Hartz 4 Frage

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von turbine 02.12.09 - 16:30 Uhr

Hallo!
Meine Frage betrifft meinen Bruder.Und zwar hatte mein Bruder(24 J.)vor kurzem noch eine Wohnung weil er Arbeit hatte.Er wurde gekündigt und der chef hat sein restliches geld nicht gezahlt.sprich,er mußte aus seiner Wohnung raus weil er die Miete nicht zahlen konnte.:-( Jetzt ist er wieder bei unserer Mutter(sie lebt mit einer frau zusammen und sind verheiratet) eingezogen.Die haben ein Haus(also zahlen keine Miete),unsere Mutter hat keine Arbeit, bekommt aber kein Geld vom Amt da ihre lebensgef.zuviel verdient.Wie sieht denn das jetzt mit meinem bruder aus,bekommt der dann auch kein geld??Lg von der ostsee

Beitrag von king.with.deckchair 02.12.09 - 18:46 Uhr

Problem: Er ist unter 25, das heißt, er bildet mit der Mutter und ihrer Ehefrau eine Bedarfsgemeinschaft. Was bedeutet, es wird zunächst der so genannte Bedarf der drei ermittelt und dann das anzurechnende Einkommen der Ehefrau gegengerechnet.

Siehe § 7 SGB II:

"(3) Zur Bedarfsgemeinschaft gehören

1.
die erwerbsfähigen Hilfebedürftigen,
2.
die im Haushalt lebenden Eltern oder der im Haushalt lebende Elternteil eines unverheirateten erwerbsfähigen Kindes, welches das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, und der im Haushalt lebende Partner dieses Elternteils,
3.
als Partner der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen

a)
der nicht dauernd getrennt lebende Ehegatte,
b)
der nicht dauernd getrennt lebende Lebenspartner,
c)
eine Person, die mit dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in einem gemeinsamen Haushalt so zusammenlebt, dass nach verständiger Würdigung der wechselseitige Wille anzunehmen ist, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen,

4.
die dem Haushalt angehörenden unverheirateten Kinder der in den Nummern 1 bis 3 genannten Personen, wenn sie das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, soweit sie die Leistungen zur Sicherung ihres Lebensunterhalts nicht aus eigenem Einkommen oder Vermögen beschaffen können."

Bitter: Dein Bruder hätte gleich zur ARGE gehen sollen, als der Betrieb nicht zahlte, denn die wären erst mal eingesprungen. So hat er auch die Partnerin der Mutter reingezogen und kann in der nächsten Zeit nur noch mit guter Begründung seitens der ARGE wieder die Kosten für eine Wohnung übernommen bekommen.

Hinweis: Da Deine Überschrift "Hartz 4 Frage lautete" (was übrigens kein Mensch erhält, Arbeitslosengeld II heißt das!), ging ich davon aus, dass es auch um ALG II-Bezug geht.

Hat Dein Bruder die Anspruchsvoraussetzungen für ALG I "erarbeitet", so erhält er dieses selbstverständlich.