Streit wegen "besorgter" Filme und Musik aus dem Netz

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Angsthase??? 02.12.09 - 15:12 Uhr

Hallo zusammen!

Ich habe eine ganz ernst gemeinte Frage und hoffe, hier nicht ausgelacht oder mit Steinen beschmissen zu werden.

Und geraten mein Mann und ich ständig aneinander, weil mein Mann sich seine ganze Musik für den MP3 - Player im Autoradio aus dem Internet zieht oder sich immer mal wieder etwas auf der Seite von kino.to ansieht.
Wenn er Freunden zu Weihnachten einen Film schenken will, ruft er seinen Bruder an und sagt: Besorg mal.

Er macht das nicht im "großen Stil" wie sein Bruder, sondern nur ab und zu mal (früher wohl deutlich mehr), aber es nervt mich, weil es illegal ist und ich mit sowas einfach nichts zu tun haben will. Eine Geldstrafe in der Höhe, wie sie in seinem Fall wohl verhängt werden würde, könnten wir nicht zahlen. Ich find das einfach nur scheiße!

Mein Schwager ist noch viel krasser. Der hat sich seit es diese Möglichkeiten gibt nie wieder ne CD oder einen Film im Laden gekauft.
Die CD mit der Kindermusik, die er unserer Tochter geschenkt hat, war natürlich auch illegal aus dem Netz gezogen.
Er zeigt da auch überhaupt keine Einsicht. Für ihn ist es "sein gutes Recht" sich die Sachen so zu besorgen. Ich glaube, da macht sich kein Mensch über die möglichen Konsequenzen Gedanken. Auch meine Schwiegereltern nehmen immer gern an, wenn er ihnen mal wieder was umsonst besorgt hat.
Aber ich sage immer: Mein Schwager muss selbst wissen was er macht, da haben wir nichts mit zu tun.
Aber mich interessiert sehr wohl was mein Mann macht. Auch wenn er es lange nicht so bunt treibt wie mein Schwager werde ich von ihm immer nur abgekanzelt, wenn ich das Thema anspreche und gehe ihm damit höchstens auf die Nerven.
Machen ja alle so. Toll! Da kann ich mir im Falle des Falles auch nichts für kaufen.

Bin ich wirklich so spießig? Ist das wirklich so lachhaft? Bin ich wirklich so ein "Duckmäuschen", weil ich halt gegen dieses ständige runterladen, umsonst online schauen, kopieren bin?

Gibt es außer mir überhaupt noch Leute, die sich eine DVD im Geschäft kaufen oder für ihre Musik bezahlen?
Ich komme mir fast schon selbst lächerlich vor für meine "übertriebene Gesetzestreue"... #gruebel
Auch in meinem Freundeskreis merke ich ständig, dass ich nur noch handbeschriebene Rohlinge herumliegen und keine gekauften CDs mehr.

Und ohne jetzt jemandem zu Nahe treten zu wollen:
Wir sind durchaus alle in der Lage für unseren Konsumbedarf auch zu bezahlen und leben nicht vom Amt und können es uns sonst nicht leisten oder so.

Wie seht Ihr das? Ist es kleinkariert deswegen mit dem Partner zu streiten???

Liebe Grüße

Beitrag von joulins 02.12.09 - 15:21 Uhr

Vielleicht solltest du mit deinem Mann irgendeine schriftliche Vereinbarung treffen, daß er im Falle des Erwischtwerdens die Geldstrafe allein trägt? #gruebel Aber ob das was nützt?

Ich bin irgendwie zu bekloppt, um mir Musik aus dem Netz zu ziehen, mein Mann weiß noch nicht mal, wie er den Laptop anschaltet ... aber ich kenne auch Leute, die sowas in großem Umfang machen, tja, weiß ich auch nicht, wie ich das finde. Ich sage jedenfalls nichts dazu. Und wenn mir jemand eine auf diese Weise besorgte CD schenkt, dann mach ich auch kein Drama draus und freu mich trotzdem.

Was mir daran fehlen würde, ist der sinnliche Aspekt des CD-Kaufens: was gibt es schöneres, als spätabends bei Dussmann ewig in der Musikabteilung zu stöbern und in die eine oder andere schöne Aufnahme (vielleicht alte Aufnahme) hereinzuhören ... zusammen mit gleichgesinnten Klassik-(oder-sonstwas)-Freaks. Und dann den gefundenen Schatz zur Kasse zu tragen, in der Vorfreude, gleich im Auto GANZ TOLLE Musik zu hören ... Okay, ist mein persönlicher Spaß.

Also, ich mache es nicht.

Aber ich kann Leute, die sich Musik aus dem Netz ziehen, irgendwie auch verstehen, auch wenn es nicht legal ist.

Gruß
Joulins

Beitrag von brummeli67 02.12.09 - 15:22 Uhr

ich kann dich gut verstehen. Ich würde mir auch Sorgen machen, einfach deshalb, weil die strafrechtlichen Konsequenzen enorm sind und einem am Ende Hab und Gut kosten können.
Schließlich würden wir auch nicht zusehen, wenn der Partner jeden Tag auf Beuteklau gehen würde.

Aber letztendlich wird er sich von dir wahrscheinlich nichts sagen lassen. Sag ihm, dass du nicht für die Konsequenzen einstehen wirst, falls man ihn irgendwann erwischt. Mehr kannst du nicht machen.

Gruß Sabine

Beitrag von ug2712 02.12.09 - 15:56 Uhr

"Wie seht Ihr das? Ist es kleinkariert deswegen mit dem Partner zu streiten???"

Nein.
Es handelt sich dabei um einen Straftatbestand.
Ich würde darüber sehr wohl streiten.
Vielleicht solltest du ihm mal die möglichen Konsequenzen vor Augen halten.

Und die übliche Rede "wie sollen die mich schon finden? Mir kann doch keiner etwas nachweisen..." zieht schon lange nicht mehr.

Beitrag von biene81 02.12.09 - 16:21 Uhr

Nein, wuerde ich auch. Vor allem, weil ich laenger in einer der Branchen gearbeitet habe.
Sagen wir es mal so - wir laden auch Sachen runter - z.B. die neue Folge der Desperate Housewives, einen Tag nachdem sie in den USA ausgestrahlt wurde.
An diese komme ich naemlich durchs kaufen nicht ran.
Wenn ich aber eine CD im Laden bekomme oder einen Film auf DVD (oder ihn mir im Kino anschauen kann), dann lade ich diese Dinge nicht runter.
Viel machen kannst Du da nicht, was auch, ausser einen grossen Krach zu fabrizieren?
Dein Mann ist erwachsen und wird es sich, so wie er "rueberkommt" nicht verbieten lassen.

LG

Biene

Beitrag von fritzeline 02.12.09 - 16:31 Uhr

Tja... ich halte das nicht unbedingt für eine "moralische" Verfehlung und die herkömmliche Musikindustrie für verpeilt, aber das ist ein anderes Thema.

In meinem Bekanntenkreis hat jemand kürzlich eine Abmahnung über 25.000,- € bekommen #schock Und die kam nicht "einfach so" oder von einem unseriösen Abmahnanwalt sondern hat Hand und Fuß, leider.

Ich persönlich mag diese selbstgebrannten CDs, DVDs oder die Musik vom MP3-Player/-Stick überhaupt nicht. Wenn ich eine CD wirklich gerne haben möchte, dann bitte auch mit Original-Cover etc., durchaus auch mal gebraucht.

>>> "handbeschriebene Rohlinge" <<< total scheußlich, ich hasse den Anblick regelrecht :-[

Was mein Freund manchmal an Filmen mitbringt ist qualitativ sowas von grottig, dass ich echt kein Interesse daran habe. Ich guck die dann auch nicht.

Beitrag von ^^ 02.12.09 - 17:37 Uhr

Es ist und bleibt illegal. Nicht schön, aber streiten würde ich deswegen auch nicht mit ihm.
Er ist erwachsen und muss sich selbst über die möglichen Konsequenzen bewusst sein.

Ich stell mir auch leiber Originale ins Regal.

Auf wen läuft denn der Telefonanschluss?

Beitrag von Angsthase??? 03.12.09 - 09:27 Uhr

Der läuft auf mich!
Wie fast alles hier! Mein Mann ist damals, als wir uns kennen lernten zu mir gezogen und später, als wir dann eine Familie gegründet haben, haben wir zusammen was Großes gesucht.
Da aber schon alles auf mich angemeldet war (Strom, GEZ, Telefon....) haben wir es auch dabei belassen.

Beitrag von kira2002 03.12.09 - 17:25 Uhr

Im Zweifelsfall darfst also DU die Strafe zahlen.
Da würde ich aber mal ganz schnell reagieren...

Beitrag von claudia2708 02.12.09 - 17:46 Uhr

Hallo,

ich würde das auch nicht so locker nehmen, es ist immerhin eine Straftat. Dazu haben die meisten hier ja schon was geschrieben. Allerdings möchte ich noch was hinzufügen: nicht alle, die handbeschriftete CDs rumliegen haben, ziehen sich illegal was aus dem Netz. Es gibt jede Menge legale Wege, sich gegen Geld aus dem Internet Musik zu besorgen. Wenn man nur ein Lied und nicht das ganze Album will, ist das wesentlich günstiger als eine Single.
Ich finde die Original Cover auch schöner, aber da ich mir gerne selbst oder anderen Mix CDs für Auto zusammenstelle, sind sie dann sowieso handbeschriftet ;-)

Ich hätte aber auch kein gutes Gefühl dabei, v.a. in solchen Ausmaßen, wenn mein Mann damit so umginge. Auch kein tolles Vorbild für ein Kind...

LG
Claudia

Beitrag von silver206 02.12.09 - 18:48 Uhr

Hallo,


meinem Mann wurden (vor 10 Jahren oder so) mal die PC´s abgeholt- seitdem darf nix- aber auch gar nix!- illegal gezogen werden.

Er ist da echt geläutert.

"Damals" wurde es aber noch nicht so scharf verfolgt und er wurde "nur" von der Polizei besucht und es hat sich kein Anwalt eingeschaltet o.ä.

Heute können wir drüber lachen, wenn er die Geschichte erzählt (Laufen mit ihren Taschenlampen durchs dunkle Treppenhaus und haben es wahnsinnig wichtig, bis mein Mann sagte: Keine Panik Jungs, ich kann auch einfach das Licht anmachen, wenn es recht ist:-) )


Naja, auf jeden Fall sind wir jetzt sauber!


Gruß Irene