Sind eure 4-jährigen Jungs auch so drauf?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von wunschkind8802 02.12.09 - 15:07 Uhr

Hallo an alle,

ich hoffe, es geht anderen auch so und ich habe nicht ganz versagt, was die Erziehung meines Sohnes angeht! #schmoll

* er schreit ständig rum, ob nun weinend/heulend, weil es nicht nach seinem Kopf geht - oder brüllend, weil er nicht das machen möchte was ich sage...

* egal ob sie was macht oder nicht, seine kleine Schwester (2 1/2) bekommt alles ab... schubsen, hauen, Spielzeug wegnehmen, sie ausgrenzen - das volle Programm

* er sagt kein bitte/danke mehr - alles ist selbstverständlich und er WILL dies und jenes haben

* egal, in welchem Ton ich mit ihm rede, wie ich mich ihm gegenüber verhalte, alles ist Mist und macht keinen Spaß (meine Vorschläge, zb. wohingehen / spielen sind fast nie toll)

* er erwartet wirklich viel - obwohl ich sagen muss, das wir ihn mit Geschenken (auch zwischendurch) nicht überhäufen...es gibt zu Anlässen immer viel, aber zwischendurch gibt es kein Spielzeug (wenn dann mal ein Buch) ... das beste Bsp. war der Adventskalender - es hängen Säckchen und er darf sich jeden Tag eins aussuchen. Heute war ein CARS Becher drin und in dem Becher Badekonfetti "was ist das denn für ein blödes Geschenk"--- ich war natürlich sauer, sagte ihm das wir uns Mühe gegeben haben und wenn es ihm nicht passt, braucht er kein Säckchen mehr aufmachen. Nach Erklärungen wusste er, das es Badekonfetti ist, hat sich dann doch gefreut und sich entschuldigt ... weiss nun nicht, wie ich mich weiter verhalte (werd heut abend mal mein Mann am Telefon fragen)

Langsam verzweifel ich wirklich und weiss nicht, wie ich mich verhalten soll. Es gibt bei uns Regeln und Kosequenzen, die auch eingehalten werden (zb. macht er den Fernseher nicht nach der Sendung aus, wo wir abgemacht haben-das danach Schluss ist, gibt es für den Rest des Tages bzw. nächsten Tag (je nachdem wann er geguckt hat) kein Fernsehen mehr), aber ich habe das Gefühl es interessiert ihn nicht!

Er wird im April 5.
Das geht jetzt seit ein paar Monaten so... mein Sohn war schon immer temperamentvoll und aufgedreht, aber so kenn ich ihn nicht! #heul

Sagt mal, sind denn eure Jungs auch so drauf?


LG Wenke mit Cedi (4,5) und Lia (2,5)

Beitrag von cateye 02.12.09 - 15:20 Uhr

Hallo Wenke,

ich hab grad eben echt gedacht, du hast meinen Sohn zu Besuch. :-)

Meiner ist im September 4 geworden und ganz genauso wie deiner. Marvin hat auch einen kleinen Bruder (22 Monate), der bekommt zur Zeit auch alles ab.

Mein Sohn ist frech und meist komme ich gar nicht mehr an ihn ran. Egal was ich sage, oder welche Konsequenzen folgen, es interessiert ihn einfach nicht. Ich bekomme höchstens eine freche Antwort zurück.

Ich weiß, meiner ist zur Zeit nicht ausgelastet genug, weil ihm der KIGA fehlt (bekommen erst Anfang 2010 einen neuen Platz, nachdem er schon 2 Jahre im KIGA war und wir aber umgezogen sind). Aber ich weiß echt kaum noch weiter. Bin schon kurz davor eine Erziehungsberatungsstelle aufzusuchen. Denn ich bin bald völlig mit meinen Nerven am Ende. :-(

Vielleicht bekommst du ja noch ein paar gute Idee und Tipps, die ich dann auch hier anwenden kann.

LG Maria mit Marvin (4 Jahre) und Marlon (22 Monate)

Beitrag von thyme 02.12.09 - 15:25 Uhr

Ja!!! Leider.
Meiner ist 3.5 und auch schwer am austesten. Dafür ist er dann ins Spielgruppe/Tagesbetreuung der liebste, fürsorglichste und netteste Junge, der IMMER danke und bitte sagt und IMMER den Tisch abräumt.
Also haben wir wohl doch nicht alles falsch gemacht..;-)

LG thyme, die sich eben eine Extraportion Nerven bestellt hat.

Beitrag von bea_23 02.12.09 - 15:45 Uhr

Hallo, meiner ist jetzt auch 3,5Jahre alt und ist genauso wie deiner. Im Kindergarten ist er der liebste und ruhigste Junge und zuhause das krasse Gegenteil. Ich hoffe das ich irgendwann den Jungen aus dem Kindergarten auch zu hause habe;-)

Lg Bea

Beitrag von tammy030780 02.12.09 - 17:17 Uhr

Hi du,

ich habe (gott sei dank) das komplette Gegenteil davon. Mein Sohn ist 5 Jahre alt.

Ich möchte hier keinen Moral-Apostel spielen.

Wichtig ist, immer ruhig zu bleiben. Wenn er seine letzte Sendung schaut und nicht den Fernsehr ausmacht, solltest du das tun.

Gewisse Dinge bzw. Aussagen von deinem Sohn sollte man ignorieren oder nicht enorm drauf eingehen.

Ich habe in der Erziehung meines Sohnes es immer so gemacht bzw. mache es auch heute noch so:

Mein Sohne ist auch ein Mensch in meiner Familie mit eigenen Bedürfnissen, eigenen Meinungen und Taten/Worten. Diese nehme ich war.

Wenn er mal meine Reaktion nicht versteht, rede ich mit ihm klar und deutlich darüber.
Wie gesagt, möchte nicht Moral-Apostel spielen oder auch angeben.

Jedoch habe ich die Beobachtungen hier und auch in meinem Freudeskreis machen müssen, dass man seine Kinder von Anfang an verwöhnt, verhäschelt und die Erziehung erst zu spät anfängt. Möchte dir jedoch nix unterstellen.

Vielleicht ist es auch nur eine Phase von ihm....
Bleib einfach die Ruhe selbst.

Wünscht dir daher viel Energie und Kraft.

Beitrag von thyme 02.12.09 - 18:27 Uhr

Nö, meiner ist nicht verwöhnt. Nicht sehr jedenfalls. Ich habe eher den Eindruck, du bist verwöhnt.... mit einem aussergewöhnlich braven Kind nämlich;-)

LG thyme

Beitrag von sanaundfinn 03.12.09 - 08:17 Uhr

Hallo :-)

Mein 5-jähriger ist auch so wie deiner. Ruhig, verständig, lieb.
Unser 3 1/2 jähriger ist wie oben beschrieben. Frech, launig, wild.

Auch ich bleibe immer ruhig - genau wie du, aber es wird unterschiedlich aufgenommen. Der große nimmt es dankbar an, der kleine macht einfach weiter...

Es kommt sehr auf den Charakter des Kindes an - da kann man noch so ruhig bleiben.
Das du so einen tollen Jungen hast, liegt überwiegend an und in ihm selbst ;-)

Liebe Grüße,
Sana.

Beitrag von design.for.life 02.12.09 - 20:20 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist im Oktober 4 geworden.

Bei uns ist es auch seit ein paar Wochen so, dass jeder Tag schlimmer als der vorhergehende ist.

Das "Bitte" und "Danke"-Sagen klappt zwar manchmal noch und er erwartet nicht ständig außer der Reihe Geschenke, aber der Rest kommt in etwa hin.

Im Kindergarten klappt alles super, aber sobald ich in der Tür stehe, kippt ein Schalter um und NICHTS geht mehr.

Der Ton ist befehlshaberisch, die kleine Schwester wird ständig geschubst und geärgert, Geschrei, Gekreische und Geheule und ALLES muss sofort geschehen, wie es ihm passt. Ansonsten extreme und lange Wutanfälle.

Ich habe mal gelesen, dass bei Jungs um den 4. Geburtstag herum eine Unmenge an Testosteron ausgeschüttet wird. Es kommt also zu einer Art pubertärem Testverhalten. Dann sinkt der Testosteronspiegel wieder, um das nächste Mal in der Pubertät aber so richtig schön anzusteigen.

So gesehen passt das Verhalten unserer Jungs :-p

Aber mir wäre es manchmal auch lieber, ich hätte einen ruhigen Träumer - nur mal einen Tag lang :-D

In unserem Haus und in der Nachbarschaft gibt es zur Zeit viele kleine Jungs so um die 2 Jahre, die noch gaaanz lieb sind und immer fein machen, was Mama will. Die wundern sich, was bei uns oft los ist - da fallen auch schon mal Bemerkungen wie "keine Erziehung" usw.

Da kann ich nur milde lächeln und mir denken, wartet mal noch 1 bis 2 Jahre ab. Als mein Sohn 2 war, hatte ich hier auch einen kleinen Engel:-)

LG

P.S.: Kolleginnen mit mittlerweile erwachsenen Söhnen haben mir dieses Verhalten bestätigt - diese Phase soll ca. ein halbes Jahr anhalten.

Beitrag von liurin 02.12.09 - 20:43 Uhr

jaaaaaaaaaaaaaaaaaaa unser 4,5 jähriger "ist auch so". bzw. hat auch so ein temperament und ist manchmal sehr anstrengend. benimmt sich quasi genauso wie deiner. #heul liebe ihn trotzdem über alles und hoffe einfach, dass diese phase hoffentlich bald ein ende hat #schwitz

aber: ich selbst kenne so viele kinder in dem alter, die sich genauso benehmen... ich denke, es gehört einfach dazu #schock

viel kraft weiterhin, allet wird jut!

LG

Beitrag von wunschkind8802 02.12.09 - 20:59 Uhr

Ja, lieben tu ich meinen süßen Schatz auch über alles!
Ich habe auch gelernt ihn "einfach so zu nehmen wie er ist", weil mir schon öfter aufgefallen ist das er "anders" ist, als Jungs/Kinder in seinem Alter... aber dadurch wird es ja nicht einfacher! #schwitz

LG Wenke

Beitrag von maycat 02.12.09 - 21:30 Uhr

Puuhhh#schwitzzum Glück bin ich mit meinen Großen nicht allein mit diesen Problem. Ich kenn das nur zu gut... hoffentlich wird das bald besser!!!

LG Katja mit Leon 4Jahre und Sinan 10mon

Beitrag von nebelung 03.12.09 - 09:30 Uhr

Hallo Wenke,

mein Sohn ist noch nichtmal 3,5 Jahre und genauso#schock
Bleibt mir, zu hoffen, dass die Phase auch schneller vorbei ist, wenn sie eher anfängt!#schein

Wünsche uns starke Nerven!
nebelung