Nach Blutungen wieder aus KH! Hämatom und Clexane?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von josy 02.12.09 - 18:04 Uhr

Hallo,

nachdem ich letzten Samstag in der 6. SSW Blutungen bekommen habe:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2372853&pid=15081084&bid=2

war ich jetzt 5 Tage im KH.

Eigentlich waren es am Samstag nur 1-2 x leichte bräunliche Blutungen und sonst nichts mehr.

Im KH bekam ich Utrogest, Magnesium und Clexane (Blutverdünnung)

Samstag Ultraschall zeigte nur eine Fruchthöhle.
Montag Ultraschall zeigte etwas in der Fruchthöhle und noch unsichere Herzaktivitäten.
Heute dann der Ultraschall, der eine Fruchthöhle, sowie einen Embryo und Herztöne, so wie es bei 6+1 sein sollte.
Doch leider fand er auch ein Hämatom (7x20mm). Er wunderte sich, es nicht schon die Tage gesehen gehabt zu haben. Meinte aber jedoch, dass das der Grund der Blutung gewesen sein könnte.

Und hatte hörte es sich jetzt etwas zweifelnt vom Arzt an, ob Blutverdünnung (Clexane) beim Hämatom richtig gewesen wäre.

Eigentlich sollte ich das ja noch weiter nehmen. Doch jetzt soll ich mich mal dadrüber informieren und mich mit meinen FA besprechen, ob ich es weiter nehmen soll.

Doch keinen Ahnung, kennt jemand Clexane in Verbindung mit einem Hämatom???

Mensch, hoffe, dass das mit dem Hämatom nicht größer wird. Er meinte, dass könnte sonst die Fruchthöhle ablösen #schmoll

Kennt Ihr soetwas?

Lieben Gruß

Josy

Beitrag von sonne_1975 02.12.09 - 18:10 Uhr

Aus welchem Grund sollst du Clexane spritzen? Es ist Heparin und wird bei einer Gerinnungsstörung genommen.

Ich spritze schon die ganze SS, habe aber auch Gerinnungsstörungen. Einfach so, ohne Überwachung durch Gerinnungsspezialisten darf man doch das Heparin gar nicht spritzen!!!

LG Alla

Beitrag von josy 02.12.09 - 18:17 Uhr

Hi,

ich hatte schon einige FGs in der Frühschwangerschaft und der Arzt meinte, dass z.b. bei Utrogest und Magnesium nicht wirklich nachgewiesen wäre, dass sie einen Frühabgang verhindern können (auch wenn es nicht schaden würde), aber bei Clexane nachweislich wäre, dass bei Frauen mit höherer FG-Wahrscheinlichkeit, die Risiken senke. So zumindestens hat er mir es erklärt. Da wohl auch oft der Grund für FGs eine Blutgerinnungsstörung sein könnte.

Weiß auch nicht so recht, nur war ich am Samstag froh, über alles was helfen könnte, dass es nicht zu einem Frühabgang kommt.

Mich wundert nur, dass das Hämatom erst heute gesehen wurde, meine Angst, nicht dass die Spritzen doch falsch gewesen sind für mich!?!

Grüße
Josy

Beitrag von sonne_1975 02.12.09 - 19:32 Uhr

Das ist schon richtig, was dir gesagt wurde. Aber trotzdem musst du die ganze Zeit überwacht werden, wenn du spritzst. Das kann nur ein Gerinnungsspezialist verordnen, kein FA.

Du musst dir unbedingt eine Überweisung in die Gerinnungsambulanz (an den Unikliniken) oder zumindest zu einem Hämatologen. In den ersten 2 Wochen muss dir regelmässig Blut abgenommen werden um zu sehen, wie du es verträgst. Und dann alle 6 Wochen zur Kontrolle.

Da kannst du auch wegen Hämatom fragen.

LG Alla

Beitrag von josy 02.12.09 - 19:41 Uhr

Ich hab bei der ganzen Sache ohnehin kein gutes Gefühl! Gerade halt auch WEIL keiner Nachgeschaut hat, ob es bei mir wirklich an Gerrinungproblemen liegt.

Hab so einiges aus dem Internet ausgedruckt und morgen soll ich ja mit den ganzen Krankenhausunterlagen zu meinem FA da werd ich dann nochmal besprechen, ob ICH wirklich das Clexane brauche!

Danke auch für deine Anregungen!

Grüße
Josy

Beitrag von sonne_1975 02.12.09 - 20:36 Uhr

Ein FA kann es nicht entscheiden, sondern nur ein Gerinnungsspezialist - ob du Clexane brauchst.

Bei uns in der Gerinnungsambulanz werden viele Schwangere betreut, bei denen NICHTS gefunden wurde, eben weil es trotzdem FG-Raten senkt.

Wurde bei dir nie die Gerinnung untersucht? Du hattest doch 2 FG, wie ich verstanden habe. Nach meiner 2.FG wurde meine Gerinnung untersucht. Vielleicht hast du irgendeine Störung, die sich mit Heparin schlecht verträgt. Oder andere Dosis usw.

Sowas kann kein FA entscheiden. Hol dir eine Überweisung zu einem Gerinnungsspezialisten, am besten Gerinnungsambulanz an einer Uniklinik, da werden immer Schwangere nach FG betreut.