Wegen Übelkeit...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bibi22 02.12.09 - 13:57 Uhr

Hallo liebe Schwangeren!

Also ich wollte euch fragen, ob es denn immer Morgenübelkeit sein muss.

Morgens gehts mir eigentlich ganz gut, aber so über den Tag verteilt bekomm ich einzelne "Attacken".

Also ich spür meinen Magen und dann hab ich so richtig schön starke Übelkeit, aber ohne Übergeben... halte mich total zurück, weil ich nichts mehr hasse als das!!

oder sollte ich dem ganzen freien lauf lassen??

kenn das so überhaupt nicht von meiner ersten ss!

lg bianca

Beitrag von kleinesmol 02.12.09 - 14:05 Uhr

Hallo Bianca,
in meiner ersten SS hatte ich auch kaum Probleme mit Übelkeit, in der jetztigen 2. umso mehr. Und das den ganzen Tag.
Meine Hebamme gibt mir jetzt Akkupunktur, und seit dem gehts mir endlich wieder gut, denn ich konnte mich vor Übelkeit 2 Wochen kaum auf den Beinen halten.
Gruss
kleinesmol

Beitrag von bibi22 02.12.09 - 14:18 Uhr

Danke für deine Antwort!

Oje du Arme, das stelle ich mir richtig furchtbar vor. Ich hoffe so weit kommt es nicht! *hoff*

Aber Akkupunktur werde ich mir schon mal vormerken!

lg bianca

Beitrag von julijulchen 02.12.09 - 14:29 Uhr

Hallo Bianca!

MIr ist auch eher über den Tag verteilt schlecht...also meistens abends so gegen 17h und dann aber bis ich ins bett geh und drüber einschlafe, musste mich allerdings auch schon mehrfach übergeben obwohl ich es versuche zu unterdrücken!
Hab auch gehört das akkupunktur sehr gut sein soll. Was auch ein bisschen hilft (viell. auch Einbildung ;-)) Ingwertee...schmeckt solala darf man aber glaub nur bis 20 SSW weil es ansonsten wehenfördernd wirkt!

Wünsch dir alles gute!
Liebe Grüße Julia

Beitrag von bibi22 02.12.09 - 14:39 Uhr

#danke für deine Antwort Julia!

Ja so in etwa kommt das bei mir auch hin, ab 19 uhr ca. aber heute schon zum Mittagessen. Das essen war heute wohl nicht so meins *g*

Ingwertee, ist auch ne gute Idee, werde gleich mal gucken ob ich mir so einen besorgen kann.

Ich wart ja nur mehr, bis ich es mir nicht mehr zurückhalten kann... hoffe ich schaffs dann noch auf die toi. #zitter

lg bianca

Beitrag von nicki0501 02.12.09 - 14:44 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich hab das auch schon hinter mir! Hab mich da 5 wochen durchgequält mit Übelkeit und Erbrechen! Mir gings so super mies!

Hab dann Zäpfchen verschrieben bekommen. Ist zwar nicht der Hit aber die helfen super!
Die heißen Vomex, davor hab ich schon zwei andere Mittel ausprobiert, aber das hat alles nicht geholfen.
Die Hausmittel, wie sich Tee aus Ingwer kochen haben bei mir garnicht geholfen.
Wenn man es nicht so extrem hat, kann man das aber auch versuchen und fettarmes Essen.

Drück euch ganz fest die Daumen, dass es bald aufhört!

Alles Liebe!
Nicki

Beitrag von tarosti 02.12.09 - 15:01 Uhr

Hi Bianca

Also mir gehts auch so, dass mir nicht am Morgen übel ist, sondern eher zwischendurch. Und oft auch am Abend zwischen 20.30 und 22 Uhr. Auch schlafe ich fast vor dem Fernseher ein und geh viel früher zu Bett also vorher.
Bei mir ist es allerdings so, dass ich die Übelkeit noch aushalten kann, sprich, mich nicht übergeben muss.
Ich habe mal gehört, dass frische Luft und Bewegung bei Übelkeit gar nicht schlecht wäre (natürlich nur dann, wenn man sich nicht grad jeden Moment übergeben muss). Das ist natürlich im Moment der Übelkeit eigentlich das Letzte, wozu man Lust hat, aber ich werd's mal ausprobieren und eine Runde ums Haus gehen das nächste Mal.
Ich wünsch allen, die unter Übelkeit leiden, dass es hoffentlich bald weg geht.

Liebe Grüsse
Tarosti