ebay... wenn das in der artikelbeschreibung steht....muss ich...

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von littlewinnie 02.12.09 - 13:38 Uhr

keine Garantie geben....

Der Artikel kann nach Absprache auch abgeholt werden!!


Der Verkauf erfolgt unter Ausschluss jeder Gewährleistung und Rücknahme.
Der Artikel wird wie beschrieben von Privat Verkauft.
Das bedeutet, dass Sie sich mit der Abgabe eines gebotes ausdrücklich damit einverstanden erklären, auf die Gesetzlich zustehende Garantie völlig zu verzichten!!


muss kurz erläutern es handelt sich um ein Notebook....hab es wie ein rohes ei verpackt....is dort beim käufer defekt angekommen....und sie sagt ich hätts so verschickt....hab ihr bilder von der stelle geschickt wo es nicht so war......sie hats in die DHL verpackungsprüfung gegeben...dort kam heraus...ich der verkäufer habs nicht genug gepolstert.....( wie gesagt wie ein rohes ei verpackt)


lg winnie ( die keine Garantie gibt für das gerät....für was auch immer)

Beitrag von knatsel 02.12.09 - 15:07 Uhr

ohne Luftpolsterfolie läuft bei DHL gar nix

Beitrag von vivi0305 02.12.09 - 15:11 Uhr

selbst mit Luftpslterfolie zahlen die nix, übergib das einem Anwalt, der soll sich mit denen rumschlagen.

Wir streiten auch noch mit DHL und meiner Käuferin, alles via Anwalt.

lg vivi0305#herzlich

Du musst dir einen langen Atem anschaffen, das kann dauern#gaehn

Beitrag von magicmulder 03.12.09 - 13:18 Uhr

> keine Garantie geben

Das mußt du sowieso nicht, sondern allenfalls Gewährleistung, wenn du sie nicht wirksam ausschließt, was du hast.

Wenn du ausreichend verpackt hast, müßte dir der K nachweisen, daß die Ware schon vor dem Versenden kaputt war, was schwierig werden könnte.

Daß du "nicht ausreichend verpackt" haben sollst, ist allerdings auch die Standardantwort eines jeden Versenders, der hofft, damit die Zahl der Versicherungsfälle zu minimieren.

Du könntest auch dem K deinen Anspruch gegen den Versender abtreten, auf mehr hätte er sowieso keinen Anspruch, solange du nicht wirklich unzureichend verpackt hast.

Beitrag von krokolady 03.12.09 - 13:36 Uhr

so wie die von DHL manchmal damit umgehen....kein Wunder.

War Montag hier bei unserer Poststelle, Paket abholen. Da kam der große LKW um Briefe und Pakete abzuholen......Pakete lagen auf so großem Rollwagen....der Typ will den zum LKW schieben, über holprigen Weg, und rumpsel....fielen einige der Pakete aus teils 2 Meter Höhe auf den Boden......
Er nahm die dann und legte sie recht unsanft so in den LKW.

Falls da was drin war was kaputt gehen konnte ist das auch sicher nimmer heil!