Nochmal ne Frage zu Kindsbewegungen mir lässt es keine Ruhe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nadja101 02.12.09 - 21:19 Uhr

Hallo zusammen.

Aaalso, seit der 19. ssw spüre ich die Kleine.
Ich habe eine Vorderwandplazenta!

Bis zur 22. Woche hab ich sie täglich mehrmals gespürt und wirklich DEUTLICH außen an der Bauchdecke.

Seit Samstag spüre ich sie KAUM bis GAR NICHT mehr.#schmoll
War deshalb am Sonntag auch im KH da wurde ich ans CTG geschlossen und da war alles ok also Herztöne super. (Freitag war ich auch bei Feindiagnostik auch alles super)

Aber wieso merk ich sie seit fast ner Woche nicht mehr??

Und wenn ich sie spüre dann gaaaaaaanz anders als sonst. Irgendwie so weit INNEN drin... gar nicht mehr an der Bauchdecke. Sondern irgendwie fühlt es sich an als würde sie gegen die Blase oder Muttermund treten... also ich spür halt ganz innen drin in mir was... was ich vor der SS nicht hatte deshalb geh ich davon aus das es sie ist..

aber wie gesagt NICHT mehr an der Bauchdecke. :-(
Sondern irgendwie halt ganz weit innen drin... und ganz selten.

Wieso ist das so? Ich sollte sie doch eigentlich immer deutlicher spüren, oder??:-( Sie wächst doch??

Und beim FA und beim Doppler usw. ist immer alles super. Gehe ja alle 2 Wochen zum Doc aufgrund Risikoschwangerschaft.

Kennt ihr das?? Könnt ihr mir meine Angst nehmen?:-(

Lg Nadja 23.ssw

Beitrag von zuckerlottschen 02.12.09 - 21:22 Uhr

Das kenne ich, hab auch ne Vorderwandplazenta.

Also, es liegt sicher an der Plazenta, die ja wächst, und meist hoffentlich auch nach oben im Bauch wächst, die dämpft echt ganz arg. Ausserdem liegt deine Maus scheinbar mit dem Rücken nach vorne, sie tritt also nach hinten, das spürst du auch nicht so dolle.

Ich bin jetzt 26. SSW, und glaub mir, du wirst sie bald sehr viel deutlicher spüren :-).

LG
Nicole

Beitrag von nadja101 02.12.09 - 21:27 Uhr

Ist des denn auch normal das ich sie erst so richtig deutlich gespürt habe und jetzt kaum mehr und wenn dann nur noch so weit innen drin??

Kann das wirklich sein das sie sich so hin gedreht hat das die Beine und Arme nach innen gehen?

Ich hab einfach so Angst aber ich kann ja nicht alle 2 Tage ins KH rennen. :-p#schmoll

Beitrag von keep.smiling 02.12.09 - 21:23 Uhr

Na du,
wieso hast du denn ne Risikoschwangerschaft?

Vielleicht hat sie sich gedreht und liegt eher mit dem Rücken zu deiner Bauchdecke. Außerdem heißt es doch, sie schlafen ca 20h - vielleicht ist sie eher nachts aktiv, wenn du das nicht merkst.

Meinen Sohn habe ich die ganze SS über nur gaanz wenig gemerkt - meistens abends auf dem Sofa mal.

Und jetzt merke ich auch fast nichts, habe auch ne VWPlazenta.

Also entspann dich, ist schon alles ok.

Wie wirkts Magnesium?

LG k.s

Beitrag von nadja101 02.12.09 - 21:26 Uhr

Habe Schilddrüsenunterfunktion durch Hashimoto, habe eine Gerinnungsstörung und Diabetes. Daher muss ich alle 2 Wochen zum Doppler seit der 20. Woche.
Da ist immer alles ok.

Habe jetzt mal mehr Magnesium genommen. Ich bilde mir ein das es besser ist. ;-)

Beitrag von keep.smiling 02.12.09 - 21:29 Uhr

Na das wäre doch toll, wenn die Krämpfe weg sind.
Ich hatte während der Entbindung (hab auf dem Rücken liegend entbunden) Wadenkrämpfe - genau dann, als es richtig zur Sache ging - war wohl auch Magnesiummangel.

Und übrigens - wie sehr sich der Bauchzwerg bemerkbar macht, sagt nichts über das Temperament aus, welches später an den Tag gelegt wird :-p

Wo enbtindest du eigentlich? ZK oder Josephinum?
Und warum? Kannst auch mal über VK schreiben, wenn du magst.

LG k.s


Beitrag von nadja101 02.12.09 - 21:30 Uhr

Ich möchte im Josefinum entbinden. Soll aber laut FÄ lieber im ZK entbinden aufgrund meiner RisikoSS.

Ja, wenn das echt weg gehen würde das wäre super. :-D Weil so Beinkrämpfe sind echt fies.

Beitrag von keep.smiling 02.12.09 - 21:34 Uhr

Wäre das ZK besser für DICH? Denn in Bezug aufs Kind ist doch das Josefinum besser ausgestattet oder?

LG k.s

Beitrag von nadja101 02.12.09 - 21:36 Uhr

Es ist so das es während der Geburt leicht sein kann das was schief geht und sogar ICH danach auf der Intensiv liegen könnte... im Josefinum haben die nur Säuglingsintensiv und keine für die Mutter. Daher müsste ich dann ins ZK verlegt werden und meine Kleine wäre im Josefinum. Im ZK haben die ne Intensiv für Mutter und Kind. Daher ist es meiner FÄ lieber... ich weiß auch nich.

Beitrag von keep.smiling 02.12.09 - 21:40 Uhr

Na dann - ab ins ZK!
Vom Kind getrennt ist doch der Horror.
Geh lieber auf Nummer sicher. Außerdem hast du sicherlich ne gute Hebamme für zu Hause und kannst so schnell wie möglich heim, wenn es euch beiden gut geht.
LG k.s

Beitrag von nadja101 02.12.09 - 21:42 Uhr

ja, für mich wäre es auch horror von meinem baby getrennt zu sein.
ich werde deshalb auch höchst wahrscheinlich ins zk gehen.
ja, hab schon ne hebi dir auch danach zu mir heim kommt.

Beitrag von schocorinna 02.12.09 - 21:30 Uhr

Huhu nadja,

Ich hab auch eine Vorderwandplazenta und merke meinen Kleinen gar nicht an der Bauchdecke, sondern nur innen. Ich merke ihn allerdings auch erst seit einer knappen Woche.

Wenn ich ein wenig unsicher bin, dann legt mein Schatz seinen Kopf auf den Bauch. Er sagt, das man sogar den Herzschlag hören kann. Und man hört auch, dass da Bewegungen im Bauch sind.
Mich beruhigt das immer ungemein.

Wünsche dir alles Gute #liebdrueck

LG Cori

Beitrag von nadja101 02.12.09 - 21:31 Uhr

Hi Cori.

Danke dir für deine liebe Antwort.#liebdrueck

Ich glaube mich verunsichert es nur so weil ich sie erst so deutlich an der Bauchdecke gespürt habe und jetzt so weit "weg" ganz weit innen drin und so selten.

LG

Beitrag von dazz 02.12.09 - 22:21 Uhr

Hallo Nadja,

unsere Kleinen bewegen sich zum einen relativ unterschiedlich.
Wenn ich z.B. etwas Stress habe und viel arbeite, spuere ich unsere Maus fast gar nicht. Auch nicht abends im Bett, wenn ich relaxe.
Wenn ich allerdings ruhige Tage habe, spuere ich andauernd Tritte ;-)
Ausserdem kann es sein, dass deine Maus mit dem Ruecken zu deiner Bauchwand liegt. Dann spuerst du auch definitv viel weniger ...
Vielleicht waechst sie auch gerade sehr stark, und ist deswegen etwas muede?
Ich hatte am Anfang auch gedacht, dass ich unsere Maus immer deutlicher spueren sollte, bis ich bemerkt habe, dass er/sie nicht immer so macht, wie ich will ;-)

Alles Gute!

dazz

Beitrag von a.m.b.e.r 03.12.09 - 05:13 Uhr

Ich hab meine Maus auch nur selten an der Bauchdecke gespürt. Wie bei Dir tritt sie immer innen gegen den Muttermund oder den Darm. Das macht sie dann mit voller Wucht, die in ihrem Minikörper steckt, schätz ich mal. Finde das zwar unangenehm, aber besser als nichts. ;-)

Beitrag von esk 03.12.09 - 05:29 Uhr

Hallo!

Also ich bin in der 29.ssw. und hab ne Hinterwandplazenta. Und ich weiß, was du meinst. mein sohn macht diesen mist seit ner woche, HEUTE (endlich) trampeltz er mal wieder ordentlich.

Wie liegt dein kind denn? Mein wurm hatte sich - denke ich - in BEL gedreht, da gibts dann eben keine tritte gegen die bauchdecke. ich schätze aber, er hat sich gegen den magen gestreckt, mir war wieder öfter schlecht. Scheinbar liegt er jetzt wieder so, wie ich das gern hätte, denn nun hab ich das getrampel wieder an der bauchdecke.

nebenbei hatte ich in meiner ersten ss ne vorderwandplazenta und die kleine war deutlich zu spüren. Wenn sie sich gar nicht mekden wollte, hab ich mich manchmal aus blanker verzweiflung auf den bauch gelegt, bis sie protestiert hat. Bei dem kind jetzt funktioniert das nich, tut bloß weh...

solange du es merkst, ist es okay. denk ich mir. aber ich bin auch froh, wenn der arzt mir das nächste woche mal wieder sagt...

lg, esk

Beitrag von nadja101 03.12.09 - 10:58 Uhr

Vielleicht liegt es daran?? Sie lag bisher immer mit dem Kopf nach unten und da hab ich die Tritte an der Bauchdecke gespürt. Und seit ein paar Tagen liegt sie micht dem Kopf oben also in BEL. Und seitdem spür ich sie nur noch ganz weit innen drin und es tut sogar weh.

LG

Beitrag von esk 03.12.09 - 14:44 Uhr

siehst du, dann ist es wie bei mir, also hoffentlich kein grund zur sorge. wie gesagt, jetzt wieder in sl und die tritte sind wieder da.

es wär ja auch kraß, wenn die kleinen mit den armen genauso eine kraft und reichweite haben würden, wie mit den beinen....

lg, esk