbauch??? Das trau ich mir irgendwie gar nicht mehr... :-(

Ich hangel mich auch von einem Tag zum nächsten. Bin froh über jeden Tag, den der Zwerg drin bleibt. Mein Blutzucker früh ist eigentlich ganz ok, ABER wenn ich was esse, muss ich ohne Ende Einheiten abgeben, damit ich im Normbereich bleibe. Und irgendwie wird das in letzter Zeit immer schwieriger.

Wie ich gesehen hab, hast du ja schon eine Tochter. Hattest du eine normale Entbindung? Oder KS? Ich hab solche Angst, dass ich bei der Geburt unterzuckere und dann ohnmächtig werd und nix mehr mitbekomme...#schwitz

LG Tine

Beitrag von dimifraem 04.12.09 - 10:26 Uhr

Hallo Tine,

Meine grosse war ein KS ich hatte dmals eine Schwangerschaftsvergiftung und keiner hat es bemerkt zum Glück war ich damals im KH zum Einstellen sonst hätte das kein schoenes ende genommen ....
Ich moechte dieses mal auch wieder einen KS weil ich wie Du au angst davor habe zu unterzuckern#zitter gerade weil der Insulinbedarf kurz vor und waehrend der geburt extrem abfaellt ausserdem was soll ich machen wenn ich daheim sitze und es los geht mein Mann auf der Arbeit ist bis ich den erreiche er da ist und wir im tiefsten Winter im KH sind das ueber 1,5 H weit weg ist HIELFE ich will gar nicht daran denken.....
Vor 2 Wochen haben sie wieder eine SS Vergiftung bei mir festgestellt der kleinen geht e zum glueck gut:-) es ist jetzt nur die frage wie lang das noch gut geht heute bin ich 32+1 und jeder tag ist wichtig ....
Das problem mit der nadel bei mir ist es so das ich taeglich wechseln muss weil durch den extremen verbrauch vor der ss 60IE am tag auf 254 IE momentan ich schnell verhaertungen bekomme ich steche gerne in den unterbauch da durch den Ks ja alle nerven durchtrennt waren und ich da keinen schmerz empfinde;-) ...

Is mal nett mit jemanden gleichgesinnten zu quatschen im netz is ja weiter nix zu finden...

Lg Diana

Beitrag von mausepubi 09.12.09 - 18:05 Uhr

Hallo Diana,

tut mir leid, dass ich jetzt erst antworte, aber ich quäl mich zur Zeit mit ner richtig fiesen Erkältung rum und heut ist der erste Tag, wo es wieder so ein bißchen geht.
Ich bin heute 33+1 und war heute in der Klinik zur Geburtstplanung. Die waren alle dort supernett, die Ärztin meinte jedoch, meine Nüchternwerte wären zu hoch(sind meistens so um die 5,0 rum) hmm... das fand ich n bissl komisch, weil meine diabetologin vor Ort meint, das wäre völlig ok so.#schmoll
Naja, viele Ärzte, viel Meinungen-so ist das ja immer.
2 Wochen von ET muss ich dann in die Klinik und dann wird die Geburt eingeleitet. find ich gut, weil ich jetzt ein konkretes Datum hab und weiß, ab da an, wird es ernst. :-)
Hab der Ärtzin auch gesagt, ich hätte wahnsinnig Panik, vor ner Unterzuckerung während der Geburt-sie hat mich beruhigt und meinte, ich wäre nicht die erste und die Schwestern kontrollieren ganz engmaschig. Beruhigt mich auch... :-D

Aber nun mal zu dir: Schwangerschaftsvergiftung? das tut mir leid. Wie bekommt man denn sowas und vorallem, kann man das selbst merken? Aber du hast ja geschrieben, das es deinem Zwerg gut geht-das ist ja die Hauptsache...

Ich hab ja auch nicht schlecht geschaut, als ich deine IE gesehen hab: 254???? Hui, das ist ja Wahnsinn. Ich hab eine Basalrate von 16IE über den Tag verteilt und dann zum Essen meistens 1:3
Dann musst du ja bestimmt auch jeden Tag deine Ampulle wechseln? Was hast du denn für eine Insulinpumpe?

So, ich werd mich jetzt mal ein bissl hinlegen, weil im Sitzen der Kleine heut immer schön heftig gegen meine Rippen tritt. *autsch*

Wäre schön, wieder was von dir zu hören....

LG Tine #snowy