Zuckertest, hilfe???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von polly376 02.12.09 - 16:12 Uhr


Hallo,

ich habe heute meinen Zucketest gemacht:

Nüchtern 94 , nach 1. Stunde : 207 und nach 2. Stunden 111.

Meine Ärztin sagt nun die Werte sind auffällig und ich habe vermutlich eine SS-Diabetis.

Wer von Euch hat Erfahrungen damit, ich habe jetzt erst in 2. Wochen einen Termin beim Diabetologen. Wird dort auch die Ernährungsberatung gemacht oder muss ich dafür nochmal wo anders hin? Habe totale Angst und könnte nur heulen.

Beitrag von norwegian_girl 02.12.09 - 16:15 Uhr

Hallo,

ich kann dir leider nicht mit konkreten Tipps weiterhelfen - hatte in der 1. SS zum Glück keinen SS-Diabetes und hoffe auch in der 2. verschont zu bleiben.

Aber ich hab hier diesen Link:

http://www.diabetes-heute.uni-duesseldorf.de/fachthemen/schwangerschaft/?TextID=842

Der ist finde ich sehr hilfreich - hatte ihn damals abgespeichert, als ich meinen Test gemacht hatte.

Alles Gute - und Angst brauchst du bestimmt nicht haben!

LG, Annkatrin

Beitrag von nippi1101 02.12.09 - 16:32 Uhr

Hallo,

habe jetzt nicht geschaut wie weit du bist, aber beim Diabetologen bist du richtig und da wirst du neben deinem FA für die restliche SS betreut (denke ich)!!

Da ich schon in der 33 SSW war wo der Verdacht auf gekommen ist und der Test erst ne Woche später gemacht wurde, der dann positiv war; war ich 4 Tage im KH, dort wurde nen 24 Std Test gemacht und da hat sich raus gestellt das es bei mir ne Ernährungsumstellung wahrscheinlich tut!! Muß Montags und Donnerstags vor und 1 Std nach dem essen Zucker messen und wenn die Werte passen muß ich nicht spritzen.

Denke der Diabetologe wird auch nochmal testen und je nach Werten entscheiden ob ne Diät reicht oder du Insulin spritzen mußt!!
Aber keine Panik, bei den meisten reicht ne Diät aus!!

Also alles gute

Lg Dani (ET-29)

Beitrag von polly376 02.12.09 - 16:39 Uhr

Wie sieht so ne Ernährungsumstellung den aus? Ich habe keinen Plan, echt. Was mache ich den jetzt die 13 Tage bis zu meinem Termin, gibt es etwas was ich sofort unterlassen muss oder soll ich jetzt weiteressen wie bisher?

Warum musst Du nur Montags und Donnerstag den Blutzucker messen? Ich lese hier im Forum echt nur übers spritzen, da kriege ich echte Angst...

Liebe Grüße

Beitrag von nippi1101 02.12.09 - 17:31 Uhr

Hey Polly,

Hatte Ernährungsberaterin im Kh!!
Soll mich " Zuckerarm" ernähren, dh Lebensmittel mit viel Zucker drin sind eigentlich tabu, auch mit Früchten mußt du auf passen, z.B. soll ich wenn überhaupt nur ne halbe Banane essen, weil da viel Fruchtzucker drin ist, Weintrauben oder Trockenobst sind auch tabu.

Dann viel Vollkornprodukte, denn die Kohlenhydrate (Zucker gehörtt da auch zu) in VK-Produkten werden langsamer abbgebaut und der Zuckerf spiegel steigt nicht so schnell...
Tja ansonsten muß ich auf meine Zwischenmahlzeiten achten, d.h. 4-5 kleine Mahlzeiten, also ich esse dann zw den Hauptmahlzeiten immer nen Stück Gemüse oder so...
Also...hab am Anfang gedacht ..ohwei..aber es geht und funktioniert..obwohl ich so ne süße bin und jetzt in Vorweihnachtszeit auf die Leckereien zu verzichten ist schon Hart und braucht Disziplin (hätte nie gedacht, das ich die hätte!)

Da meine Werte im KH so ansich gut waren, soll ich mich mit dem messen nicht verrückt machen, daher reicht 2x die Woche, sagt der Arzt, um zu schauen ob es passt...sollten die Werte nicht passen, müssen wir mal schauen....
Bis jetzt ist aber alles gut...
Drücke dir die Daumen, bekommst das schon hin...

Hat dein FA noch nix gesagt?? Also, denke da die Werte ja zu hoch waren, würde ich ruhig schon jetzt auf die Ernährung achten und es dem Diabetologen halt sagen...mach es am Besten so wie du denkst!!
Hier nen Link mit Ernährungstgipps:

http://www.qualimedic.de/gestationsdiabetes_tipps.html
Mach dich aber nicht verrückt und bleib entspannt

Alles liebe
Lg Dani

Beitrag von luna99 02.12.09 - 17:35 Uhr

Du könntest schon mal versuchen dich so gesund wie möglich zu ernähren, bis du den Temin hast.

Also lieber Vollkornbrot als helles Bort oder Brötchen. Am besten 1-2 mal tägl. Obst und 3-4 mal tägl. Gemüse. Und natürlich so wenig Süßes wie möglich!

Nur mini Mengen Zucker, Schoki, Gummitiere, Nutella, Marmelade, Honig, Weißmehlprodukte,.....
Ach ja und sog. Diätprodukte würde ich auch nicht empfehlen.

Kartoffel und Vollkornnudeln sind auch super, vielleicht könntest du dich auch nochmal in ner Apotheke beraten lassen, dort bekommst du auch oft Infomaterial.

Alles gute für dich
LG luna

Beitrag von aduna 02.12.09 - 17:32 Uhr

hey,

meine zuckerschnute ist jetzt schon 5 monate alt. aber ich hatte auch die ganze ss über den verdacht auf eine ss-diabetis. bis heute wissen wir nicht, hatte ich sie nun oder nicht. auf jedenfall kann ich dir empfehlen sicherheitshalber diätnahrung zu kaufen. schmeckt auch nicht schlechter und verbessert deine werte.

Beitrag von zwillinge2005 02.12.09 - 17:41 Uhr

Hallo aduna,

was meinst Du mit Diätnahrung?

Hoffentlich nicht die "Diät" Produkte.

Die bringen nämlich gar nichts.

LG, Andrea