Riesen Ärger mit altem Vermieter! Muss Wohnung renoviert übergeben....

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von karolin19 02.12.09 - 14:31 Uhr

werden?

Hallo,

wir haben ein Haus gekauft und wohnen jetzt auch seit einem halben Jahr drin. Die Wohnung haben wir damals fristgerecht gekündigt, Mietinteressenten die Wohnung gucken lassen usw.

Bei der Wohnungsübergabe war auch alles in Ordnung, wir haben auch nur knapp 2 Jahre drin gewohnt und mussten bei unserem Einzug alles neu machen. So, bei der Wohnungsübergabe hat der Vermieter uns auch das Mietkautionssparbuch unterschrieben und wir haben die Schlüssel abgegeben. Jetzt, über ein halbes Jahr später sagt er, dass wir in der Wohnung dafür zu sorgen hätten, dass alle Löcher, die von uns sind oder sogar noch von unserem Vormieter zu schließen sind! Wir haben auch mit der Maklerin telefoniert die mit der Vermittlung der Wohnung beauftragt ist. Sie sagt, dass 3 Leute dioe Wohnung genommen hätten, aber dann abgesagt haben, weil der Vermieter so unfreundlich ist! Jetzt möchte er, dass wir die Wohnung renovieren und für die letzten 6 Monate Miete zahlen.

Sind wir dazu verpflichtet. Ich habe schon oft gehört, dass man die Wohnung wohl nicht mehr renoviert übergeben muss, könnt ihr mir helfen?

Danke

Beitrag von stern5555 02.12.09 - 15:40 Uhr

Hi,

ich würd einen Rechtsanwalt die Lage schildern. Es stimmt das man die Wohnung eigentlich nicht mehr renovieren muss. Was steht denn in eurem Mietvertrag drin wegen Übergabe?? Habt ihr ein vom vermieter unterschriebenes übergabeprotokoll, falls ja kann er nicht rückwirkend von euch verlangen zu renovieren, genausowenig wie er von euch die mietkosten verlangen kann.

Setzt euch wirklich mit einem Anwalt in Verbindung, das wird das Beste sein.

LG
Karo

Beitrag von r.le 02.12.09 - 22:04 Uhr

Hallo Karolin,

entgegen meiner Vorschreiberin würde ich noch keinen Anwalt einschalten.

Wenn ich Deinen Beitrag richtig verstehe, habt Ihr die Wohnung ohne Mängel übergeben. Wahrscheinlich zwar ohne Protokoll, aber durch die Übergabe des Kautionssparbuches und die Entgegennahme der Schlüssel durch den Vermieter akzeptiert (ich bin kein Jurist, aber man könnte hier wohl sog. konkludentes Handeln annehmen).

Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass Ihr aus der Wohnung raus seid und Eure Kaution habt, liegt es am Vermieter, seine Ansprüche (ob berechtigt oder nicht) durchzusetzen. Dies erfolgt aber nicht, indem er das ’ein halbes Jahr später sagt’, sondern gerichtlich geltend macht. Ist dies der Fall, könnt (oder solltet) Ihr immer noch einen Anwalt einschalten.

Ergänzende Info: Dass Du schon oft gehört hast ’dass man die Wohnung wohl nicht mehr renoviert übergeben muss’ ist eine weit verbreitete, aber falsche Annahme. Entscheidend ist, was im Mietvertrag wirksam vereinbart wurde.

Viele Grüße

Ralf

Beitrag von sassi31 03.12.09 - 03:02 Uhr

Hallo,

ich meine mal gehört zu haben, dass Mieter bei der Renovierungsregelung nicht benachteiligt werden dürfen. Das wären sie aber in diesem Fall, weil sie ja bereits beim Einzug die Wohnung renoviert haben.

Verhalten würde ich mich auch so, wie du es hier vorschlägst.

Gruß
Sassi