Was für bescheuerter Tag

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von jasahe 02.12.09 - 20:42 Uhr

Hallo Leute,

ich bin so mies drauf und kann niemandem die Schuld geben, also heule ich mich hier aus inmitten des Chaos, das heute früh noch mein gepflegtes Haus war.

Ich kümmere mich hauptsächlich um meine Familie, da mein kleiner Sohn erst zwei ist; mein Mann im Ausland arbeitet etc. Bin aber selbständig Beraterin und Trainerin (Persönlichkeitstrainings) und konnte es bisher so regeln, dass ich meine Mutter und meine Schwiegermutter geblockt zum Kinderhüten eingeteilt habe, da ich je nach Auftragslage nur alle paar Wochen ein paar Tage übernehme. Nun war es wieder so weit und heute war es richtig schlecht. Es fing damit an, dass ich die Kinder mit Sack und Pack um sieben in der Früh ins Auto packen mußte und 20min später an der Busstation in einer anderen Stadt meiner Schwiegermutter übergeben hatte; es ging sich nicht aus, dass ich zu Hause auf sie warte. Sie führ dann wieder zurück zu uns nach Hause. Dann war die Gruppe, die ich heute trainierte echt super anstrengend und obwohl ich schon vieles gesehen und erlebt habe, das war heute wirklich hart verdientes Geld. Dann kam ich nach Hause und hier erwartete mch das Chaos. Schmutziges Geschirr stapelte sich auf dem Geschirrspüler, weil meine Schwimu Geschirrspüler als Wesen vom Mars ansieht. Spielzeug quer durchs ganze Hause, Boden klebt, Tisch klebt, den ganzen Tag nicht gelüftet. Und das mir Ordnungsfanatiker. Dann will ich warmes Abendessen für meine Kinder und mich machen und richte Hühnerfleisch her, das mir meine Mutter aufgedrängt hat. Beim näheren Hinsehen und erstem Anbraten entpuppt sich das Fleisch als total fett und seltsam minderwertig. Das macht mich nun auf den meinen Teil der Familie böse; denn ich sage meine Mutter immer, dass sie mir nichts schenken soll, aber egal wie wenig diplomatisch ich bin, sie will und will es nicht verstehen. Mir tut es dann immer sehr leid, weil sie Geld dafür ausgegeben hat, aber uns sind die Sachen, die sie immer irgendwo in Aktion kauft immer irgendwie zu eklig, fett, ungesund oder schlicht und einfach minderwertig in der Qualität. Haben es zwar dann gegessen aber geschmeckt hat es nicht. Jetzt sitze ich halt hier, muss noch das ganze Chaos aufräumen, mich für mein morgiges Training vorbereiten und bin nur froh, dass mein Mann heute spät am Abend schon aus London nach Hause kommt. Und ich muss noch zwei Tage dieser Art durchstehen. Ab morgen Nachmittag kommt der Kleine bis Freitag abend zu meiner Mutter und wird dort mit Schokolade und anderem Zeug regelrecht gestopft. Wir sind eine Familie, die sich gut versteht und immer zusammenhält; aber an solchen Tagen wie heute, brauche ich Raum, um mal ganz laut über meine Family zu stöhnen. Habe nicht mal Bier im Haus und den teuren Wein versuche ich, nicht zu öffnen....

Eure frustrierte Jasahe

Beitrag von asimbonanga 02.12.09 - 21:05 Uhr

Hallo,
ich kann deinen Frust sehr gut verstehen.
Vielleicht wäre ein Aupair Mädchen die Lösung und/ oder eine Perle.
L.G.

Beitrag von jasahe 02.12.09 - 21:23 Uhr

Ja danke dir. Tut gut. Wir hatten bis Juli ein Au pair Mädchen. Aber das führt natürlich dazu, dass ich versuche auch mehr zu arbeiten, damit das Au pair Mädchen auch was zu tun hat. Ich denke, ich sollte meine Aufträge zurückschrauben, bis der Kleine in den Kindergarten geht. Das wäre im März. Schaffe es halt nie nein zu sagen, wenn jemand anfragt.

Beitrag von schullek 03.12.09 - 18:06 Uhr

hallo,

ich denke nicht, dass es dem au pair an arbeit mangelt. ich mkeine, es darf ja eh nur 5h am tag oder so arbeiten. in der zeit kannst du doch ganz locker deinen haushalt machen udn meinetwegen einfach was für dich, wenn du nicht arbeiten musst.
ich würde, wenn ich die möglichkeit dazu hätte, ein au pair zu uns holen.

lg,

schullek

Beitrag von no-limit 02.12.09 - 21:41 Uhr

hallo,

ich versteh dich total

manchmal brauche ich auch luft, um den alltäglichen wahnsinn zu ertragen #schein


mach die flasche auf, setzt dich hin, heul dich aus und morgen scheint die sonne. morgen sieht es doch wieder so aus und du musst morgen arbeiten.

;-) kopf hoch

Beitrag von anna_lucas 03.12.09 - 04:29 Uhr

So froh man manchmal über Hilfe aus der Familie ist... Familie kann auch soooo nerven! Kann Dich gut verstehen, manchmal wird es alles einfach zu viel... Aber das wird besser, die Kinder werden ja älter!!

Was bringt es mir wenn Schwiegermutter mal auf die Kinder aufpasst damit wir mal Zeit für uns haben, die Kleinen (2 und 5 J.) aber dann den ganzen Tag vor dem Fernseher parkt (was mir absolut stinkt und wo ich denke, na, wenn ich das machen würde hätte ich auch Ruhe!).

LG

Anna

Beitrag von frau.mecker 03.12.09 - 09:54 Uhr

mir fällt nur ein Wort ein

Undankbar!

Von einer Persönlichkeitstrainerin die offensichtlich in der eigenen Familie scheitert, hätte ich mir etwas mehr erwartet.

Dann organisier deinen Haushalt so, daß Fleisch da ist und du vorgekocht hast.

Natürlich darfst du dich beschweren, aber du erinnerst mich an meine Freundin, die kein Cent für einen Baysitter, Tagesmutter verschwenden musste (so wie ich) weil sie eine tolle SM hatte,d ie aber leider nicht den Deckel auf die Kinderzahnpasta drehte......

mfg

Beitrag von sriver 03.12.09 - 15:02 Uhr

#pro

Beitrag von alpenbaby711 03.12.09 - 19:54 Uhr

Ich würde deiner Familie mal Grenzen setzen.
Im übrigen was ist für dich minderwertiges Fleisch? Wenn es nicht schlecht ist und frisch gekauft ist isses doch gut.
Ela

Beitrag von rufinchen 03.12.09 - 21:22 Uhr

Lies dein Post noch einmal und dann kannst du sicher lachen. Es ist echt lächerlich.
Kann es sein, dass du deinen Beruf verfehlt hast?
Wieviel zahlst du für die Betreuung deiner Kinder, dass du so undankbar bist?
Weißt du was dir gegen die Frustration hilft? Denk positiv, tritt mal etwas zurück und sieh nicht immer nur dich. Egozentrik macht nämlich unglücklich. Du hast zwei Großmütter, die dir helfen, die die Kinder verwöhnen, die es gut mit dir meinen. Dein Mann kommt heute zurück. Deine Schwiemu ist mit Sicherheit nicht zum Geschirr einräumen da.
Also wenn du dir schon leid tun willst, tu es stilvoll und öffne den Wein...
Mir fehlt für dieses Post echt das Verständnis, das liest sich wie von einem verwöhnten Kind. Ich glaube, dir geht es sonst einfach zu gut.
Reiß dich mal zusammen.

Rufinchen

Beitrag von fruehchenomi 04.12.09 - 14:51 Uhr

#pro

Beitrag von jasahe 04.12.09 - 15:20 Uhr

Danke fuer Eure Antworten! Fuer die netten sowieso, die aggressiven finde ich unverstaendlich, denn eine Meinung kann man auch anders ausdruecken. Ich sehe das nicht so, dass ich undankbar bin. Aber nur weil ich dankbar bin, heisst das nicht, dass ich mich nicht aergern darf. Und ausserdem sind wir eine Familie, meine Muetter passen auf meine Kinder auf und ich gehe fuer sie einkaufen, transportiere Dinge mit dem Auto, verfasse schwierige Dokumente fuer sie...wir bedanken uns nicht jeden Tag aufs neue und manchmal aergern wir uns uebereinander! Locker bleiben und nicht aergern.#augen