ich kann nicht mehr.........ich bin erschöpft

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von heidi100 02.12.09 - 16:36 Uhr

Hallo,
ich bin zur Zeit total erschöpft und alle. Ich habe das Gefühl ich bin fertig und ungerecht den Kids gegenüber........ ich denke, ich habe auch einfach zuviel zu tun und muss mal Abstriche machen, oder irgendein Mangel? Hilfe...........

Meine Woche ist immer zeimlich voll, Montags Vormittags kommt immer meine Nichte (2) auf die ich aufpasse. Am Nachmittag dann alle 14 Tage mein Tageskind, Dienstags morgens gehe ich dann mit meiner Tochter (2) zu einer Eltern-Kind Gruppe, die ich leite (aber zum Sommer hin abgebe), am Nachmittag geht Mia dann zum Kiga, da fahre ich sie hin und ich habe Zeit mit meinem Großen (fast 5). Wir machen einkäufe in den 2 Stunden oder gehen mal eisessen. Mittwoch Vormittag nichts festes. Nachmittgs hat der große Turnen, also da hin. Donnerstags Morgen gehe ich mit Mia zum eltern-Kind turnen, dass ich auch mache. Am NAchmittag geht es wieder zum Kiga. Außerdem ist mein 2tes Tageskind bei uns und kommt mit. Freitag morgen nicht festes und Nachmittags tageskind 2 wieder da.
Der große ist vormttags im Kiga. Alle 14 Tage kommt dann noch der Große Sohn (14)MEINES MANNES zu uns und schläft bei uns. Da wir eine kleine Wohnung haben, schläft er im Wohnzimmer und somit sind Rückzugsmöglichkeiten begrenzt.
Achja, zwischendurch mache ich auf der Arbeit noch Vetretung. Also alle sziemlich viel...........

Zur zeit bin ich ziemlich alle, zwischendurch wird mir schwummerich.......... ich meckere wegen kleinigkeiten und ich kann den lärm der kinder kaum noch ertragen.

Wenn ich selbst sehe, was bzw. wie ich schreibe, denke ich, ich sollte mal zum artzt. Aber was könnte e schon machen? KAnn es auch ein Mangel an irgendwelchen mineralien sein? (hab in den letzten 10 Monaten 9 Kilo abgenommen, aber gesund)
Achja, Schwiegervater liegt auch noch mit einem Schlaganfall im KH. Dort haben sie noch einen Tumor im Kopf entdeckt. Also kümmern wir uns auch noch ein wenig um Schwiegereltern.

Ich bin einfach alle, vielleicht finde ich hier ja kraft. Ich wünsche mir für weihnachten einfach nur Ruhe.

Liebe Grüße
Heidi

Beitrag von suzie86 02.12.09 - 19:57 Uhr

Hallo Heidi,

ich kann bei dir nur einen Mangel erkennen - Zeit für dich!

Wenn ich das richtig lese, bist du nur unterwegs (meistens für die Kinder, richtig?).
Und wo bleibst du?

Du brauchst mal dringend etwas Unterstützung.
Gibt es die Möglichkeit, das Turnen auch für eine Zeit lang abzugeben?
Oder Freunde, Bekannte, Verwandte, die sich mal ein paar Stunden um deine Kids kümmern können?

Du mutest dir einfach zu viel zu, so sehe ich das.

Klingt einfach, ist schwer umsetzbar - aber gönn dir Zeit nur für dich!


Liebe Grüße,

Susanne

Beitrag von heidi100 02.12.09 - 21:07 Uhr

erstmal danke,
ja du hast recht, zeit für mich ist wenig da und die brauche ich..........

bin schon dabei, Aufgaben abzugeben, z.B. die Eltern-Kindgruppe, da habe ich vor 2 Tagen gerade einen Artikel in der Zeitung gehabt, dass ich Ersatz suche. Ich hoffe, es findet sich schnell einer. Kinderturnen, mache ich auch nur noch bis Sommer (ich weiß, dauert auch noch ein halben Jahr ) und ie Fahrrei mit dem Kiga am Nachmittag endet auch im halben Jahr.
Bringt nartürlich im Moment nichts. Mein eines Tageskind, dass 2 Nachmittage die Woche da ist, fährt in 3 Wochen für 2 Monate nach Spanienmit den eltrn. Da wird es etwas ruhiger.

Und ich, ja wo bleibe ich? Da meine Freunde alle keine Kinde rhaben, sind die interessen schon ein weinig unterschiedlich, bzw. die Zeit, die zur Verfügung steht.
Die Familie nimmt schon mal die kinder, aber sie sind auch alle berufstätig und haben daher auch nicht soviel Zeit.

Mein Mann arbeitet auch viel und wir versuchen beide uns gegenseitig Freiräume zu schaffen, jede rmal für sich oder gemeinsam,........ ist aber nicht so einfach. Er versucht zu helfen wo er kann. Leider ist es so, dass wir jeden Cent brauchen und deshalb die Jobs benötigen. Ich weiß, Geld ist nicht alles, aber da er Unterhalt zahlen muss und Schulden aus der alten ehe da sind, haben wir hohe Kosten.........

Ich weiß, ich muss einiges ändern. Vielleicht ist dies der erste Schritt. Im Frühjahr fahrn wir, die Famile, 4 Tage weg, mal raus hier, der erste urlaun nach 3 Jahren.

Danke,
Heidi