Hilft denn nichts gegen Lymphödem??? jemand erfahrung??

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von s21 02.12.09 - 20:52 Uhr

Hallo


ich habe in der Schwangerschaft (2005) einen etwas dickeren Fuß bekommen (fing am Knöchel an), die Ärtzin damals sagte mich hätte ein Insekt gestochen, hab ihr gesagt mich hat nichts gestochen.

Bei nem anderen Arzt habe ich nen verband bekommen...... habe gedacht ok wird nach der Geburt wohl von alleine weg gehen.... ging es aber nich :-( mein Knöchel is normal, aber oben auf meinem linken Fuß.....sieht aus als wäre Wasser drin....
Habe dann einen Kompressionsstrumpf bekommen, hilft auch nich.... Lymphdrainage....hilft auch nich :-(
War im im Krankenhaus um es untersuchen zu lassen, die Ärzte waren bissel ratlos, konnten beim ultraschall nich wirklich was sehen..... Befund: Primäres Lymphödem.
Sie haben mir ein Rezept gegeben für einen Kompressionsstrumpf "nach maß".... ich könnte noch in ein anderes Krankenhaus zur untersuchung, aber heilen könnte man es nicht mehr #schock höchstens verhindern dass es schlimmer wird :-(

kennt das jemand? habt ihr Tipps?

Beitrag von inselperle79 03.12.09 - 08:39 Uhr

Hallo,

ich hatte im Sept./Okt./Nov. eine Entzündug der Lymphbahnen in beiden Füßen. Alles war geschwollen, rot und heiß, dass ich dachte, mir platzen die Füße.
Ich konnte monatelang nur die Hausschuhe von meinem Mann tragen, die mir sonst 5 Nummern zu groß sind, und wenn ich im Büro bin, zieh ich die auch noch an. Sonst pass ich jetzt zum Glück wieder in meine geliebten Turnschuhe rein.

Und niemand weiß, wo das her kommt, denn einen Insektenstich oder eine Verletzung hatte ich auch nicht.

Bis heute bekomme ich Kompressionsverbände, und seitdem die Entzündung durch Antibiotikabehandlung weg ist auch Lymphdrainage. Aber der vordere Teil meiner Füße ist immernoch geschwollen und verfärbt. Mein Doc meint auch, dass es evtl. nicht mehr weg geht. Sieht zwar nicht sonderlich schön aus, aber beeinträchtigt mich auch nicht großartig.

Tipps habe ich leider keine für Dich, aber Du bist nicht alleine mit diesem Problem. #liebdrueck
Ist es für Dich denn "nur" ein optisches Problem, oder hast Du Schmerzen?

LG Cordula

Beitrag von s21 03.12.09 - 21:21 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort....

nein Schmerzen habe ich zum Glück nicht, hoffe das bleibt auch so. Aber mich nervt es, dass ich im Sommer nich wirklich offene Schuhe tragen kann.

habe im internet das hier gefunden
http://herbamed.ch/de/produkte/komplexpraeparate-mit-dilutionen/homoeopathische-lymphtropfen/

Aber ob das hilft??
Hmm werde nochmal zum Arzt gehen, mal schauen was der sagt.


Lg Sabrina

Beitrag von schneutzerfrau 03.12.09 - 12:39 Uhr

Wie wäre es mal mit einer Lymphdrainage???? Ich kenne jetzt die genaue Situation nicht und kann dir nicht sagen ob es davon dauerhaft oder nur kurz weg geht weil ich das ausmass nicht "sehen" kann.... aber es gibt sicher ne Möglichkeit dir dabei zu helfen.

Lg Sabrina

Drainage macht der Physio wenn du vorher ein Rezept vom Arzt hast :-) Hoffe ich konnte dir helfen