seid ich Kinder habe bin ich der letzte A****

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von yuna2002 02.12.09 - 14:49 Uhr

Hallo ich weiß so garnicht wo ich Anfangen soll:-(

Mein Großer ist das erste Enkelkind / Urenkelkind in der Familie und von Anfang an machte einfach jeder mit ihm was er wollte-obwol ich weder unmündig noch sonstwas bin.

Da wurde Saft einen 4 Monatigen Baby verabreicht und ich war die Böse ,weil ich es ihm nicht " gönne" -nicht weil es falsch wahr...
Da wurde er kaum das er Zähne hatte mit Süßkram vollgestopft sobald ich den Raum verlassen habe

usw usw..

Ich / Wir haben immer wieder klargestellt das wir die Eltern sind,wir hatten heftige Streitereien aber nie hat sich was geändert...

Es ist so irre das es unglaublich rüberkommt

er braucht bei meinen Großeltern und Eltern weder Hallo noch Tschüß zu sagen
weder bitte noch Danke
( laß Doch das Kind/der Opa hat es schon gehört/usw)

Es werden täglich Geschenke gemacht ( Auto und auch größere Dinge- auf meinen Einwand das N. doch das alles nicht mehr zu schätzen lernt...
wurden die Geschenke eben mit dem Zusatz gegeben: sag es aber nicht deiner Mutter die schimpft da wieder:-[....
oder versteck es schnell damit es deine Mutter nicht sieht - alles natürlich schön in Hörweite.
(---- vorwiegend meine Großeltern)

Jetzt ist er 7 Jahre -wir hatten schon fast ein Jahr Funkstille mit meinen Eltern da sie der Ansicht waren sie bräuchten keine weiten Enkelkinder/ so lieben könnten sie eh kein zweites #bla und was ich mich überhaupt erlauben würde schwanger zu werden#klatsch

Kurz vor der Geburt unser 2 Kindes " versuchten wir es wieder und natürlich hielt es nicht lange an

Unser jüngster ist jetzt 2 Jahre und genau das gleich Spiel, sind wir bei der Oma geht sofort der TV an - der Opa! will einen Trickfilm sehn... und das hab ich ja nicht ihm zu verbieten

Gummibären / Chips in rauhen Menge isst er danach nicht mit zu Abend ist es meine Erziehung#schock

Dazu kommt das ich schon immer ein schlechtes Verhältniss zu meiner Mutter habe und bei meiner Oma großgeworden bin...( meine Mutter wollte lieber einen Sohn)

Meine Mutter erwartet das wir jedes WE zu ihnen fahren
haben wir keine Zeit bin ich die Böse.
Ich bin auch die Böse das ich nie am 24.12. hinfahre aber mal abwechseln o.ä, kommt natürlich nicht in Frage.



Die Kinder sind auch nur erwünscht wen einer von uns dabei ist,sollte es zu den selten Fall gekommen das sie mal beide alleine hat- hat sie keinen Skrubel und läßt sich auch ihre " Mühe" vergelten....

Ebenso dürfen ihre Enkel nichts kosten( Geschenke viel / billg (Kik) und außer ihrem Mist ( kleine Auto/ ÜEier -gibts nichts zwischedurch-nicht mal zum Schuleingang gabs da was dazu)

Unternehmung gibts keine und sie wollen auch nichts an irgendwas teilhaben-Oma / Opa Tag im Kita da sie ja mit dem Auto sonst 18 km fahren müßten...

Nun ist seid Sebtember mal wieder Funkstille ( ich bat meine Mutter( das 3 mal in diesem Jahr meine Kinder mal für einen Nachmittag zu nehmen , da wir unser Patentante zum Flughafen schaffen wollten- nein das Kaffee einer Freundin war wichtiger...

2 Wochen später hatte ich einen Hörsturz,die Kinder mußten wir mitnehmen ( 2 H Wartzimmer) da sie etwas anders vorhatte

nun hatten wir Besuch ( unter der Woche arbeiten) und sind die nächsten zwei WE nicht hingefahren danach hatte mein Opa einen Schlaganfall#heul
( O-Ton:...und natürlich leckt sie mich nicht am A**** )und ich bin wieder der Böse da ich der lieben Oma ihre Enkelkinder vorendhalte.....das läßt sie natürlich jeden Verkünden und meine Oma ( die gleich ums Eck wohnt)

ist natürlich am Boden zerstört , wen sie hört wie ihre Tochter"leidet":-[#bla..sie würde ja ihre Enkelkinder sooooooo lieben und alles immer für uns tun #bla

Die Wahrheit interessiert nicht und natürlich ....... ich bin die Böse.

Gestern kam es zum großen Knall mein Großer hatte drei Stunden Ausfall und wir waren bei meiner Oma Frühstücken und ihr etwas zur Hand gehn( mein Opa liegt im KH/ Pflegfall/ große"Wirtschaft"/ Tiere) und kaum bin ich zum Bäcker " mußte mein Großer" mal eben schnell mein Mutter anrufen und seiner Omi eine schöne Advendszeit wünschen:-[

Ich habe nichts gegen das Anrufen-ich habe ihm nie verboten ,ich habe ihr nichts getan werde aber wieder vor meinen Großen als " Böse" Mama hingestellt -die wieder schimpft,wen er seine Omi anruft...


Ich liebe meine Großeltern aber das hat gestern natürlich das Faß zu überlaufen gebracht...

Wir fahren am Tag bis zu 3 mal nach S. und versorgen die Tiere/ helfen im und am Haus,fahren mit der Omi einkaufen aber meine Mutter / Vater sind sich zu" Fein" einfach mal vorbei zu kommen :-[

Ich will kein Danke - nur nicht hintergangen werden !!!!

Mein Opa kann garnichts mehr( muß gewaschen/ gefüttert ect) -meine Oma ist 80 Jahre aber ich bin die Böse weil ich ihrer Tochter wieder die Enkelkinder endziehe...

Ironie:
Da beide( meine Eltern) ja so weit weg wohnen und mein Vater ja Kurzarbeit hat und meine Mutter ja mit 3 h Putzen im Kindergarten ausgelastet ist- müssen sie natürlich meinen Großeltern nichts helfen...
Ironie:

Das heißt für uns / mich ich laufe wen mein Mann das Auto braucht die 4 km bei jeden Wetter raus zu meiner Omi und versorge die Tiere usw...

die Zeit die mir dafür an anderen Ecken fehlt- ist natürlich kein Grund sonder mein Böser Wille!!!




Ja aber ich muß dafür zu allen ja und Ahmen sagen und mich nur als A**** darstellen lassen,damit jeder mit meinen Kinder machen kann was er will ????






Ja vielleicht ist es Kindergarten -aber ( verzeiht) ich habe die Schna*** gestrichen voll

Ich bin der letzte " Ar*** bei allen -weil ich die Mama bin und mir nicht reinreden lassen/ meine /unsere Regel befolgt werden sollen und ich rede nicht von 5 Gummibärchen mehr nein es geht um grobe Dinge wie das der Opa den die Zähne im Mund verfaulen nicht den Schnuller ableckt
(Kotzurbini) oder das der "Kurze" mal von Oma Wein probiert#contra

Mein Mann hat keine Eltern mehr und er ist immer der
" Gute"-da er nie da ist ( Arbeite bis spät oder auswärts)
mit " dem" müssen sie sich nicht rumärgern...

Wisst ihr was das für ein Gefühl ist immer als die " Böse" hingestellt zuwerden vor den eigenen Kindern?

Was mein Kinder über mich denken müssen?
#heul

Ich habe es so satt das es sich keiner Vorstellen kann#heul

Beitrag von petra1982 02.12.09 - 15:32 Uhr

auswandern

ich würd deinen terror keine stunde ertragen du arme

Beitrag von sternchen718 02.12.09 - 16:01 Uhr

Ich würde mir das nicht geben. Ehrlich gesagt wer solche Eltern hat braucht keine Feinde mehr.

Das du deiner Oma hilfst finde ich gut. Der Rest würde mir am Arsch vorbeigehen.

Ich würde meine Eltern aus meinem Leben streichen wenn die so blöd täten.

Lg
Corinna

Beitrag von pupsismum 02.12.09 - 19:20 Uhr

>>und natürlich ....... ich bin die Böse. <<

Und warum ziehst du dir den Schuh an?

Du erziehst offensichtlich deine Kinder nach deinen/euren Werten und das haben alle anderen zu respektieren. Sonst haben sie eben Pech.

Du unterstützt deine Großeltern, soweit es in deiner Macht steht. Da gibt es nichts, was man dir nachsagen kann.

Du musst lernen, dass das, was deine Mutter sagt bzw. rumerzählt von dir abprallt. Wenn Oma beim Rumtratschen mitmacht, würde ich ihr ganz klar sagen: Entweder, sie hört auf Derartiges rumzuerzählen oder sie muss zukünftig deine Mutter um Hilfe für Opa bitten. Sie soll sich aus euren Differenzen einfach raushalten.

Ich würde den Kontakt zu den Eltern weiterhin unterbinden, so lange wie sie meinen, sie könne sich weiter in der Form über eure Erziehungsvorstellungen hinwegsetzen. Das scheint ja über das übliche "bei den Großeltern ist es halt etwas anders" deutlich hinaus zu gehen.

Und wenn dich jemand darauf anspricht, dass du ja deiner Mutter die Kinder entziehst würde ich nur antworten mit: Ja und sie soll mal drüber nachdenken, warum ich das mache.

Fertig. Aus. Ende.

Sollen die Leute doch reden, ist doch wurscht. Diejenigen, die dir wichtig sind, werden doch wissen, was wirklich Sache ist. Alles andere kann und sollte dir egal sein.

Kopf hoch, Brust raus und immer schön den Schmonz abprallen lassen.

Grüßle
p

Beitrag von alpenbaby711 02.12.09 - 19:53 Uhr

Oh doch ich kann es mir vorstellen. Aber bei aller Liebensgüte wenn mich einer hintergeht hat er ausgeschissen.
Ela
PS: Verar.... sollen sie andere

Beitrag von mutterschaf 02.12.09 - 20:21 Uhr

Hi!
Das kenne ich. Nicht so, aber anders und nicht weniger extrem.
Regeln über die Erziehung unserer Kinder wurden von meinen Eltern (hauptsächlich vom Vater) gekippt.
Ich sage, es gibt nix Süsses. Er gibt ihnen Süsses.
Ich sage, es wird nicht mit Feuer gespielt. Er macht ihnen ein "Lagerfeuer" im Garten an.
Ich sage, ich will keine rassistischen/widerlichen Begriffe hören, besonders nicht in Anwesenheit der Kinder. Er benutzt Worte wie "Neger" oder "Schlampe".
Ich sage, ich will nicht dass mein Sohn bevorzugt wird (weil er männlich ist und der erste Enkel). Er bringt nur ihm Spielzeug mit, meine Tochter bekommt nix. Oder er fährt mit dem Sohn auf den Spielplatz und meine Tochter nicht.
Weisst Du was das ist? Respektlos. Du bist für Deine Eltern eine lächerliche Wurst, denen Du gar nix zu sagen hast. Sie nehmen Dich nicht ernst und haben Spass dabei, Dich zu provozieren und sich über Dich hinweg zu setzen. Eure Kinder sind nur das Werkzeug, das hat mit Liebe nichts zu tun.
Ich hab den Scheiß viel zu lange mitgemacht, weil ich meinem Sohn den "lieben" Opa nicht wegnehmen wollte. Das Ende vom Lied war ein total verstörtes Kind, dass nicht mehr wusste wer das Sagen hat. Wieso darf ich Diese hier und dort nicht? Wer hat Recht, wem soll ich gehorchen? Opa ist ja so lieb und Mama ist die schlimmste Person der Welt. Wunderbar, Ziel erreicht. :-[
Ganz ehrlich: Diese Machtspielchen dürfen nicht weitergehen. Du wirst Deine Eltern nicht ändern, niemals. Also brich den Kontakt ab, bevor Deine Kinder Dich als die Witzfigur sehen, zu der Deine Eltern Dich machen wollen. Ihren eigenen Heiligenschein behalten und Dich zum Arsch der Nation machen.
Lass es nicht zu. Das ist mein dringender Rat. Lass es nicht zu!
LG,
Sandra

Beitrag von kathrincat 02.12.09 - 21:07 Uhr

keine kontakt mehr und gut is.

Beitrag von anna_lucas 03.12.09 - 04:40 Uhr

Meine Eltern und meine Schwiegereltern verwöhnen meine Kinder auch, und zwar auch nicht immer so wie ich das gerne hätte (Schokolade, viel Fernsehen, viel durchgehen lassen etc). Ich sage mir dann immer, glücklicherweise sind es die GROßeltern und die sind eben bis zu einem gewissen Maß so, also sollen sie mal machen. Ich bin auch nicht soooo oft da sonst wird es mir auch zu viel. Was bei Dir passiert finde ich geht aber schon lange über ein normales Maß hinaus, kannst Du den Kontakt einschränken? Muss man ja nicht gleich ganz abbrechen aber einschränken wäre vielleicht gut?

LG

Anna

PS: Geschenke o.ä. kannst Du nicht "erwarten" von ihnen. Wir kriegen leider auch viel Mist geschenkt, was soll's, wird dann eben weggeschmissen wenn's kaputt ist...

Beitrag von augustania 03.12.09 - 20:02 Uhr

ich verstehe dich nicht.

das macht fuer mich keinen sinn.
egal, was du machtst, du bist die boese.
dann mach doch das, was du willst, denn du bist doch so oder so die boese. nur mit dem unterschied, dass du sie dann los bist und dir das ganze elend nicht mehr antun muesstest, sondern deine ruhe hast!

eure beziehung scheint sehr festgefahren zu sein. und DU bestimmst doch, was in DEINEM leben gelebt wird.

gibt das ruder nicht aus der hand. sei mal richtig boese, aber dann hast du es doch hinter dir.

gib es auf, nach anerennung zu suchen. nach lob.
es war noch nie so, ist nicht so und wird es auch niemals sein.

deine mutter begreift einfach nicht, dass sie eine grossartige tochter hat. alles was du machst, wird zunichte gemacht. und du laesst es geschehen.
wach auf, maedel!!!!!!