Der ideale Altersunterschied?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jacky 02.12.09 - 19:41 Uhr

Gibt es den? Ich überlege natürlich, ob ich irgendwann noch ein Kind will (die Kleine ist 5 Monate alt). Gedanken macht mir der Altersunterschied. Was haltet ihr für perfekt und warum?

Ist es nicht viel zu anstrengend, zwei Kinder in Windeln zu haben, so dass man mindestens drei Jahre warten sollte? Oder ist es viel nerviger, dass man dann wieder von vorn anfangen muss, wenn das erste Kind aus dem Gröbsten gerade raus ist?

Oder ist es gar besser, wenn das erste Kind schon in die Schule geht, weil man dann zumindest vormittags mehr Zeit für ein Baby hat?

Oder ist ein derartiger Altersunterschied schon wieder zu groß, weil die Kinder dann gar nichts miteinander anfangen können?

Bin gespannt auf eure Meinungen, denn ich habe bislang ein Kind und bin selbst Einzelkind, so dass ich nun wirklich keine Erfahrungswerte habe.

Beitrag von spyro82 02.12.09 - 19:45 Uhr

hey...

hm,das ist ne gute Frage nach dem perfektem Altersunterschied!#schwitz

Ich finde unsere Altersunterschiede perfekt!Die ersten beiden sind knapp 2 Jahre auseinander (die kleine war schon 3 Wochen als der Grosse 2 wurde) und der war noch zu klein um das verstehen und nahm alles so als selbstverständlich hin!Nach ner Woche kam ihm das so vor,als wäre er nie alleine bei uns gewesen!:-p

keine Eifersucht,nix!#freu

Tja und als jetzt die kleine kam,war Enie 3 und Pepe ist 3 Tage #schock später 5 geworden!!!

Auch perfekt,weil Pepe mir schon viel hilft und macht und tut,und Enie mit ihren 3 Jahren auch schon mehr versteht,das das Baby weint und Aufmerksamkeit braucht usw...;-)

Also für uns ist es so perfekt!:-)


glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von lunschen 02.12.09 - 19:47 Uhr

Ich mag den großen Alterunterschied :) Mein großer wird 8 und kümmert sich rührend um die kleine (8 Monate) Er nimmt die Aufgabe des großen Bruder also mehr als ernst ;) Man kann ihn viel machen lassen was man eine 3 jähriges Kind vielleicht noch nicht machen lassen kann, eifersucht ist gott sei dank auch kein Thema. Für mich persönlich wäre es aber auch einfach zu stressig 2 kleine stoppelhoppser rumrennen zu haben. Und Erziehung endet eh erst wenn die Kinder ausziehen ;) Von daher ist es egal ob man aus dem gröbsten raus ist die pupertät wird auch nich ohne werden ^^

Beitrag von spyro82 02.12.09 - 19:55 Uhr

Hey...

ja hat alles seine Vor-und Nachteile!:-p

Geringer Altersunterschied ist besser für die Kinder und grösserer Altersunterschied ist besser für die Mama!;-) Weniger Stress und mehr Hilfe!#schein

ABER wenn sie mal grösser sind,ich kenne das aus eigener Erfahrung,werden sich ihre Wege viel zu schnell trennen und sie werden nicht so den Draht zueinander haben!#schmoll

Ich habe auch 2 Geschwister,mein Bruder ist 10 und meine Schwester sogar 13 Jahre älter als ich!#schock

Und wir haben so gut wie gar nix miteinander zu tun,sehen uns nur (wenn überhaupt) auf Geburtstagen!:-(

Das finde ich eigentlich sehr schade!Hoffe das wird bei meinen Kindern anders!#schwitz


glg

Beitrag von kiwi-kirsche 02.12.09 - 20:13 Uhr

Mein Bruder ist nichtmal 1,5 Jahre älter als ich und ich habe auch fast GARNIX mit ihm zu tun.....war schon immer so.....
Es ist einfach Erziehungssache und auch Sache der Persönlichkeit der Geschwister....

Beitrag von samcat 02.12.09 - 19:57 Uhr

Ich find es bei uns super, sieht aber natürlich jeder anders. Unsere Kleine ist sechs Monate alt, die Große vier Jahre.

Vorteile: Die Große hat jede Menge Verständnis, wenn sie mal warten muss (stillen, füttern etc.)
sie kümmert sich super um sie, ich kann sie ruhigen Gewissens alleine mit ihr im Zimmer lassen, in Ruhe die Wäsche machen etc., sie wickelt sie auch ab und zu und hat große Freude daran, ebenso beim Füttern. Sie ist kein bißchen eifersüchtig. Die Große ist trocken, schläft durch, beschäftigt sich auch super alleine in ihrem Zimmer, wenn wir uns mittags zum Beispiel mal hinlegen wollen. Sie ist einfach absolut unkompliziert.

Nachteil: Ja- man muss jetzt wieder nachts ab und zu raus, wo man doch jetzt endlich mal wieder schlafen könnte.
Die große ist jetzt auch gern mal ein ganzes WE bei Oma und Opa, wäre super für uns als Paar, aber mit Baby bleiben wir dann doch eher zu Hause:-)


Ich muss dazu sagen, dass wir kein zweites Kind bekommen haben, damit das erste einen Spielkameraden hat. Diese Ansicht halte ich heutztage für veraltet, wo es soviele Angebote für Kinder gibt, wo sie eh jede Menge Kontakte zu Gleichaltrigen haben. Und für später, um Mädelsprobleme zu bequatschen, ist der Altersunterschied jedenfalls nicht zu groß;-).
Ich bin super zufrieden mit der Situation, aber letztendlich muss jeder selbst überlegen, was er möchte.

Beitrag von matzzi 02.12.09 - 19:58 Uhr

Hallo

meine 2 sind 3 Jahre und 2 Monate auseinander.

Unsere Große war schon ein halbes Jahr im Kiga als Lynn auf die Welt kam und das find ich sehr angenehm.

Skye hat die Kleine relativ schnell akzeptiert, natürlich war sie anfangs etwas eifersüchtig bzw musste sich an die neue Situation gewöhnen, aber nach 2 Wochen war alles wieder ok.

Ich finds toll, weil Skye schon sher selbstständig ist, sich zum Teil selbst anziehen kann, keine Windel mehr braucht, mal was holen kann und auch mal warten und sich selbst beschäftigen kann.

Lg matzzi

Beitrag von snoopster 02.12.09 - 20:08 Uhr

Meine Beiden sind 20 Monate auseinander, und ich finde es so perfekt, dass ich es wieder so plane fürs Dritte... mal sehen, wies funktioniert!!

Die Große ist wirklich süß. Sie versteht viel und ist auch meistens richtig brav. Natürlich nimmt sie der Kleinen mal was weg, aber sie kümmert sich auch richtig. Wenn die Kleine mal hustet, klopft ihr die Große auf den Rücken und sagt: "alles gut?"
Die Beiden schauen sich manchmal nur an und fangen herzlich an zu lachen - ich liebe es, ich liebe sie!!!

Natürlich muss die Kleine auch viel zurückstecken, wird nicht so betütelt und betan wie die Große, die ist ja immer da und fordert auch Sachen ein, aber sie ist nie allein, sie hat nicht nur Mama, sie hat ne große Schwester. Alleine das ist so super... :-)

Ich wollte es eher in einem Aufwasch. Wenn ich die Wickelkommode mal wegräum kommt sie nicht mehr her. Sie sollen alle was zusammen anfangen können. Auch eben, falls noch ein Drittes kommt. Und irgendwann will ich auch wieder Ruhe haben, vormittags, wenn dann ALLE im KiGa sind :-)

LG Karin mit 2 Mädels

Beitrag von hsi 02.12.09 - 20:46 Uhr

Hallo,

ich bin nur zu Gast hier, bin schon 1 bzw. 2 Forum weiter unterwegs :-p. Aber ich möchte dir gerne dennoch deine frage beantworten.

Meine zwei sind knapp 11 Monate auseinander. Die erste Zeit war es ziemlich chaotisch und stressig gewesen, wenn ich weg wollte musste ich bis zu einer Std. vorher beide fertig machen damit wir püntklich los konnten und dann eben viel schleppen (trinken für die Grosse, Windel für beide etc.pp). Jetzt hab ich eben zwei Kinder im Trotzalter was auch nicht immer so einfach ist und es gibt hier teilweise viel geschrei weil beide meinen sich gegenseitig ärgern zu müssen. Wiederum finde ich es schön, sie haben im grossen und ganzen die gleichen Interessen, sie spielen auch sehr viel miteinander und helfen sich auch gegenseitig, sie sind für einander da.

Wir werden noch ein Kind bekommen, wann genau wissen wir noch nicht, spätestens aber in 5 Jahren aber ich denke das wird mir zuviel sein,weil meine Grosse dann schon 8 Jahre alt wäre. Ich denke eher so in 3 Jahren, dann ist der Kleine 5 und die Grosse 6 Jahre alt. Sie verstehen mehr, sind selbstständiger und können auch toll helfen. Mein Bruder ist 5 Jahre älter als ich und wir haben immer sehr viel miteinander unternommen, auch jetzt noch wenn es geht und wir sind beide Erwachsen.

Was ich sagen will, jeder muss für sich selber entscheiden wann der richtige Zeitpunkt ist für ein weiters Kind (wenn es überhaupt denn richtigen Zeitpunkt gibt, weil 100%ig alles stimmen wird es eh nie). Man muss wissen ob man es packt 2 und 3 Jahren zu haben oder doch lieber eins schon im KiGa haben möchte, diese entscheidung liegt bei den Eltern.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 3,5 J. & Nick 2,5 J.

Beitrag von lilliana 02.12.09 - 21:11 Uhr

den gibt es schlicht nicht.
jeder altersunterschied hat vor und nachteile.
ich persönlich finde unsere 6,5 jahre toll, einem anderen würde das vielleicht nicht zusagen....