verkürzte arbeitszeit?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ninchen1404 02.12.09 - 20:39 Uhr

hallo alle zusammen,
ich bin zur zeit krank geschrieben wegen rückenproblemen.
meine fa meinte wenn es nicht besser wird soll ich mir überlegen ob ich vieleicht verkürzt gehe, bin angestellt für 6 stunden täglich u sie meinte man kann das auf 4 stunden verkürzen.oder dann gar berufsverbot, muss dazu sagen ich arbeite im handel u stehe den ganzen tag, wir haben keine sitzende tätigkeiten.

nun meine frage meine mam hat mit einer bekannten gesprochen u die meinte wenn ich verkürzt arbeite bekomm ich weniger gehalt. aber meiner meinung nach ist das quatsch das ist doch das selbe wie berufsverbot volle 100% .
oder täusche ich mich da??

lg ninchen mit krümelchen morgen 19.woche :)

Beitrag von sunniemelon 02.12.09 - 20:41 Uhr

Hallo,

du bekommst dein volles gehalt sowohl bei verkürzten Stunden als auch bei einem kompletten Beschäftigungsverbot.

:-)

LG Michelle 23. SSW

Beitrag von samantha-g 02.12.09 - 20:48 Uhr

huhu,

dein mam (mann?) hat recht, wenn du mutterschaftsgeld bekommst, sind das nur ca. 67% von deinem Gehalt. Wenn du so kürzer tritts, wird das denn noch weniger.

wenn dein fa von selbst berufsverbot anbietet, solltest du es annehmen, dass ist dass beste was einer schwangeren passieren kann. Du kannst deine freizeit selbst gestalten und bekommst dein volles gehalt. es wird dann nur von deine kk übernommen.
Könnte aber etwas langweilig werden ;-).

LG Sam + #ei (20ssw)

Beitrag von sunniemelon 02.12.09 - 20:55 Uhr

Sie fragte aber nach verkürzter Arbeitszeit in der Schwangerschaft udn das wird wie gesagt trotzdem als vollwertige Arbeitszeit, in ihrem Fall, von 6h gewerte und somit bekommt sie volles Gehalt, trotz das sie keine 6h arbeitet.


LG´ Michelle

Beitrag von samantha-g 02.12.09 - 21:19 Uhr

Also mir ist nicht bekannt dass der ag dazu verpflichtet ist. zumindest in deutschland.
ich musste auch kürzer treten und bekomme weniger geld.