Hilfe…

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von julie8r 02.12.09 - 15:43 Uhr

Hallo zusammen,

gestern Abend hielt ich zum ersten Mal in meinem Leben einen psoitiven SS-Test in den Händen und bin schier zusammengebrochen – das war Verzweiflung und Glück in einem.

Hier meine Geschichte:

Vor einem halben Jahr habe ich mich von meinem Partner getrennt. Wir waren fast 8 Jahre zusammen und hatten viele Jahre einen unerfüllten Kinderwunsch.

Ich habe seit einem Vierteljahr eine Affäre oder wie man es auch nennen mag, jedenfalls nix mit Zukunftsvorstellungen von meiner Seite. Bis gestern früh, als ich mit der Gewissheit aufgewacht bin, dass das aufhören muss. Er ist ein feiner Kerl, hat wirkliche Gefühle für mich, stellt sich eine Zukunft mit mir vor, etc., und mein Herz ist nicht frei, ich denke allzu oft an meinen Ex-Partner.

Gestern früh war mir so klar wie Kloßbrühe, dass dieser Zustand auf keinen Fall weiter bestehen darf. Habe mir ein Herz gefasst und mich fürs Wochenende mit dem Mann verabredet, um unsere Affäre zu beenden.

Gestern Nachmittag wars mir dann permanent übel, und so habe ich einen SS-Test gemacht. Der war sofort fett positiv.

Es ist mir nicht erklärlich – durch die jahrelange "Überei" kenne ich meinen Körper sehr genau, weiß man mein Eisprung ist (weil ich ihn mittlerweile spüren kann). Eigentlich kann nichts passiert sein. Aber uneigentlich bin ich schwanger, hat mir die Ärztin auch heute früh bestätigt. Insofern brauche ich jetzt nicht darüber nachdenken, wie das hat passieren können.

Es ist absurd! Jahrelange lebe ich in einer Beziehung, in der ein Kind mehr als willkommen gewesen wäre. Jetzt befinde ich mich in einer Situation, in der ein Baby alles auf den Kopf stellen würde. Ich möchte definitiv nicht mit dem Vater des Kindes zusammensein. Beruflich bin ich selbständig, stehe finanziell recht gut da – allerdings nur, so lange ich auch arbeite. Abgesehen davon ist der Job auch sehr anstrengend.

Aber ich möchte auch unbedingt Kinder haben, das war schon immer meine Vorstellung. Bin jetzt fast 34 hatte in den letzten Monaten oft so einen Anflug eines "jetzt wirds aber Zeit"-Gefühls.

War jemand von Euch in einer ähnlichen Situation? Was hat Euch in Eurer Entscheidungsfindung geholfen?

Danke…
#blume Julie

Beitrag von katzenmudda83 02.12.09 - 16:00 Uhr

ich war mit meinem damaligen freund 9jahre zusammen hatten auch großen kiwunsch
und nix in 6jahren nix gar nix
dann hatte ich mich von ihm getrennt da es irgendwie nicht mehr ging (längere geschichte )

dann nach 6monaten hab ich meinen jetzigen mann kennen gelernt und nach ca 3monaten war ich schon ss konnte es auch nicht glauben
und nun ist unser sohn 18monate alt und am 18ten kommt unser 2ter sohn

ich hab es bislang noch nie bereuht mich so endschieden zu haben
meine männer sind das beste was mir je passieren konnte

lg tina

Beitrag von charlotte24435 02.12.09 - 16:20 Uhr

Hallo julie, da kann ich nur sagen "herzlichen Glückwunsch"!
Weißt Du, man sagt nicht umsonst <die Chemie muss stimmen> imit Deinem letzten Partner hat sie nicht gestimmt. nun aber mit Deiner Affäre.
Meine Tochter ist auch selbständig und hat mit 34 Jahren ihr erstes Baby bekommen. Wenn man nur will, geht alles!
Bekomme Dein Baby und freu Dich drauf, Du wirst nicht jünger und Dein Kinderwunsch wird größer.
Du bekommst auch Dein Mütterjahr und Dein Müttergeld.
Alles ist machbar.
Alles Gute für Dich und den Krümel in Deinem Bauch
Charlotte