Frage zu Blutwerten - erhöhte Antikörper?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von jennifer-78 02.12.09 - 20:59 Uhr

Hallo zusammen,
wir starten im Jan/Feb unsere 1. ICSI und eigentlich ist soweit alles klar. haben auch schon Rezepte und Plan und alles bekommen.
Jetzt ist es aber so, dass bei einer Blutuntersuchung Antikörper (?)-Werte bei mir erhöht waren und zwar Anti-Cardiolipin und ß2-Glycoprotein. Daraufhin wurde gestern nochmal Blut abgenommen um nochmal genauer nachzuschauen. Die in der Kiwu-Klinik meinten, dass wir aber trotzdem mit der Behandlung anfangen können im Jan, dass es aber Einfluss auf die Medis haben kann, die ich ab nach TF bekomme.......
Kennt sich jemand aus damit, was es mit diesen Antikörpern auf sich hat und welche Folge erhöhte Werte haben können für den Ausgang der ICSI? Ich weiß ich hätte in der Klinik fragen können, aber ich war gestern etwas erschlagen von der ganzen Info......
Bin dankbar über Antworten #herzlich
LG Jennifer

Beitrag von iseeku 03.12.09 - 06:14 Uhr

hallo jennifer!

die werte können ein hinweis auf eine erhöhte thrombosegefahr(antiphospholipidsyndrom) sein und mit einem erhöhten risiko von fehlgeburten im falle einer eintretenden ss einhergehen.

ich würde erstmal abwarten, was die weiteren blutentnahmen ergeben.

ansonsten kann man dies aber im rahmen der icsi mit blutverdünnern gut behandeln!

alles gute! #klee