Was tun, wenn 4jähriger böse Wörter zu mir sagt. Echt heftig!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sonnenfeh 02.12.09 - 13:32 Uhr

Hallo zusammen,

hab ein riesen Problem.
Unser 1 Sohn bringt derzeit aus dem Kindergarten viele Schimpfworte mit nachhause.
(nicht ganz so schlimm, reicht mir aber schon)

Das große Problem ist, das er seit einer Woche mit sachen kommt wie du blöde Mama, oder du blöde Matz (kann es fast nicht ausschreiben)

Ich weiß nicht wie ich reagieren soll, bzw. was ich machen soll.

Hab schon heftig geschimpft ect... aber bisher hat es nichts gebracht.
Muss mich echt beherschen....
Ich find das sooooooooooooooooo schlimm...........!!!!!!!!!

Bitte helft mir, ich will nicht das mein Kind sowas sagt!

Hab gerade im Kindergarten mit der Kindergärtnerin gesprochen, sie sagt ihr ist noch nichts aufgefallen, das er sowas im KiGa sagt, allerdings gibt es 1 oder 2 die damit auffallen und deren Eltern auch bereits in den Kindergarten mussten.

DANKE
Marina

Beitrag von sonne_1975 02.12.09 - 13:37 Uhr

Wenn du dich so sehr aufregst, wird er es erst recht weiter tun.

Einfach ignorieren. Sag ihm, dass wenn du "blöde Mama" bist, dann spielst du eben nicht mit ihm. Nur "gute Mamas" machen es.;-) Aber ohne dich gross aufzuregen.

Und was ist so schlimm an "blöd"?? Klar, es ist nicht nett, aber deine Reaktion ist ja so, als ob er F*ze usw sagen würde...

(fast) Alle Kinder machen es durch, sie schleppen es vom KiGa an. Und warum müssen die Eltern deswegen antanzen? Da hätte ich ihnen was gehustet...

LG Alla

Beitrag von sonnenfeh 02.12.09 - 13:48 Uhr

Das Wort blöd find ich ansich nicht schlimm, sagen wir ja alle mehr oder weniger (eher mehr).

Aber er kann mich nicht blöde Mama oder Matz nennen.
Das geht nicht.

Nur weil ihm wieder gerade etwas nicht passt, oder er was nicht haben kann ect.... kann er mich nicht ständig betiteln, oder ?

Ich sag doch sowas zu Ihm auch nicht!

Ich weiß auch, das er noch nicht weiß was er da eigentlich zu mir sagt,, aber irgendwie geht das nicht.

Wir können nicht auf der Straße laufen, und er schreit mir nach Mama du blöde Matz! Oder Mama du bist eine blöde Matz. (Matz ist hier in Bayern, kein wirklich schöner Ausdruck)

Trotzdem Lieben Dank
Marina

Beitrag von silkes. 02.12.09 - 14:03 Uhr

Hallihallöle...

erstmal tief durchatmen, je mehr du dich aufregst, desdo interessanter wird es.

Probiere mal den Lösungsvorschlag von "Sonne". Wenn er etwas von dir will, sagst du eben, dass blöde Mamas das nicht machen. "Vorlesen? Nee.. Blöde Mamas machen sowas nicht..."

Zieh das ein paar Tage durch und die Sache müsste gegessen sein. Wenn es gar nicht wirkt, sag ihm, dass du nicht mehr mit ihm rausgehst. Oder wenn eben Worte fallen, sofort nach Hause. Punkt.

Grüssle Silke

Beitrag von raleigh 02.12.09 - 14:05 Uhr

Echt, Matz ist bei euch ein Schimpfwort? Was heißt es denn? Eine Form von Metze (das wäre ja wiederum ungefähr so wie Schlampe)?

Ich kenne das Wort Matz nur als kleine Neckerei, das sagt man bei uns zu Kindern, die sich beim Essen bekleckert haben.

Beitrag von sonnenfeh 02.12.09 - 14:13 Uhr

Oh,
Matz ist bei uns so was wie ein durchtriebenes Luder...
weißt was ich meine...
schwierig zu beschreiben,
Aber hier ist es kein schönes Wort. Schon gar nicht von Kind zu Mama!

Mit Neckerei, oder bekleckern hat es wirklich gar nichts zu tun.

Ist aber trotzdem Wahnsinn wass das Wochrt bei euch bedeutet!


Gruß
Marina

Beitrag von raleigh 02.12.09 - 19:44 Uhr

Ja, wirklich Wahnsinn. Wäre nie auf die Idee gekommen dahinter etwas böses zu vermuten.

Ich würde dir raten da möglichst ruhig zu bleiben und immer zu wiederholen, dass du so nicht angesprochen werden willst, also möglichst ablehnend, aber insgesamt unbeeindruckt zu reagieren.

Was anderes fällt mir dazu nicht ein.

Beitrag von arite78 02.12.09 - 13:55 Uhr

Moin

also bei uns ist grad EIERLOCH ganz gross angesagt. Das hat er allerdings hat er es gegenüber mir noch nicht angewandt.

ABER ich hab Stinkefüsse #schein

LG Arite

Beitrag von qayw 02.12.09 - 14:30 Uhr

Hallo,

so etwas schnappen alle Kinder auf, und je mehr sich die Erwachsenen darüber aufregen, desto lustiger wird es, diese Wort anzuwenden. ;-)
Das muß nicht mal von Eltern ohne Umgangsformen kommen. Das hören die Kinder von den großen Geschwistern, auf dem Spielplatz...

Ich würde neben der Ermahnung, daß ich das nicht hören will, noch so reagieren, daß blöde Mamas eben nichts für ihre Kinder tun. Blöde Mamas spielen nicht mit ihren Kindern, lesen nicht vor, etc.

LG
Heike

Beitrag von marie609 02.12.09 - 16:30 Uhr

Ich kriege auch sowas wie du blöde Mama oder böse Mama an den Kopf geworfen von meiner kleinen und das ist auch nicht schön, aber ich sag dann immer wenn ich doch so blöd und böse bin kann ich gar nicht mehr mit dir spielen und das in einem normalen Ton ohne aufregung und dann lässt sie es auch sein und sagt meist noch Entschuldigung mama ohne dass ich es ihr vorsagen muss!

Würd mich echt nicht drüber aufregen ich glaub dass alle Kinder früher oder Später Schimpfwörter drauf haben und dass auch alle Kinder diese mal gegen uns Eltern einsetzen werden und da wird schlimmeres Kommen wie du Matz oder du blöde böse Mama!

Lg, Marie

Beitrag von misscatwalk 02.12.09 - 20:19 Uhr

Mhm du solltest gar nicht so sehr darauf einsteigen je mehr du daruaf reagierst je mehr Freude hat dein Sohn daran #schein. Du blöde Mama finde ich ehrlich gesagt auch noch relativ harmlos entweder du ignorierst es und wenn er dann was von dir will sagst du das geht leider nicht ich bin ja eine blöde Mama und dafür bin ich einfach zu blöd als blöde Mama :-p oder je nach Situation konterst du eben mit ach weißt du , du bist manchmal auch ein blöder XY ( Sohn ) . So mache ich das wirklich nah geht mir das aber nicht ist halt "normal" . Bei anderen gravierenderen Ausdrücken frag ich noch mal nach und laß mir erklären was das denn ist - dann kommt zum Glück die große Ahnungslosigkeit ( ansonsten würde ich mir da auch ernsthafte Sorgen machen #schock) und das ertappte Schweigen ;-). Von mir kommt dann nur lediglich ein Hinweis wie blöd es doch eigentlich ist wenn man so etwas sagt und gar nicht mal weiß was das überhaupt heißt :-p

Beitrag von steinchen80 02.12.09 - 20:37 Uhr

Hallo,

Mein Sohn wird morgen 4 jahre alt und sagte neulich zu seiner kleinen Schwester:
"C... du bist eine richtige kleine Fot*e" #schock#schock#schock

Ich dachte ich höre nicht richtig und schwanke zwischen schimpfen und lachen ;-)

Ich habe mich für eine Reaktion entschieden mit der mein Sohn NICHT gerechnet hat.

Ich habe getan als hätte ich es nicht ghört, dann sagte er es nochmal und schaute mir dabei direkt in die Augen.
Ich sagte dann: "was ist die C... ?"
Er sagte es wieder und ich antwortet mit erstaunter Stimme:
Was ist denn das für ein Wort ? hast du dir das ausgedacht ? DAS hab ich ja noooch nieee gehört !"
Er: " das sagen die Großen im KiGa"
Ich: "na, dieses wort hört sich wirklich seltsam an, ich kenne es nicht. Am besten du hörst morgen nochmal GENAU hin, vielleicht hast du es falsch verstanden..."

Ich habe diese Wort nie weider gehört - bis jetzt ;-)
Auch mit anderen Wörtern die schrecklich sind verfahre ich so ähnlich...

Versuch es doch auch mal so ;-)

Steinchen

Beitrag von lentas 02.12.09 - 21:55 Uhr

ich denke auch, dass du es eher ignorieren solltest. das wird erst der anfang sein. jetzt schnappen sie im kiga oder aufm spielplatz all die neuen wörter auf und testen sie an den eltern. wenn sie merken, sie kriegen dich damit, wirst du es immer wieder hören.
ich reagier oft ähnlich, wie meine vorschreiberin. frag nochmal nach, wie das wort heißt und was das bedeutet, weil ich es nicht kenne. und bei harmloseren wörtern wie blöd und ähnlichem, sag ich ihm immer, dass man das nicht zu freunden sagt. und wir sind ja seine freunde. und dann hör ich das zumindest nicht mehr auf uns bezogen. meist wendet er dann eher auf gegenstände oder situationen an und nicht mehr auf personen. das reicht mir dann schon fürs erste.

aber fang nicht an zu schimpfen! damit bewirkst du nur das gegenteil. oder versuch die situation und das wort ins lächerliche zu ziehen. dann macht es ihm recht bald auch keinen spaß mehr.

viel kraft und geduld für die nächsten schimpfwörter.

lentas

Beitrag von emeliza 02.12.09 - 22:55 Uhr

Du findest blöde Mama ein ganz fürchterliches Schimpfwort? Ich fürchte, da wird noch ganz anderes kommen mit der Zeit. Ist ja eigentlich nicht mal wirklich ein Schimpfwort, sondern eine Feststellung. Meine Tochter sagt das auch oft zu mir (ihr kleiner Bruder hat sich das natürlich abgeguckt). Sie findet es lustig und sagt dann immer im Wechsel Böse Mama - liebe Mama. Daraufhin hab ich ihr gesagt, dass das gar nicht so falsch ist, jeder Mensch hat halt zwei Seiten. Sie meint das übrigens selten wirklich so, es ist für sie ein Spiel. Mein Sohn sagt mittlerweile manchmal blöde Mama zu mir, wenn ich ihm etwas nicht erlaube. Er ist 2,5 und drückt damit halt seine Gefühle aus. Ich geh da gar nicht groß drauf ein, sonst wird es ja für ihn immer interessanter. Außerdem empfindet er in dem Moment halt so und das steht ihm irgenwie auch zu finde ich. Er darf mich ruhig blöd finden, wenn ich ihm nicht erlaube zu viele Süßigkeiten in sich reinzustopfen, ich finde es ja auch blöd, wenn er bockt - auch wenn ich dass natürlich anders ausdrücken kann, ich bin halt älter.

Wenn Du es wirklich so furchtbar findest, dann "beschimpfe" ihn doch zurück und sag sowas wie, Du Käsekuchen oder ich finde dich wirklich krümelig. Vielleicht wird er stutzig.

LG Sandra