Freie Essenzeit im KIGA

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von courtney13 02.12.09 - 20:13 Uhr

Was haltet Ihr von freien Essenzeiten im Kindergarten???

Also bei uns ist das so und meine Tochter bringt TÄGLICH ihr Brot wieder mit nach Hause.

z. B. heute, da hatte sie einen Apfel, ein halbes Brot mit Wurst und ein paar Scheiben Gurke dabei. Zurück hat sie mir das Brot und die Gurke wieder gebracht! So geht das täglich! #aerger

Sie bekommt schon keine Jogurt mehr mit, weil sie sonst den ißt und alles andere nicht!

Heute morgen hat sie 1 Ei gegessen bevor sie in den KIGA ist und dann von 08:00 bis 14:00 Uhr einen Apfel! Ich finde das ist zu wenig.

Was mich aber wirklich ärgert ist, das unsere Tochter noch keine 3 Jahre alt ist und wir deshalb monatlich 56,00€ mehr bezahlen.

Ach und sie ist aktuell das einzige Kind unter 3 Jahre. Ich denke da kann man doch etwas mehr darauf achten, das sie was ißt oder???

Werde mir bei der nächsten gelegenheit die Erzieherin mal vorknöpfen. Finde so geht das nicht!

Wie seht ihr das???

Beitrag von babe-nr.one 02.12.09 - 20:25 Uhr

hi!
ich denke, wenn deine maus hunger hat,dann isst sie auch mehr....
lg

Beitrag von nelly3008 02.12.09 - 20:26 Uhr

Das selbe Problem haben wir auch nur das meine Tochter dort ziwschendurch immer mal vom Obst/Gemüseteller naschen kann!
Bekommt sie denn in der KIGA Mittagessen?
Würde da mit den Erzieherinnen sprechen das die mal drauf achten sollen das deine Kleine auch isst.
Ist ja euer gutes Recht denn schließlich bezahlt man ja auch mehr und da muss die Betreuung auch gewährleistet sein.

Beitrag von kathrincat 02.12.09 - 20:30 Uhr

aber nicht das die kinder zum essen gezwungen werden, wäre ja noch schöner

Beitrag von kathrincat 02.12.09 - 20:27 Uhr

ist doch super, warum soll dein kind was essen wenn es nicht will, und warum gibst du kein joghurt mit, wenn sie den gern isst und auch essen würde, es ist schlimm, wenn kinder um eine bestimmte zeit essen müssen und keinen hunger haben. ein kind kann selber entscheiden ob es was isst oder nicht, super kiga würd ich sagen. du musst dein kind ja nicht rein geben, wenn dich dir 56 euro mehr aufregen.

Beitrag von babe-nr.one 02.12.09 - 20:28 Uhr

das komplette gegenteil zu meinem thread#schwitz

Beitrag von kathrincat 02.12.09 - 20:35 Uhr

warum? du bist doch auch der meinung sie isst wenn sie hunger hat? die erzieher sollen meiner meinung nach nicht kinder zum essen zwingen.

Beitrag von babe-nr.one 02.12.09 - 20:36 Uhr

nein nein, ich habe den thread in "erziehung" eröffnet-wegen essen wegnehmen...

Beitrag von kathrincat 02.12.09 - 20:40 Uhr

stimmt, da habe ich auch geantwortet, das es eine frechheit ist, du bezaltst dafür , und den kind kann ja essen was es will.

Beitrag von courtney13 02.12.09 - 20:35 Uhr

Ich reg mich ja nicht über diese 56 Euro auf. Das ist für mich ok! Schließlich ist es ein Windelkind und da finde ich es gerechtfertigt mehr geld zu bezahlen, das die Erzieherinnen meiner Tochter den hintern sauber machen müssen!
Mich ärgert es nur, das ich weiß, das sie essen würde wenn man sich nur mit ihr beschäftigt also sich mit ihr hinsetzt und sie dabei unterstützt. Das habe ich der Erzieherin auch schon mal gesagt.
Was ich nicht verstehe ist, das in Familien sehr viel wert darauf gelegt wird, das man gemeinsame Essenzeiten hat aber in einem KIGA das nicht so ist? Das widerspricht sich doch oder?

Beitrag von kathrincat 02.12.09 - 20:39 Uhr

nein finde ich nicht, es ist der kiga und nicht zuhause! da gibt es andere regeln. ich finde auch es muss sich keiner erzieherin mit hinsetzten, deine kleine kann sich doch auch zu anderen kinder setzten wenn die essen, wenn sie hunger hätte würde sie es machen.

Beitrag von kruemlschen 02.12.09 - 20:37 Uhr

Klasse Antwort, 2 jährige Kinder sind ja auch suuuper dazu in der Lage sich eigenverantwortlich ums Essen zu kümmern #augen

Es geht nicht darum Kinder zum Essen zu zwingen, sondern sie daran zu erinnern und sich mit dem Kind gemeinsam an den Tisch zu setzen!

Gruß Krüml

Beitrag von 1c1c1 02.12.09 - 20:43 Uhr

ähm mein sohn ist 20 monate alt und macht sich bemerk bar wen er hunger hatt#gruebel also denke ich eine 2jährige schafft das noch besser. hatt das kind keinen hunger meldet es sich nicht

Beitrag von kruemlschen 02.12.09 - 21:00 Uhr

Zu hause und im Kiga sind zwei unterschiedliche Dinge! Das kannst Du nicht vergleichen.

Geht Dein Sohn in die Krippe?

Nein, also...

Gruß Krüml

Beitrag von 1c1c1 03.12.09 - 21:15 Uhr

woher willst du es wissen frage doch erst einmal nach bevor du mist redest

Beitrag von kathrincat 02.12.09 - 20:47 Uhr

ja, auch 2 jährige können sagen, das sie hunger haben, mein sucht sich brot, teller und aufstrich auch selber aus den schänken, wenn sie zwischen durch was essen will, sie findet es überhaupt nicht mehr toll, wenn ich alles zusammen suche.

das kind ist im kiga und nicht zuhause,

Beitrag von kruemlschen 02.12.09 - 20:59 Uhr

"das kind ist im kiga und nicht zuhause"

Genau DAS ist der springende Punkt! Im Kiga haben Kinder nun mal andere Dinge im Kopf, da will man spielen und toben und hat keine Zeit zum Essen.

Mein Sohn sagt zu Hause auch wenn er Hunger hat, im Kiga würde er das aber nicht tun, da sind eben andere Dinge wichtig.

Gruß Krüml

Beitrag von kathrincat 02.12.09 - 21:29 Uhr

dann hat er keinen richtigen hunger

Beitrag von jessi273 02.12.09 - 21:16 Uhr

du solltest aber nicht von deinem kind auf andere schließen#aha mein sohn würde den ganzen tag nix essen, wenn ich ihn nicht daran erinnern würde, oder ihm etwas hinstellen würde und der ist 2jahre und 7 monate;-)

Beitrag von mum21 03.12.09 - 11:11 Uhr

So ist das bei meiner Tochter auch!

Sie ist zwar noch nicht im Kindergarten, aber wenn ich sie nicht dadran erinnern müsste das sie essen muss. Dann würd sie den ganzen Tag hungern!

Beitrag von ira_l 02.12.09 - 20:43 Uhr

Hallo,

ich halte das auch für Murks. Ich bin selbst Erzieherin und finde diese ganze offene Geschichte vor dem Schulalter für übertrieben. Kinder brauchen Strukturen. Zwingen sollte man sie natürlich nicht, aber es stärkt den Gemeinschaftssinn, zusammen zu essen und viele Kinder kennen das schon von zu Hause nicht mehr und sollten es im Kiga wenigstens erleben. Außerdem motiviert es auch, einmal Dinge zu probieren, die sie zu Hause verweigern, wenn es die anderen essen.

Ich drück dir die Daumen, dass es bald besser wird! Bin ich froh, dass unsere Kita Vollverpflegung hat#pro

LG Ira mit Nikolas 16 Monate

Beitrag von postrennmaus 02.12.09 - 20:44 Uhr

Ich finde es wichtig, dass kleine Kinder sich an bestimmte Rituale gewöhnen, wie z.B. gemeinsames Essen, gemeinsames Händewaschen und andere Dinge. In unserer Krippe wird sehr viel wert auf feste Zeiten bestimmter Rituale und Handlungen gelegt. Dazu gehört auch das Mittagessen um halb 12. Da sitzen alle Kinder gemeinsam am Tisch und essen, mehr oder weniger gut. Wir haben auch ein paar Schlechtesser dabei, die werden aber niemals gezwungen. Es wird einfach angeboten, und wenn nur ein paar Happen gegessen werden, auch gut. Aber eines der Schlechtesserinnen (2 Jahre) bekommt morgens von den Eltern schon eine volle Milchflasche mit (sie bekommt wohl auch schon eine zu Hause). Da haben die Erzieherinnen mit den ELtern geredet, dass sie vielleicht nur Wasser reinmachen sollte, weil das evtl der Grund für die Appetitlosigkeit am Mittag sei. Also da wird schon auf jedes Kind geachtet und immer Rücksprache mit den ELtern gehalten.

Vielleicht redest du einfach mit den Erziehern über das Essverhalten deiner Tochter und vielleicht findet ihr gemeinsam eine Lösung.


Lg Anja

Beitrag von fernweh123 02.12.09 - 20:45 Uhr

Hallo,

kann dich gut verstehen. Einerseits denke ich zwar auch, wenn sie Hunger hat wird sie schon was essen, aber besser wäre natürlich, wenn etwas drauf geachtet würde.
Hast du es Thema denn mal angesprochen? Vielleicht ist es den Erzieherinnen nicht so bewusst und alles könnte sich ganz einfach erledigt haben.
Probiers einfach mal.

Andrea

Beitrag von mysterya 02.12.09 - 20:45 Uhr

Ich kapiere dein Problem nicht! Alle Kinder unter drei bezahlen mehr. Das ist so geregelt, in ganz Deutschland, weil kleine Kinder mehr Arbeit machen, man braucht mehr Personl und dadurch gibt es auch mehr Kosten. Das ist einfach so. Das finde ich auch nicht unfair.

Und das was Du beschreibst, sind keine freien Essenszeiten (was für einen Kiga echt unmöglcih gewesen wäre), sondern die Tatsache, dass dein Kind eben im Kiga offensichtlich nicht so gern Frühstück ist. Das machen Kinder. Meine isst im Kiga auch weniger. Gibt halt mehr zu gucken da und mit Mama schmeckts vielelicht auch besser. Finde das auch gar nicht schlimm.

Die Erzieher bieten ihr das Essen an und sie isst, dass was sie isst. Bei deinem Kind wird es nicht anders sein.

Und ich weiß auch nicht was Du erwartest. Wenn das Kind das Essen verweigert, was sollen sie denn dann machen. Ihm den Mund aufreißen und es rein stopfen? Sind das Zauberer? Außerdem haben Kinde immer mal Phasen, wo sie schlechter essen. Und bevor sie gar nix essen, ist es ja wohl besser, dass sie nen Joghurt bekommen.

Du warst doch auch gar nicht dabei. Die haben ihr bestimmt erst die gesunden sachen angeboten. Die haben ihren Abschluss doch nicht im urwald gemacht. Nur bevor das Kind gar nix isst, würd ich ihm auch den Joghurt geben.

Also echt....manchen Eltern kann man auch gar nix recht machen. Immer nur rummeckern.... Sei froh, dass jemand auf dein Kind aufpasst und das es sich wohl fühlt! Viele Frauen würden gerne mit Dir tauschen, nur bekommen keinen Platz. Denk da mal drüber nach.

Beitrag von freyjasmami 02.12.09 - 20:56 Uhr

Was haben fehlende Kita-Plätze mit dem Essen zu tun?!
Ich würde mir echt mal überlagen, was ich da von mir geben.

Bei uns im KiGa dürfen die Krippenkinder auch essen, WANN sie möchten und WAS sie möchten.

Dabei kommt nicht wirklich viel gutes bei raus, ich sehe es an meiner Nichte.
Die leckeren Sachen werden gegessen, der Rest nicht.

Stünde Rohkost zur freien Verfügung außerhalb und innerhalb der Essenszeiten, sähe es anders aus.

So aber wird rasch das liebste gewählt und ruckzuck wieder spielen gegangen.

Meine Tochter kam immer mit riesen Hunger nach Hause trotz Frühstück, Mittag und Vesper in der Kita!
Zuhause hat sie sich dann den Bauch vollgeschlagen.

DAS kann ja nun wirklich nicht das richtige sein.

Es hat doch nichts mit essen reinstopfen zu tun, wenn alle Kinder zur gleichen Zeit am Tisch sitzen und essen. In Gemeinschaft schmeckt's nun einmal besser :-p

  • 1
  • 2