ALG I Stunden reduziert, aber Geld bleibt gleich ?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mineos 02.12.09 - 15:40 Uhr

Hallo,

hab meine Stunden vor 2 Monaten von 20 auf 16 reduziert, die ich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe. Das Geld ist aber immer noch das gleiche. Muss ich das nachträglich zurück zahlen?

Beitrag von sassi31 02.12.09 - 16:21 Uhr

Hallo,

das würde ich direkt mal bei der Arbeitsagentur hinterfragen.

Mir hat man damals gesagt, dass die Zahlung vom ALG 1 an die Stunden angepasst wird, die man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. So wie ich das verstehe, müsste dein Geld nun gekürzt werden.

LG
Sassi

Beitrag von mineos 02.12.09 - 16:47 Uhr

Ja, davon gehe ich auch aus. Die Frage ist aber die, muss ich das Geld, dass ich irrtümlich bekommen habe, zurück zahlen? Habe nämlich jetzt erst gemerkt, dass ich schon 2 Monate "zuviel" bekommen habe und das ist natürlich schon weg #schwitz

Beitrag von raleigh 02.12.09 - 17:59 Uhr

Ja, sie werden das zurückfordern, da bin ich mir ziemlich sicher.

Beitrag von windsbraut69 03.12.09 - 06:29 Uhr

Davon kannst Du ausgehen.
Du hast ja wissen müssen, dass es falsch ist, wenn Du die verminderte Verfügbarkeit angegeben hast.

Gruß,

W

Beitrag von kati543 03.12.09 - 01:47 Uhr

Ja, du musst es zurückzahlen.